> > > > Kingston mit neuer Einsteiger-SSD-Serie SSDNow V100

Kingston mit neuer Einsteiger-SSD-Serie SSDNow V100

Veröffentlicht am: von

kingston_newNachdem der Hersteller Kingston vor wenigen Tagen SSDs für Unternehmen angekündigt hatte (wir berichteten), folgt nun die Ankündigung der neuen Einsteiger-SSD-Baureihe. Diese wird die Bezeichnung "SSDNow V100" tragen und mit einem Controller von JMicron, dem JMF618, ausgestattet sein. Der Käufer wird die Auswahl zwischen Speichergrößen mit 64, 128 und 256 GB haben. Die Transferraten liegen beim sequenziellen Lesen bei 250 MB/s und beim Schreiben bei 230 MB/s. Das 64-GB-Modell wird nur eine Schreibgeschwindigkeit von 145 MB/s erreichen können. Die MTBF wird vom Hersteller auf eine Million Stunden beziffert. Des Weiteren werden die 2,5-Zoll-Laufwerke wahlweise einzeln oder mit einem Desktop- bzw. Notebook-Upgrade-Kit ausgeliefert. Die Desktop-Variante wird das Laufwerk, Klon-Software, Datenkabel und Befestigungen für ein 3,5-Zoll-Rahmen vorweisen können. Der Lieferumfang des Notebook-Bundles besteht aus der SSD, Klon Software und einem externen 2,5-Zoll-Gehäuse zur Anwendung außerhalb der eingebauten Komponenten.

SSDV100_64GB_DesktopBundle

Die Kingston SSDNow V100 SSDs sind ab sofort verfügbar. Der Preis liegt zwischen rund 125 Euro und etwa 530 Euro. Alle Modelle sind bereits in unserem Preisvergleich gelistet.

Weiterführende Links:







Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10579
na sooo schlecht ist der JMF618 nun auch wieder nicht
#5
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Super Moderator
Beiträge: 41922
jepp, ist solide, aber für den preis zu teuer
#6
Registriert seit: 16.07.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2056
Mal sehen, wo sich der Preis im richtigen Markt dann hinbewegt. Denke nicht, dass er sich wirklich so weit oben halten wird.
#7
customavatars/avatar2460_1.gif
Registriert seit: 26.07.2002
Odenwald
Bootsmann
Beiträge: 598
Im neuen MM-Propekt ist die SSD mit 64 GB für 89,12 € drin.
#8
customavatars/avatar59912_1.gif
Registriert seit: 12.03.2007
Augsburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2673
Welche SSD ist für ca. 100€ denn empfehlenswert?
#9
customavatars/avatar77975_1.gif
Registriert seit: 22.11.2007

Moderator
Beiträge: 5251
Siehe SSD Kaufberatung .. SandForce 60GB SSDs gibts für knapp 100€ und sind empfehlenswerter als die hier vorgestellt.
#10
customavatars/avatar25096_1.gif
Registriert seit: 18.07.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1276
Na ja. Ein Test schnell gefunden Kingston V100 128GB vs. OSZ Vertex 2 64GB
Kingston SSDNow V100 128GB - SSD, Test, Review, Benchmarks, Festplatte, JMicron, Toshiba, Solid-State-Drive - PCTreiber.Net

Schlecht ist die Kingston auf keine Fall. Der Preis stimmt!
#11
customavatars/avatar59912_1.gif
Registriert seit: 12.03.2007
Augsburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2673
Bei uns in Augsburg gab es sie in keinem Media Markt mehr... Der eine Markt soll nur eine einzige gehabt haben...^^
#12
customavatars/avatar146144_1.gif
Registriert seit: 01.01.2011
Hof
Matrose
Beiträge: 3
Also ich hab gesternb bei uns im MM eine gekauft. Hab sie noch nicht aufgemacht weil ich erstmal ein paar Meinung im Netz suchen wollte. Hab auch ein paar gefunden und bin mir jetzt nicht sicher ob ich sie doch zurück bring oder sie doch öffne und verbaue. Eine Steigerung wärs wohl, da ich zur Zeit eine ADATA Xpg sx 81 drin hab und die ja leider keine TRIM unterstützt.
#13
customavatars/avatar59912_1.gif
Registriert seit: 12.03.2007
Augsburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2673
Also ich habe auch eine (über einen User) vom MM bekommen. Da ich noch einen 30€-Gutschein hatte (für den ich nie Verwendung fand) habe ich knapp über 60€ für ne neue SSD ausgegeben, was nicht wirklich viel ist.
Sie soll für mich der Einstieg in die SSD-Welt werden und wird vermutlich demnächst gegen eine der besseren SSDs ausgetauscht werden und dann in meinem Laptop landen.

Ich finde die SSD im Vergleich zu einer Velociraptor (die auch schon schnell war) extrem viel schneller. Das Booten von Windows, die Installation von Programmen und deren Laden sind extrem viel schneller. Ich wüsste nichts, außer der Größe, was gegen die SSD spricht. Klar, bei den Benchmarks, die ich durchgeführt habe, ist sie langsamer als die Sandforce-,Intel- oder Crucial-SSDs, aber ich finde sie dennoch sehr gut.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]