> > > > Kingston liefert neue HyperX-SSDs ab sofort aus

Kingston liefert neue HyperX-SSDs ab sofort aus

Veröffentlicht am: von

kingston_newWie Kingston nun via Pressemitteilung bekannt gab, sollen die neuen HyperX-SSDs, welche man Anfang Juni der breiten Öffentlichkeit präsentierte, ab sofort im Handel erhältlich sein. Die SSDs sollen eine Schreibrate von bis zu 510 MB/s und eine Leserate von maximal 550 MB/s besitzen. Dabei können sie wahlweise an einen SATA-III- oder SATA-II-Port angeschlossen werden. Die Modelle werden mit einer Kapazität von 120 GB oder 240 GB ausgeliefert. Wie die meisten SSD-Hersteller setzt auch Kingston auf den Formfaktor 2,5 Zoll und setzt auf einen SandForce-Controller. Weiterhin bieten die neuen Flashspeicher eine anhaltende 4-KB-Random-Read/Write-Leistung von bis zu 40.000 bzw. 60.000 IOPS. Im Leerlauf benötigen alle Varianten nur 0,445 Watt. Das 240-GB-Modell ist dagegen beim Lesen mit 1,5 Watt etwas sparsamer, während sich die 120-GB-Version 1,6 Watt genehmigen soll. Beim Schreiben sollen hingegen beide Modelle rund 2,0 Watt aus dem Netzteil ziehen. Die Garantie beläuft sich auf drei Jahre.

Alle SSD-Modelle können schon bei diversen Händlern vorbestellt werden, allerdings sind sie aktuell in fast keinem Shop auf Lager.


Preisvergleich:

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Klingt ganz ordentlich, wenn auch der Preis recht hoch ist.
Das Upgrade Kit finde ich sehr praktisch.
#2
customavatars/avatar8824_1.gif
Registriert seit: 09.01.2004

Brummbär
Beiträge: 4448
Hübsches Blau ;)
#3
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
*gg* 95.000 Iops Lesend ja ne is klar ^^
Nichtmal bei optimaler komprimierbarkeit ;)
#4
customavatars/avatar143368_1.gif
Registriert seit: 11.11.2010

Gefreiter
Beiträge: 32
Der Stromverbrauch ist sehr gering das ist schonmal top nur der Europa Shop preis ist zu hoch die für 500gb ca = 500 euro und für 1 TB nen paar tausend euro ^^
#5
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
ich vertrau da jetzt weder den angaben zum verbrauch noch den IOPS denn die sind lesend definitiv 30.000 zu hoch.
Warum sollte ausgerechnet die Kingston mit SF2281 nur die hälfte von dem verbrauchen was andere SF2281 verbrauchen ;)
#6
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4931
Joa, Sandforce verbraucht allg. aber an meisten Strom, von gering kann man da nicht sprechen.

Aber optisch ein Schmankerl.^^
#7
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
es ist ja nicht die frage ob se am meisten verbrauchen sondern eher warum im preisvergleich werte stehen die einfach nicht stimmen können, sei es nun bei den IOPs oder eben beim verbrauch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]