> > > > CeBIT 2011: OCZ gibt Verfügbarkeit für seine Vertex-3-SSDs bekannt

CeBIT 2011: OCZ gibt Verfügbarkeit für seine Vertex-3-SSDs bekannt

Veröffentlicht am: von

oczAuf der Consumer Electronics Show Anfang des Jahres kündigte Speicherspezialist OCZ die Nachfolger seiner Vertex-2-Laufwerke an. Heute gab der Hersteller via Pressemitteilung bekannt, die neuen Vertex-3-SSDs kurz nach der CeBIT 2011, welche nächsten Dienstag wieder einmal mehr nach Hannover locken wird, auszuliefern. Gezeigt werden die neuen Flashspeicher auf der Messe natürlich aber trotzdem. Ausgestattet mit dem SandForce-2200-Controller und dem SATA-III-Interface erlauben die neuen 2,5-Zoll-Laufwerke Transferraten von bis zu 550 MB/s im Lesen bzw. 500 MB/s im Schreiben. Außerdem erreichen sie bis zu 60.000 IOPS und stehen anfangs in zwei verschiedenen Kapazitäten zur Verfügung. Einmal mit 120 und einmal mit 240 GB. Die OCZ Vertex 3 Pro hingegen kann mit einem SF-2500-Controller aufwarten und wird mit Kapazitäten von 100, 200 und 400 GB auf den Markt kommen.

In den kommenden Tagen werden wir hierzu einen breit angelegten Testartikel veröffentlichen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar129979_1.gif
Registriert seit: 21.02.2010
Botswana
Kapitän zur See
Beiträge: 3211
Und die Preise zum Start der SSDs werden einem erstmal dick die Hose runterziehen. :/
#4
customavatars/avatar66448_1.gif
Registriert seit: 19.06.2007
C:/NRW/Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4119
Zitat Jousten;16374083
Und die Preise zum Start der SSDs werden einem erstmal dick die Hose runterziehen. :/


aha, du weißt als näheres. abwarten und tee trinken. gespannt bin ich alle mal.
#5
customavatars/avatar129979_1.gif
Registriert seit: 21.02.2010
Botswana
Kapitän zur See
Beiträge: 3211
Ne weiß ich nicht, aber wann waren die denn zum Release sofort zum selben Preis zu haben wie z.B. die Vertex 2 jetzt?
Ich hab mit der SSD sowieso noch Zeit und würde bei nem fairen Preis mir auch eine Vertex 3 holen. :P
#6
Registriert seit: 21.02.2011

Obergefreiter
Beiträge: 68
249$ (laut Anandtech) als Startpreis für die 128GB Version sind doch super, das wären 180€. Da werden die Preise für die alten Sandforce aber kräftig fallen!
#7
Registriert seit: 16.07.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2055
Realistischer Startpreis wäre dann hier aber auch um die 250 EUR.
#8
customavatars/avatar91447_1.gif
Registriert seit: 14.05.2008

Bootsmann
Beiträge: 706
Das glaubst Du doch wohl selber nicht. Da wird schön 1:1 umgerechnet. Ich schätze mal mind. 250€ (eher mehr).
€: zu spät :)
#9
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 927
Naja, damit machen die sich schön die Taschen voll. Der Umstieg auf 25nm NAND bringt theoretisch eine Halbierung der Kosten oder anders gesagt wird bei diesem Preis rein gar nichts von den Einsparungen an den Kunden weitergegeben. Wirklich eine Frechheit.
#10
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2590
Zitat etking;16375166
249$ (laut Anandtech) als Startpreis für die 128GB Version sind doch super, das wären 180€.


Man kann den hiesigen Preis nicht allein aus den von Banken angebotenen Wechselkursen ableiten. Die generelle Kaufkraftdifferenz zwischen den Währungen muß immer berücksichtigt werden. Durchschnittliche Waren, die man hier für'n Euro bekommt, kosten in USA ca. 0,80-0,85 $. Die Vertex 3 dürfte somit zunächst eher mit 220 bis 230 Euro bepreist werden, was in Anbetracht des jetzigen Preisgefüges und der propagierten Leistung der Vertex 3 auch eine kundenfreundliche Offerte wäre.
#11
Registriert seit: 21.02.2011

Obergefreiter
Beiträge: 68
Naja aber wir sind hier im IT-Berich und bei Prozessoren und Grafikkarten kann man aufgrund des massiven Konkurrenzkampfes fast direkt nach Wechselkurs umrechnen.
#12
Registriert seit: 16.07.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2055
Hmm? Bei welchem Produkt war das denn direkt nach Einführung mal der Fall gewesen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]