> > > > Corsair liefert SSDs der Force-Series GT aus

Corsair liefert SSDs der Force-Series GT aus

Veröffentlicht am: von

corsairDer kalifornische Hersteller Corsair hat soeben bekannt gegeben, dass die SSDs der Force-Series-GT bald im Handel verfügbar sein sollen. Die Baureihe setzt auf einen Controller von dem inzwischen weit verbreiteten Unternehmen SandForce und wird in Form des SF-2280 aufgelötet sein. Zur Datenübertagung wird das Laufwerk mit einem SATA-III-Interface ausgestattet sein - kann aber auch mit einer SATA-II-Schnittstelle betrieben werden. Der eingebaute, synchrone Flashspeicher wird auf den ONFI-Standard setzen und ist laut Hersteller besonders dafür geeignet, nicht komprimierbare Daten wie zum Beispiel Musik- oder Videodateien zu verarbeiten. Leider hat Corsair nicht verraten, in welcher Strukturbereite die Speicherchips gefertigt werden. Aufgrund der Entwicklungen in den letzten Monaten, kann man aber von 2x-Nanometern ausgehen. Die Transferraten werden von Corsair mit bis zu 555 MB/s beim Schreiben und bis zu 525 MB/s beim Lesen angegeben. Die Force Series GT wird sowohl als 60-GB-Modell, als auch mit 120 GB zur Verfügung stehen. Die Auslieferung beginnt in den nächsten Tagen. Der Preis soll bei rund 150 respektive 280 US-Dollar liegen.

SSD_FGT3_angle_120GB

"Durch die schnelle Umstellung auf Systeme, die SATA 3 unterstützen, verlangen PC-Enthusiasten nach SSDs, die an die Grenzen der SATA 3-Bandbreite gehen", sagt Thi La, Vice President of Memory Products bei Corsair. "Die neue Force Series GT-Reihe liefert auch unter den anspruchsvollsten Bedingungen atemberaubende Geschwindigkeit und ist somit ideal für Hochleistungssysteme."

Weiterführende Links:

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar46783_1.gif
Registriert seit: 07.09.2006
Bitburg (RLP)
Stabsgefreiter
Beiträge: 351
Preisvergleich:

120GB http://geizhals.at/deutschland/a654459.html
240GB http://geizhals.at/eu/a654465.html
#2
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
Zitat
Aufgrund der Entwicklungen in den letzten Monaten, kann man aber von 2x-Nanometern ausgehen


Wohl kaum, die hat 34nm Toshiba Flash wenn ich mir die IOPs so anseh
#3
customavatars/avatar134141_1.gif
Registriert seit: 05.05.2010

Obergefreiter
Beiträge: 103
32 ;p
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]