> > > > Sharkoon Drivelink USB 3.0 vorgestellt

Sharkoon Drivelink USB 3.0 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

sharkoonSharkoon stellte heute das DriveLink USB 3.0 vor. Dabei handelt es sich um kleines, fast würfelförmiges Gerät, das den Anschluss von SATA-Geräten via USB 3.0 ermöglicht. An das DriveLink können beliebige Geräte mit SATA-Anschluss (Optische Laufwerke, Festplatten, SSDs) angeschlossen werden, die Stromversorgung (12 Volt, 2 Ampere) erfolgt über ein externes, mitgeliefertes Netzteil. Das Gerät ist mit den Maßen 58 x 65 x 21 mm sehr klein und darüber hinaus mit einem Gewicht von 54 Gramm auch noch sehr leicht. Es besteht aus schwarzem Kunststoff und silbernem gebürsteten Aluminium. LEDs zeigen an, ob ein Gerät in Betrieb ist und ob Daten übertragen werden. Zusätzlich liefern Sharkoon eine Backup-Software mit, die auf Knopfdruck Backups vom angeschlossenen Gerät machen kann.

Laut Sharkoon soll das DriveLink USB 3.0 ab sofort verfügbar sein. In unserem Preisvergleich ist das Gerät schon ab etwa 20 Euro zu haben.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 927
Eine richtig gute Sache ! Auf soetwas habe ich gewartet - ist gekauft.
#2
customavatars/avatar16745_1.gif
Registriert seit: 23.12.2004
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3246
Hatte mal so einen Adapter bei (irgendswo)gekauft.
Ausgepackt, drangesteckt und Schwups ... nicht bootfähig ... :(
Wie ist das hier ?
#3
customavatars/avatar91447_1.gif
Registriert seit: 14.05.2008

Bootsmann
Beiträge: 705
Hätten die nicht mal noch eSata dranbauen können?! Ich steh nicht auf Blue Motion :drool:
#4
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Für was sollte der instabile ESATA Dreck gut sein, wenns USB 3.0 gibt?
#5
customavatars/avatar18980_1.gif
Registriert seit: 04.02.2005
Vlbg - Österreich
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 439
Zitat xebone;16321462
Für was sollte der instabile ESATA Dreck gut sein, wenns USB 3.0 gibt?


Was soll an esata bitte instabil sein? Das Kabel oder die Buchse? :wall:
#6
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Kapitän zur See
Beiträge: 3081
Zitat certhas;16321572
Was soll an esata bitte instabil sein? Das Kabel oder die Buchse? :wall:


WTF ??? hast du jemals E-SATA eingesetzt ? Man merkt keinen Unterschied zwischen normalem S-ata und E-Sata. Hab selbst jahrelang meine Datensicherung über E-sata gemacht und war immer zufrieden gewesen !
#7
customavatars/avatar18980_1.gif
Registriert seit: 04.02.2005
Vlbg - Österreich
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 439
Zitat Dr.Cupido;16321606
WTF ??? hast du jemals E-SATA eingesetzt ? Man merkt keinen Unterschied zwischen normalem S-ata und E-Sata. Hab selbst jahrelang meine Datensicherung über E-sata gemacht und war immer zufrieden gewesen !

Sorry, mein Posting galt meinem Vorposter, die fehlende Quote hat wohl zu einem Missverständnis geführt. Meine Antwort trieft nur so vor Ironie ;)
Hab selber einen Quickport herum stehen den ich per eSata anspreche und noch nie irgendwie Probleme bereitet hat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]