> > > > SanDisk mit neuer SSD-Serie "Extreme SSD"

SanDisk mit neuer SSD-Serie "Extreme SSD"

Veröffentlicht am: von

sandisk logoDer Speicherspezialist SanDisk mit mir der Serie "Extreme-SSD" eine neue Reihe SSDs angekündigt. Die Laufwerke sollen laut eigenen Angaben zufolge bis zu 10 Mal schneller arbeiten, als herkömmliche Festplatten mit 7200 Umdrehungen pro Minute. In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Übertragungsrate von 550 MB/s beim Lesen von Daten und 520 MB/s beim Schreiben von Daten. Bei den IOPS gibt der Hersteller 83.000 respektive 44.000 an. Leider hat das Unternehmen nicht verraten, welcher Hersteller hinter dem verwendeten SSD-Controller steckt, aber durch die angegebenen Geschwindigkeiten könnte es sich um einen SandForce-Controller handeln. Zudem sollen durch verschiedene Sicherheitsfunktionen die Ausdauer der SSDs erhöht worden sein.

Der Kunde wird beim Kauf der SSD zwischen den Kapazitäten von 120 und 240 GB die Auswahl haben. Die Laufwerke der Extreme-SSD-Serie sind ab sofort im Handel verfügbar und sollen dort für rund 190 respektive 400 US-Dollar ihren Besitzer wechseln. Zu einem späteren Zeitpunkt soll außerdem noch eine 480-GB-Version auf den Markt kommen und für rund 750 US-Dollar verkauft werden.

sandisk extreme_ssd_01

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2906
Zahlen sagen selten was aus, ich hätte da gerne einen Testbericht :D
#2
Registriert seit: 14.11.2008

Gefreiter
Beiträge: 61
Springen doch grad alle kleinen Hersteller auf den Zug auf nen Sandforce Controller zu verbaun. Braucht man allerdings Schreibleistung auch bei nicht Komprimierbaren Daten, gibts bessere Alternativen. Stiftet alles nur Verwirrung
#3
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1158
Sehr schade wenn es wieder Sandforce ist, vor allem wegen den sequenziellen Schreibraten, sollten sich an Samsung ein Beispiel nehmen die übertreiben auch bei den Angaben nicht so.
#4
customavatars/avatar27896_1.gif
Registriert seit: 30.09.2005
Saarbrücken
Bootsmann
Beiträge: 537
was gibts denn für Alternativen an SSDs?

Werde bald auch eine kaufen wollen.

#5
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1215
Na ja, als Home-user ist mir vor allem eine hohe Lese-Rate von Vorteil. Wann schreibe ich schon mal Gigabytes voller Daten? Die meisten temporären Sachen bleiben im RAM und wenn hier was raufkommt, ist es entweder mal eine Aufnahme, da interessiert mich die Schreibrate aber kaum, oder n Bild aus Photoshop - auch da kanns mir egal sein oder ein Savegame (was noch irrelevanter wird, da so klein)

Wichtiger ist, wie schnell die SSD lesen kann. Videos gucken, savegames laden, Bilder öffnen, Musik hören, große Binärdaten einlesen und in Matlab verarbeiten. Ich wüsste jetzt nicht, wo die hohe Schreibrate mir einen merkbaren Vorteil liefern sollte. Bei einer hohen Leserate hingegen schon.

Ansonsten sind nur 3 weitere Sachen wichtig: Zugriffszeit, Speicherplatz und Trim-Support. Der Rest geht fast im Marketing-Rauschen unter.
#6
customavatars/avatar153094_1.gif
Registriert seit: 08.04.2011
Ruhrgebiet
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 456
Zitat Shevchen;18403139
Ansonsten sind nur 3 weitere Sachen wichtig: Zugriffszeit, Speicherplatz und Trim-Support. Der Rest geht fast im Marketing-Rauschen unter.


Du hast noch Haltbarkeit und den Support vergessen! ;)
#7
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1158
Zitat norceN;18402963
was gibts denn für Alternativen an SSDs?

Werde bald auch eine kaufen wollen.


Samsung830 bietet hohe Leserate und bessere Schreibrate.
@ Shevchen nur schade wenn selbige unter ein HDD liegt ( Vertex 2 )und wen die schon immer über 500 Mb/s angeben und dann nur knapp 200 schaffen lieber ne Samsung da werden nur 400 angegeben und dann ca 370 geschafft.
#8
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2604
Zitat DragoMuseweni;18405670
Samsung830 bietet hohe Leserate und bessere Schreibrate ...



Und? Trotzdem performt die 830 als OS-Laufwerk nicht besser als ein SF2-SSD vergleichbarer Preislage, eher etwas schlechter. Synthetische Benchmarks wie AS-SSD oder ATTO können die Leistungsfähigkeit bei praxisnahen Zugriffsmustern eben nur eingeschränkt erfassen.
#9
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 2029
ja.

ich bin mit meinen Sandforce vertex2 bzw vertex3 mio sehr zufrieden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]