> > > > Toshiba präsentiert 400 GB Enterprise-SSD

Toshiba präsentiert 400 GB Enterprise-SSD

Veröffentlicht am: von

toshibaDer Hersteller Toshiba hat eine neue SSD für den Enterprise-Markt vorgestellt. Das 2,5-Zoll-Laufwerk wird mit der Bezeichnung "eSSD MKxx01GRZB" in den Handel kommen und besitzt ein Speichervolumen von bis zu 400 GB. Als Speicherchips werden statt der günstigen MLC-Chips sogenannte "Enterprise Single Level Cell"-Speicherchips (eSLC) eingesetzt. Diese wurden von Toshiba selbst hergestellt und in der Strukturgröße von 32 nm gefertigt. Martin Larsson, Vice President der Toshiba Europe Storage Device Division, betont: "Mit der neuen eSSD, deren Konzeption auf unserer langjährigen Erfahrung in der Entwicklung einer eigenen NAND-Technologie und unserem Expertenwissen in Bereichen wie System-on-a-Chip oder Firmware-Design basiert, können wir nun leistungsstarke, energieeffiziente und kostengünstige Tiered-Storage-Lösungen anbieten.“

Das verbaute SAS-Interface mit 6 Gbit/s soll einen Druschsatz von bis zu 510 MB/s beim Lesen und 230 MB/s beim Schreiben erreichen können. Die IOPS werden mit 90.000 beziehungsweise 17.000 IOPS beim Schreiben angegeben. Erste SSDs dieser Baureihe sollen ab dem ersten Quartal 2011 erhältlich sein -dabei stehen die Kapazitäten von 100, 200 und 400 GB zur Auswahl.

toshiba_MK4001GRZB

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3305
nuja, wir sind ja hier im "luxx"... :)
#2
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1756
Was soll der spass denn kosten?
#3
Registriert seit: 30.09.2009

Matrose
Beiträge: 6
Wenn du fragen musst kannst du sie dir nicht leisten ;-)
(war nur Spaß) ich nehme mal an der kleinste vertreter wird mal mindestens 500€ (reine Spekulation) kosten
#4
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1933
EDIT: Habe mich vertan!
#5
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21816
@zephyr

Es geht um kostengünstiges tiered storage, mit diesen SSDs als tier 1, die einen ganzen Haufen SAS-15k-HDDs ersetzen können und in der Relation sind diese sehr großen eSLC-SSDs günstig, aber in keinem Fall vergleichbar mit MLC-Consumer-SSDs.
#6
customavatars/avatar118076_1.gif
Registriert seit: 13.08.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2479
Cool, das sind ja quasi die neuen Mtrons.
#7
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1933
Zitat pajaa;15888000
@zephyr

Es geht um kostengünstiges tiered storage, mit diesen SSDs als tier 1, die einen ganzen Haufen SAS-15k-HDDs ersetzen können und in der Relation sind diese sehr großen eSLC-SSDs günstig, aber in keinem Fall vergleichbar mit MLC-Consumer-SSDs.

Danke für den Hinweis, das Enterprise habe ich einfach mal gepflegt überlesen :fresse:
#8
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 445
Sieht beeindruckend aus...

Ich rechne aber mit einem Preis von ~5000€ womit sie nur für wirklich wohlhabende Enthusiasten im Privatbereich interressant sein dürfte
#9
customavatars/avatar2514_1.gif
Registriert seit: 16.08.2002
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 682
@Grummel
hat nicht Toshiba Mtron gekauft gehabt (vermute dein Beitrag zielt darauf ab).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]