> > > > OCZ kündigt neue PCIe-SSD an: Das VeloDrive

OCZ kündigt neue PCIe-SSD an: Das VeloDrive

Veröffentlicht am: von

oczIn den letzten Wochen und Monaten sorgte OCZ wieder einmal mehr für zahlreiche, neue Solid-State-Drives. Darunter waren allerdings nicht nur gewöhnliche SATA-Laufwerke zu finden, sondern auch einige Massenspeicher, die auf ein PCI-Express-Interface und ganze RAID-Systeme zurückgreifen konnten. Mit dem VeloDrive sorgte OCZ nun für eine weitere PCIe-SSD der Enterprise-Klasse. Sie setzt auf ein PCI-Express-x8-Interface und ist mit insgesamt vier SF-1565-Controllern aus dem Hause SandForce ausgestattet. Je nach Modell stellt sie wahlweise 300, 600 oder gar 1200 GB zur Verfügung. Dank des RAID-Aufbaus ermöglicht der neue Massenspeicher sequentielle Lese- und Schreibraten von bis zu über einem Gigabyte pro Sekunde. Bei 4K Random Writes werden hingegen bis zu 130.000 IOPS erreicht. Als kleine Besonderheit ist man beim OCZ VeloDrive nicht auf das Hardware-RAID angewiesen. Mittels externer Software lässt sich das Gerät auch als Software-RAID konfigurieren, wodurch die Leistung noch einmal deutlich erhöht werden kann. Zum Einsatz kommen im Übrigen MLC-Chips.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zusammen mit drei Jahren Garantie soll das OCZ VeloDrive in den nächsten Tagen in den Handel kommen – zu welchem Preis, ist leider noch nicht bekannt. In unserem Preisvergleich wurde die neue, pfeilschnelle PCIe-SSD leider noch nicht gesichtet.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar11560_1.gif
Registriert seit: 28.06.2004
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 318
wie sieht es mit trim aus?

habe bei vielen raid ssds über den pcie immer gelesen das diese aufgrunddessen keine trim funktion besitzen!
#2
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21810
TRIM ist nachwievor bei RAID-SSDs nicht möglich, aber dem Sandforce-Controller ist diese Funktion eh nicht so wichtig.
#3
Registriert seit: 04.04.2008

Matrose
Beiträge: 15
VeloDrive klingt irgendwie nach Fahrrad :P
#4
customavatars/avatar137172_1.gif
Registriert seit: 12.07.2010

Bootsmann
Beiträge: 592
gefällt mir die entwicklung :)
#5
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3593
Dachte bei Velo eher an meine Velociraptor :)
#6
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3593
Dachte bei Velo eher an meine Velociraptor :)
#7
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Wie wärs mit Velocity?
... dass da noch keiner drauf gekommen ist *schüttel*
#8
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21810
VelocityDrive? Dann doch lieber einen Unwahrscheinlichkeitsdrive.
Dieser kann auch dazu genutzt werden, wieder aufs Thema zurückzukommen. ;)
#9
customavatars/avatar21627_1.gif
Registriert seit: 07.04.2005
Greifswald
Vizeadmiral
Beiträge: 8130
Können oder wollen die einfach keine reinen PCIe-Controllerchips für Flashlaufwerke bauen?

Immer diese rumgemusche mit dem RAID-Quatsch ...
#10
customavatars/avatar78181_1.gif
Registriert seit: 24.11.2007
Wald der Moose
Freund
Beiträge: 136
Ist nun gelistet:

OCZ VeloDrive | Geizhals.at Deutschland
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]