> > > > Plextor zeigt neue SSD-Baureihe M3S

Plextor zeigt neue SSD-Baureihe M3S

Veröffentlicht am: von

plextorlogoDie Modellauswahl von SSDs wächst mit der Zeit immer mehr und so stellt auch der Hersteller Plextor mit der M3S ein neues Modell vor. Die Laufwerke bieten je nach Bedarf und auch Geldbeutel zwischen 128 und 512 GB Speicherkapazität und werden im 2,5-Zoll-Format produziert. Die Übertragungsgeschwindigkeiten werden von Plextor mit 525 MB/s beim Lesen von Daten angegeben und geschrieben werden die Dateien mit 445 MB/s. Außerdem gibt der Hersteller IOPS von 70.000 respektive 65.000 an und im Gegensatz zum kleinen Bruder aus der M3-Serie bieten die SSDs aus der M3S-Baureihe eine exklusive Firmware an. Diese spezielle Firmware bietet Funktionen wie "Instant Restore", "Global Wear Leveling", "Bad Block Management" und auch "True-Speed", um die angegebenen Geschwindigkeiten auch über einen langen Zeitraum aufrechterhalten zu können. Genau Zahlen nannate das Unternehmen an dieser Stelle aber leider nicht.

Im inneren der Speicherlösungen kommt ein SSD-Controller von Marvell zum Einsatz und dieser ist mit Flash-Speicher von Toshiba verbunden, welcher im 24-Nanometer-Prozess hergestellt wurde. Um die Geschwindigkeiten auch übertagen zu können, wird natürlich eine SATA-III-Schnittstelle integriert sein und um das Laufwerk auch problemlos in einem 3,5-Zoll-Schacht platzieren zu können, wird ein entsprechender Rahmen zum Lieferumfang zählen.

pletorssd

Die SSDs aus der M3S-Baureihe von Plextor sollen Ende November bei den Händlern eintreffen. Der Preis liegt laut Herstellerangaben bei 200 US-Dollar für die 128-GB-Version. Die 256-GB-Variante soll mit 350 US-Dollar zu buche schlagen und das Flaggschiff mit 512 GB soll für 700 US-Dollar seinen Besitzer wechseln.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Sind bestimmt gut, wobei man das erst in Benchmarks sehen wird.
Was mir jetzt schon wieder sauer aufstößt ist, dass die Dollar Preise mit Sicherheit wieder 1:1 in Euro umgerechnet werden.
#2
customavatars/avatar56518_1.gif
Registriert seit: 23.01.2007
nähe FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3937
Ist doch bei Hardware normal und sollte mitlerweile jedem Bekannt sein!
#3
Registriert seit: 05.10.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 175
Wenn es eine reine Firmware-Geschichte ist, die die M3S "exklusiv" macht stellt sich mir die einfache Frage: wird man diese Firmware auch auf die M3 flashen können? :coolblue:
#4
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10579
Baugleich zur Corsair Performance Pro, wenn ich micht jetzt nicht total irre ;)
#5
Registriert seit: 19.01.2010

Gefreiter
Beiträge: 40
Plextor hat doch erst vor 5 Wochen die M2P Serie mit fast den gleichen Leistungsdaten released.

Wieso kommt denn nach so kurzer Zeit schon wieder eine neue Serie, die nur minimalst schneller ist?

Übersehe ich was?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Seagate Exos X12 & Toshiba Enterprise Capacity HDD 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATEEXOS12TB_TOSHIBAENTERPRISECAPACITY14TB_REVIEWTEASER

    Auch wenn SSDs sich immer mehr Marktanteile im Storage-Segment erobern können, so schreitet die Entwicklung bei Festplatten weiter voran, denn insbesondere im professionellen Umfeld ist der Bedarf nach immer größerer Kapazität ungebrochen. So ist es nicht verwunderlich, dass Festplatten neuer... [mehr]