> > > > Crucial veröffentlicht Firmware gegen BSOD-Problem der M4

Crucial veröffentlicht Firmware gegen BSOD-Problem der M4

Veröffentlicht am: von

crucialVor einigen Tagen musste Crucial ein gehäuft auftretendes Problem mit der beliebten M4-SSD einräumen (wir berichteten). Nach längerer Betriebsdauer friert bei betroffene SSDs Windows regelmäßig mit einem Bluescreen ein. Gleichzeitig wurde eine Firmware angekündigt, die das Problem beheben soll.

Gestern hat Crucial dann über das eigene Forum bekanntgegeben, dass diese Firmware zum Download bereits steht. Die Firmware 0309 löst laut dem Unternehmen das BSOD-Problem. Das Changelog benennt dann auch die konkrete Ursache für das Einfrieren der PCs. Demnach gibt es nach 5184 Stunden Nutzung eine falsche Antwort auf einen SMART-Zähler. Die SSD wird auch in Folge einmal pro Stunde einfrieren. Allerdings ist es auch bei betroffenen SSDs immernoch möglich, mit dem Firmwareupdate den Normalzustand wiederherzustellen. Für die gespeicherten Daten soll zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestehen. 

Crucial emfiehlt allen M4-Nutzern, das Firmware-Update dringend anzuwenden.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar102341_1.gif
Registriert seit: 11.11.2008
Dresden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1814
Hatte noch paar Stunden bis zu den Problem ;) aber gerade gemacht und läuft :)
#2
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
So, als ich vor ner Weile im Forum schrieb, dass eine SSD nix in einem Produktivsystem zu suchen hat, solange es Probleme gibt, da wollte keiner was von Problemen wissen... so viel dazu...
#3
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
@Vagabund: Dein Kommentar bietet keinen Mehrwert

@all: weiß einer wie Linux auf den SMART-Fehler reagiert? Ich habe hier drei m4 im Einsatz und zwei m4 verschenkt - überall wird Ubuntu/Mint genutzt.

Sollte das Linux nicht beeinträchtigen (wovon ich eigentlich ausgehe, da die SMART-Unterstützung hier schon immer besser war), würde ich mir den Stress sparen, die alle zu aktualisieren...
#4
customavatars/avatar72689_1.gif
Registriert seit: 12.09.2007

Metalhead
Beiträge: 5818
Ja hatte auch noch was Zeit, aber funktioniert. ^^ CD brennen, booten, flashen, fertig. Dauert keine 5 Minuten.
#5
Registriert seit: 14.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 89


update dauert 3 min und kein leistungsverlust vom 009-> zu 0309.
#6
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18378
Leere m4 braucht 10sec, dann ist es durch.
#7
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5489
Sind eigentlich alle Daten automatisch weg nach dem Firmwareupdate? Oder wird eine Sicherung nur pro forma empfohlen?
#8
customavatars/avatar102341_1.gif
Registriert seit: 11.11.2008
Dresden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1814
Nur pro forma...im Normalfall ist alles noch drauf und funktioniert.
#9
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Ich seh schon ... ihr habt alle keinen Anfahrtsweg zu den SSDs :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]