> > > > Corsair präsentiert neuen Flash Voyager USB-3.0-Sticks

Corsair präsentiert neuen Flash Voyager USB-3.0-Sticks

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

corsairMit Corsair hat heute ein weiterer Hersteller neue USB-3.0-Sticks angekündigt. Die Speicherlösungen werden aus der "Flash Voyager"-Baureihe stammen und sollen stoßfest und wasserabweisend sein. Der Hersteller gibt je nach Speichervolumen verschiedene Transferraten an. So soll das 8-GB-Modell mit bis zu 55 MB/s Lesen und mit bis zu 12 MB/s Schreiben können. Der Stick mit einer Kapazität von 16 GB hingegen kann mit 70 MB/s Lesen und 19 MB/s Schreiben. Das Flaggschiff der Serie mit 32 GB soll mit 70 respektive 39 MB/s arbeiten können. Natürlich sind die USB-Sticks abwärtskompatibel und können auch in einem USB-2.0-Port betrieben werden. Die Transferraten können bei dem Betrieb mit der älteren Schnittstelle aber dann nicht mehr erreicht werden.

"Die höhere Lesegeschwindigkeit der Flash Voyager USB-3.0-Modelle ermöglicht einen deutlich schnelleren Zugriff auf Video, Bilder und andere große Dateien", so Thi La, Vice President of Memory Products bei Corsair. "Die steigende Nachfrage nach USB-3.0-tauglichen Systemen belegt, dass der Markt die Umstellung auf den neuen Standard vollzieht. Mit den neuesten Flash Voyager-Modellen wird das Leistungspotenzial der aktuellen PC-Systeme ausgeschöpft."

USB_3.0_Flash_Voyager

Die Flash Voyager USB 3.0 Sticks von Corsair sind ab sofort im Handel erhältlich. In unserem Preisvergleich sind die Modelle ebenfalls bereits vertreten. So wechselt das kleinste Modell mit 8 GB für etwa 16 Euro, die 16-GB-Version für rund 22 Euro und das größte Modell mit 32 GB für 58 Euro seinen Besitzer

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar77975_1.gif
Registriert seit: 22.11.2007

Moderator
Beiträge: 5232
Ein Flash Voyager GT mit passenden Leistungsdaten würde mich eher reizen :D
#2
customavatars/avatar46559_1.gif
Registriert seit: 04.09.2006
Saalbach Hinterglemm
Stabsgefreiter
Beiträge: 340
nen survivor GT mit usb 3 wär geil ;)
#3
Registriert seit: 31.10.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 828
Sorry aber 12MB/s schreiben geht garnicht! Da ist mein 2 Jahre alter USB 2 Stick mit ebenfalls 8GB ja schneller....
#4
customavatars/avatar154359_1.gif
Registriert seit: 28.04.2011
Braunschweig
Matrose
Beiträge: 35
ich kauf den kram nicht mehr. hab 2 stück von den vorgängermodellen und beide werden an keinem PC mehr erkannt. haben n halbes jahr gehalten. ich darf sie auf eigene kosten in die niederlande schicken, sagt corsair... neue kaufen ist billiger. da bringt mir die lebenslange garantie auch nix.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]