> > > > ADATA präsentiert neue USB-3.0-Sticks

ADATA präsentiert neue USB-3.0-Sticks

Veröffentlicht am: von
a-data_newAls zweitergrößter Hersteller von Speichermedien stellt ADATA heute gleich drei neue USB-3.0-Sticks vor. Mit dem N005 Pro, S102 Pro und C103 präsentiert das Unternehmen zwei Updates des N005 und S102 und ein komplett neues Modell. Im Vergleich zu den vorherigen Modellen können die überarbeiteten Versionen zum Teil eine doppelt so hohe Geschwindigkeit aufweisen. Das neue Modell "C103" ist für Einsteiger gedacht und liegt leistungstechnisch somit hinter den beiden Pro-Modellen. Durch die Aufteilung in verschiedene Leistungsklassen möchte ADATA eine möglichst breite Masse an Kunden ansprechen. Ist der C103-Stick mit einer Schreibrate von 10MB/s und einer Leserate von 90MB/s noch im Einsteigerbereich, deckt der S102 Pro bereits das gute Mittelfeld ab. An der Spitze befindet sich der erneuerte N005-Stick: Mit 180MB/s verfügt er über eine hohe Leserate, aber auch mit 90MB/s Schreibgeschwindigkeit unterscheidet er sich deutlich von den anderen beiden Modellen. ADATA spendiert dem C103 8GB und 16GB. Der S102-Pro-Stick kommt mit Kapazitäten von 8GB,16GB und 32GB daher. Das Flaggschiff N005 Pro wird mit einer Kapazität von bis zu 64GB verfügbar sein.

Speedslittle

Wie auch schon bei den Vorgängern setzt ADATA wieder auf ein zeitloses und robustes Design. So kommen alle drei Modelle in einem schicken schwarz mit grauen Akzenten daher.

Alle Modelle sind ab sofort erhältlich. Der Kunde erhält zusätzlich eine begrenzte lebenslange Garantie. Die Preise belaufen sich von 15,90 Euro für die kleinste Ausführung des "C103" bis auf 174,90 Euro für den Spitzenreiter "N005 Pro" mit 64GB.

Weiterführende Links:

  • Quelle: Pressemitteilung
  • ADATA

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1913
10 MB/s ist doch ein Witz, oder? Da schaffen halbwegs gute 2.0 Sticks mehr..
#2
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 712
Dachte ich mir gerade auch, neo2000
Einfach Sinnlos sowas..
#3
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Ich hatte nen 32er N005, der ist nur um USB 2.0 gelaufen und wurde am 3.0 nicht erkannt deshalb wieder verkauft...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]