> > > > Plextor führt neue SSD-Serie "PX" mit SATA-III-Interface ein

Plextor führt neue SSD-Serie "PX" mit SATA-III-Interface ein

Veröffentlicht am: von

plextorlogoPlextor hat heute via Pressemitteilung zwei neue SSDs mit einem SATA-6Gb/s-Interface angekündigt. Die beiden Modelle werden unter den Bezeichnungen "PX-128M2P" und "PX-256M2P" im Handel zu finden sein und werden, wie der Name bereits verrät eine Kapazität von 128 respektive 256 GB besitzen. Beide Laufwerke setzen auf einen Marvell-Controller in Form des "88SS9174" und die Speicherbausteine werden von Toshiba in der MLC-Technologie im 34-nm-Prozess hergestellt. Der Cache des 128-GB-Laufwerks wird 256 MB groß ausfallen und bei der 256-GB-Version ist ein 512 DDR3-Chip aufgelötet.

Das Flaggschiff soll laut Datenblatt eine sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 500 beziehungsweise 440 MB/s erreichen können, wohingegen der kleinere Burder ebenfalls mit 500 MB/s lesen kann aber nur mit 320 MB/s die Daten schreibt. Leider ist bisher noch nicht bekannt, zu welchem Zeitpunkt die Laufwerke in Deutschland erhältlich sein werden aber der Preis soll bei 610 respektive 284 US-Dollar liegen.

plextor_px_sdd

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16660
Wenn Plextor mit dem Marvell Schreibraten von 440MB/s erreicht, warum kommen dann immer noch Gerüchte auf, Intel würde bei der 520er Reihe den Sandforce brauchen, um noch etwas bessere Werte zu erreichen? Der Marvell kann das bei passenden NANDs und entsprechend ausgelegter Firmware auch.
#6
customavatars/avatar54739_1.gif
Registriert seit: 31.12.2006

Moderator
Beiträge: 3255
Oha, ist die erste SSD die ich von Innen sehe die Kühlpads auf den Nands hat....
#7
customavatars/avatar153159_1.gif
Registriert seit: 09.04.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 947
Das sind wohl keine Kühlpads, bei der Dicke wäre der Wärmeleitwert viel zu hoch, der ist bei Dünnen schon recht hoch.

Zitat
Wenn Plextor mit dem Marvell Schreibraten von 440MB/s erreicht, warum kommen dann immer noch Gerüchte auf, Intel würde bei der 520er Reihe den Sandforce brauchen, um noch etwas bessere Werte zu erreichen? Der Marvell kann das bei passenden NANDs und entsprechend ausgelegter Firmware auch.

Naja ist ja noch nicht lange bekannt dass mit dem Marvell solche Schreibraten realisiert werden. Desweiteren ist auf den Bildern der 520er kein Cachechip zu sehen und auf der Rückseite könnte auch keiner sein, da das PCB sehr flach aufliegt. Weiter sind die Tansferraten mit 520/500 angeben und SSDfix, der hier auch immer recht gut informiert ist, hat auch gemeint dass es wohl eine Sandforce ist. Außerdem würde Intel bei einem Marvellchip vllt auch kein so großes Geheimnis daraus machen, da sie schon eine SSD mit Marvell auf dem Markt haben und eigentlich dachte ich auch dass die 520 diesen Monat raus kommen sollte, vllt sind sie noch dabei die Sandforce-Probleme in den Griff zu bekommen. Also es gibt schon das ein oder andere Indiz hierfür, aber man wird sehen...
#8
customavatars/avatar92716_1.gif
Registriert seit: 04.06.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4465
Zitat Tekkno_Frank;17649011
Oha, ist die erste SSD die ich von Innen sehe die Kühlpads auf den Nands hat....


Kingston HyperX und Samsung 830 haben auch Wärmeleitpads.

Zitat Poddy;17649274
....und eigentlich dachte ich auch dass die 520 diesen Monat raus kommen sollte, vllt sind sie noch dabei die Sandforce-Probleme in den Griff zu bekommen. Also es gibt schon das ein oder andere Indiz hierfür, aber man wird sehen...


Ich dachte Anfang Nobember wäre der Termin gewesen?
#9
customavatars/avatar153159_1.gif
Registriert seit: 09.04.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 947
Ja aktuell schon. Denke dabei an ältere Meldungen von vor 3 oder 6 Monaten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Wie gesagt nur Gedanken/ Indizien...
#10
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Ich frag mich warum Intel nicht ihren eigenen 6Gb/s-Controller nehmen.
#11
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
und ich frage mich wie du bei ner News zu einer Plextror SSD auf die Intel kommst :hmm:
#12
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Dann lies mal die Posts vor meinem. :rolleyes
#13
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 927
Zitat
Ich frag mich warum Intel nicht ihren eigenen 6Gb/s-Controller nehmen.


Soweit es mir bekannt ist hat Intel keinen eigenen 6Gb/s-Controller, lediglich einen für 3Gb/s.
Auf der 510 ist ein Marvell drauf - auf der Plextor ebenfalls.
#14
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Doch die haben den Intel EW29AA31AA0. Wird in der Hitachi Ultrastar SSD400S verbaut.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]