> > > > SanDisk stellt neue SSDs aus der Ultra Serie vor

SanDisk stellt neue SSDs aus der Ultra Serie vor

Veröffentlicht am: von

sandisk_logoDass sich Solid State Drives (SSDs) bei Herstellern und Nutzern einer großen Beliebtheit erfreuen, ist nichts Neues. Auch SanDisk mischt mit eigenen Modellen in diesem Markt mit und verkündet, dass ihre neuen SSDs der "Ultra"-Reihe ab sofort an den Handel ausgeliefert werden. SanDisk nutzt die "Ultra"-Bezeichnung bereits für eine ganze Reihe von weiteren Speicherprodukten, nun auch für ihre neuen SSD-Varianten. Der Vorgänger G3 ist dagegen nicht mehr im Angebot.

Die Ultra SSDs werden in drei Größen von 60, 120 und 240 GB angeboten. Sie erreichen laut SanDisk lesend bis zu 280 MB/s und schreibend bis zu 270 MB/s und besitzen einen SATA-II-Anschluss. Weder zum Controller, noch zu den verbauten MLC-Chips nennt SanDisk allerdings Details. Angesichts der Leistungsdaten kann man aber einen älteren SandForce SF1200-Controller vermuten. Die Lebensdauer gibt der Hersteller mit mindestens 40 TB geschrieben Daten bei der kleinsten Variante und 80 bzw. 120 TB bei den größeren an, was auf 34nm-MLC-Bausteine hindeuten könnte. Alle drei Varianten besitzen eine Garantie über drei Jahren.

Sandisk_Ultra_120gb_SSD

Als Preise nennt SanDisk 130, 220 und 450 US-Dollar. Zumindest in den USA ist die 120-GB-Version auch schon erhältlich, für realistischere 180 Dollar. Das kleinste Modell soll erst im August lieferbar sein. Bei den deutschen Händlern gibt es derzeit noch keine Anzeichen der SanDisk Ultra SSDs.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 25.03.2005
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 100
Die SanDisk Ultra 240GB ist preislich gerade SEHR attraktiv (0,990€/GB!).
Allerdings findet man keine repräsentativen Tests oder verlässliche Angaben zum verbauten Controller und der realen Geschwindigkeit der Platte.

Ich wüsste gerne wer diese Platte besitzt oder Erfahrungen damit gemacht hat? Wie könnte man sie gegenüber einer Samsung 470 oder OCZ Agility 2 einordnen?
#4
customavatars/avatar153159_1.gif
Registriert seit: 09.04.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 820
Die SSD kann nur einen Sandforce Controller haben, da es sonst kein Controller gibt der solch Schreibwerte aufweist (Sata II). Ich würd sie eher mit einer Vertex 2 vergleichen, gefühlsmäßig. Die Samsung hat den Vorteil dass sie auch bei unkomprimierbaren Daten eine hohe Schreibrate hat, ansonsten schenken die sich im Alltag nicht viel.
#5
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495


Eight modules of Sandisk memory are located on each side of the PCB, each having a 16GB capacity for a total of 256GB RAW capacity. As SandForce requires a full module for their firmware and over provisioning needs, the capacity is reduced to the advertised 240GB and formatting leaves the user with a final available storage capacity of 224GB.

[quelle]
http://thessdreview.com/our-reviews/sandisk-ultra-sata-ii-240gb-ssd-review/
[/quelle]

Nun, die ist zu dem preis ja echt nicht uninteressant, ich habe sie mir mal bestellt und halte euch auf den laufenden. Mal was exotisches an NAND verbaut, schön das es so etwas noch gibt. ^^
#6
Registriert seit: 25.03.2005
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 100
Da bin ich gespannt! Ich konnte mich immernoch nicht durchringen das Geld hinzublättern für eine 240 GB SSD. :D
#7
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Nicht gerade hochwertig der erste Eindruck, eine ssd im Stahlblechgegäuse :

Ein erster schneller ASSSD Bench einer meiner Samsung 470 vs Sandisk Ultra :

Die 4k Werte sind ja gegenüber der Samsung stark besser, die Sandisk wird meine neue Systemplatte werden.
#8
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Hallo Leute, was ist los ? Da kaufen wir SSD`s von irgendwelchen 3rd Hersteller und einer der ersten Adressen was Flash Speicher angeht wird totgeschwiegen? Was läuft hier falsch ??? Sandisk ist ein echter Markenhersteller und wird hier überhaupt nicht beachtet? Das Preis/Leistung Verhältnis ist extrem gut, ich bin echt enttäuscht über das Feedback hier bisher.

Ich hatte das Sandisk SSD als bootlaufwerk in Gebrauch und habe es jetzt als Datenpartition eingerichtet um meine 2 Samsung als Raid 0 laufen zu lassen. Daher ist Trim jetzt deaktiv. Trotzdem sind die Werte hervorragend,ich habe die Sandisk nur mit Win7 schnell formatiert.

Was muss eine SSD denn noch bieten um hier Aufmerksamkeit zu bekommen? Vielleicht sollte ein Pinki oder Morpog das mal in die Hand nehmen, denn ich kann nicht glauben das hier Hersteller bevorzugt werden?

SanDisk Ultra 240GB, 2.5", SATA II (SDSSDH-240G-G25) | gh.de (geizhals.at) Deutschland

[COLOR="red"]

---------- Beitrag hinzugefügt um 16:49 ---------- Vorheriger Beitrag war um 16:40 ----------

[/COLOR]Achso , und wenn keiner hier antwortet wird der Thread schnell in der Versenkung verschwinden !
#9
customavatars/avatar92716_1.gif
Registriert seit: 04.06.2008

Moderator
Beiträge: 4465
Ist halt nur SATA2, daher für viele nicht mehr interessant. Das Preisleistungsverhältnis ist aber wirklich top. Neueste SF Firmware ist auch drauf, wie man an deinem Screenshot erkennen kann.

Edit: Morpog ;)
Edit2: TRIM ist bei Intel im RAID Mode, für SSDs die nicht in einem RAID Array stecken, übrigens aktiviert.
#10
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Hmm, ist dann nicht SATA II, 3GB denn nicht eher in der Mehrzahl und deswegen nicht uninteressant weil älter? Also ich kann mir kaum vorstellen das selbst hier die meisten schon SATA 3 / 6GB haben ??[COLOR="red"]

---------- Beitrag hinzugefügt um 17:04 ---------- Vorheriger Beitrag war um 16:59 ----------

[/COLOR]
Zitat Morpog;17776472

Edit2: TRIM ist bei Intel im RAID Mode, für SSDs die nicht in einem RAID Array stecken, übrigens aktiviert.

Du verwirrst mich jetzt ! Meine 2 samsung 470 SSD sind im RAID 0 incl. Boot OS (Win7)und das Sanddisk SSD hängt als solo drive für Data mit dran. Da gibt es doch kein TRIm für die Sandisk ?????
Wenn meine SSD non RAID wäre und ich ein HDD RAID hätte wäre TRIM aktiv, oder hat sich da was geändert? Davon abgesehen möchte ich kein TRIM , ich unterstelle dem Windows 7 TRIm die Probleme mit SSD `s , speziell mit den Indilinx Barefoot controller.


Gar nicht schlecht,oder? Würde keinem mehr die Samsung für SATA II 3Gb empfehlen.Selbst im RAID packen die nicht die sandisk in 4k. Die SanDisk ist absolut der Preis Leistung Sieger. Garantie gibt es auch uneingeschränkt.
#11
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
Write ist für ne 240er schon sehr mager.
Der preis is ja ok aber die leistung ist ja nicht berauschend.

@Darli
Die Sandisk ist ne SF1222 und 4k hin oder her, kommt se real nicht an die 470 dran, alles schon getestet, und das mit SF1222 die nich definitiv den schnellen 34nm nand hatten.
#12
customavatars/avatar92716_1.gif
Registriert seit: 04.06.2008

Moderator
Beiträge: 4465
Zitat Darlie;17776517

Du verwirrst mich jetzt ! Meine 2 samsung 470 SSD sind im RAID 0 incl. Boot OS (Win7)und das Sanddisk SSD hängt als solo drive für Data mit dran. Da gibt es doch kein TRIm für die Sandisk ?????


Doch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]