> > > > SuperTalent stellt günstige USB 3.0-Speichersticks vor

SuperTalent stellt günstige USB 3.0-Speichersticks vor

Veröffentlicht am: von

supertalentUSB 3.0 ist zwar der aktuelle Schnittstellenstandard, aber wirklich durchsetzen konnte er sich bisher nicht. Noch immer werden relativ wenige Geräte mit USB 3.0-Anschluss angeboten, bzw. liegen deren Preise meist deutlich über vergleichbaren USB 2.0- Produkten. So ist es auch bei USB-Sticks. Der Speicherspezialist SuperTalent will jetzt mit den "USB 3.0 Express Duo"-Sticks in diese Bresche springen. Während die Lesegeschwindigkeit herkömmlicher USB 2.0-Sticks bei etwa 32 MB/s liegt, können die SuperTalent-Sticks bei Anschluss über USB 3.0 bis zu 67 MB/s erreichen. Dabei sind sie abwärtskompatibel zu USB 2.0 - allerdings mit den entsprechenden Geschwindigkeitseinbußen dieses Standards.

Beachtlich ist die Preisgestaltung von SuperTalent, denn die "USB 3.0 Express Duo"-Sticks kosten kaum mehr als herkömmliche USB 2.0-Produkte. Die 8 GB-Ausführung soll ab diesem Monat für 14 Dollar angeboten werden, die 16 GB-Variante hingegen für 29 Dollar. Bisher werden die schnellen USB-Sticks allerdings in unserem Preisvergleich noch nicht gelistet.

supertalent_usb_3.0_express_duo

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar46559_1.gif
Registriert seit: 04.09.2006
Saalbach Hinterglemm
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
usb 3 sticks werden bezahlbar *freu*
#2
customavatars/avatar11438_1.gif
Registriert seit: 21.06.2004
nähe Ffm
Oberbootsmann
Beiträge: 828
Wie krass ist das denn?
16 GB USB 3 für 30$.
Das ist ja mal top. Wird in De dann wohl 35€ kosten^^
#3
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5153
Der frühe Vogel fängt den Wurm: zu viel iVgl zu USB2.0 wird keiner gerne ausgeben wollen. Die Hersteller, die das erkennen und (brauchbare) USB3.0 Sticks günstig anbieten, machen sicherlich ein gutes Geschäft.
#4
customavatars/avatar2602_1.gif
Registriert seit: 27.08.2002

Moderator
Beiträge: 3742
ja der Preis ist top aber beim Design und den Übertragungsraten kann man sicher noch etwas machen.
#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7895
Wenn sich das echt Bewahrheitet hole ich mir def. die 16GB Version, alleine bei den Schreibwerten sind die 15mb/sek flotter, sehr geil^^
#6
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
das sieht gut aus, da wird mein 16gb usb 2.0 Stick abgelöst :) das ist mittlerweile echt nervig den zu sichern bzw sachen davon zu kopieren xX
#7
Registriert seit: 05.02.2010

Matrose
Beiträge: 29
es gibt sogar schon einen der ungefähr in der gleichen preislage spielt und verfügbar ist
adata nobilit in Speichermedien & Lesegeräte/Speichersticks | Geizhals.at Deutschland

Test bei Computerbase:
Test: A-Data Nobility N005 - 28.10.2010 - ComputerBase
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]