> > > > SanDisk mit neuer SSD-Serie "Extreme SSD"

SanDisk mit neuer SSD-Serie "Extreme SSD"

Veröffentlicht am: von

sandisk logoDer Speicherspezialist SanDisk mit mir der Serie "Extreme-SSD" eine neue Reihe SSDs angekündigt. Die Laufwerke sollen laut eigenen Angaben zufolge bis zu 10 Mal schneller arbeiten, als herkömmliche Festplatten mit 7200 Umdrehungen pro Minute. In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Übertragungsrate von 550 MB/s beim Lesen von Daten und 520 MB/s beim Schreiben von Daten. Bei den IOPS gibt der Hersteller 83.000 respektive 44.000 an. Leider hat das Unternehmen nicht verraten, welcher Hersteller hinter dem verwendeten SSD-Controller steckt, aber durch die angegebenen Geschwindigkeiten könnte es sich um einen SandForce-Controller handeln. Zudem sollen durch verschiedene Sicherheitsfunktionen die Ausdauer der SSDs erhöht worden sein.

Der Kunde wird beim Kauf der SSD zwischen den Kapazitäten von 120 und 240 GB die Auswahl haben. Die Laufwerke der Extreme-SSD-Serie sind ab sofort im Handel verfügbar und sollen dort für rund 190 respektive 400 US-Dollar ihren Besitzer wechseln. Zu einem späteren Zeitpunkt soll außerdem noch eine 480-GB-Version auf den Markt kommen und für rund 750 US-Dollar verkauft werden.

sandisk extreme_ssd_01

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2526
Zahlen sagen selten was aus, ich hätte da gerne einen Testbericht :D
#2
Registriert seit: 14.11.2008

Gefreiter
Beiträge: 61
Springen doch grad alle kleinen Hersteller auf den Zug auf nen Sandforce Controller zu verbaun. Braucht man allerdings Schreibleistung auch bei nicht Komprimierbaren Daten, gibts bessere Alternativen. Stiftet alles nur Verwirrung
#3
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1145
Sehr schade wenn es wieder Sandforce ist, vor allem wegen den sequenziellen Schreibraten, sollten sich an Samsung ein Beispiel nehmen die übertreiben auch bei den Angaben nicht so.
#4
customavatars/avatar27896_1.gif
Registriert seit: 30.09.2005
Saarbrücken
Bootsmann
Beiträge: 557
was gibts denn für Alternativen an SSDs?

Werde bald auch eine kaufen wollen.

#5
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Na ja, als Home-user ist mir vor allem eine hohe Lese-Rate von Vorteil. Wann schreibe ich schon mal Gigabytes voller Daten? Die meisten temporären Sachen bleiben im RAM und wenn hier was raufkommt, ist es entweder mal eine Aufnahme, da interessiert mich die Schreibrate aber kaum, oder n Bild aus Photoshop - auch da kanns mir egal sein oder ein Savegame (was noch irrelevanter wird, da so klein)

Wichtiger ist, wie schnell die SSD lesen kann. Videos gucken, savegames laden, Bilder öffnen, Musik hören, große Binärdaten einlesen und in Matlab verarbeiten. Ich wüsste jetzt nicht, wo die hohe Schreibrate mir einen merkbaren Vorteil liefern sollte. Bei einer hohen Leserate hingegen schon.

Ansonsten sind nur 3 weitere Sachen wichtig: Zugriffszeit, Speicherplatz und Trim-Support. Der Rest geht fast im Marketing-Rauschen unter.
#6
customavatars/avatar153094_1.gif
Registriert seit: 08.04.2011
Ruhrgebiet
Bootsmann
Beiträge: 629
Zitat Shevchen;18403139
Ansonsten sind nur 3 weitere Sachen wichtig: Zugriffszeit, Speicherplatz und Trim-Support. Der Rest geht fast im Marketing-Rauschen unter.


Du hast noch Haltbarkeit und den Support vergessen! ;)
#7
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1145
Zitat norceN;18402963
was gibts denn für Alternativen an SSDs?

Werde bald auch eine kaufen wollen.


Samsung830 bietet hohe Leserate und bessere Schreibrate.
@ Shevchen nur schade wenn selbige unter ein HDD liegt ( Vertex 2 )und wen die schon immer über 500 Mb/s angeben und dann nur knapp 200 schaffen lieber ne Samsung da werden nur 400 angegeben und dann ca 370 geschafft.
#8
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Korvettenkapitän
Beiträge: 2471
Zitat DragoMuseweni;18405670
Samsung830 bietet hohe Leserate und bessere Schreibrate ...



Und? Trotzdem performt die 830 als OS-Laufwerk nicht besser als ein SF2-SSD vergleichbarer Preislage, eher etwas schlechter. Synthetische Benchmarks wie AS-SSD oder ATTO können die Leistungsfähigkeit bei praxisnahen Zugriffsmustern eben nur eingeschränkt erfassen.
#9
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1902
ja.

ich bin mit meinen Sandforce vertex2 bzw vertex3 mio sehr zufrieden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]