> > > > OCZ stellt PCIe SSD RevoDrive X2 vor

OCZ stellt PCIe SSD RevoDrive X2 vor

Veröffentlicht am: von

oczMit dem "RevoDrive" bietet OCZ seit Sommer eine aufsehenserregende Speicherlösung an (wir berichteten). Dabei kombiniert der Speicherspezialist quasi einen SSD-Raid-0-Verbund mit einem PCI-Express-Interface und erreicht so beeindruckende Transferraten von bis zu 540 MB/s lesend und von bis zu 480 MB/s schreibend.

Mit der jetzt vorgestellten Neuauflage, dem "RevoDrive X2", will OCZ das noch überbieten. Dafür wird weiterhin auf einen RAID-0-Verbund gesetzt, die Anzahl der SandForce-1200-Controller ist aber von zwei auf vier gestiegen. Damit sollen nun Lesegeschwindigkeiten von bis zu 740 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 690 MB/s erreicht werden. Von der Speicherlösung kann gebootet werden. OCZ gibt drei Jahre Garantie auf das Produkt.

Das "RevoDrive X2" soll in verschiedenen Kapazitäten von 100 bis 960 GB auf den Markt kommen. In unserem Preisvergleich werden bereits fünf Varianten mit 100, 160, 200, 360 und 480 GB Kapazität gelistet, die Preisspanne reicht dabei von 360 bis 1130 Euro.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (55)

#46
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 28427
Zitat Babarecords;16863116
die Werte sind gut und schlecht, aber ich weis leider nicht warum ?!


Welche Werte sind gut? Welche schlecht? Das die Revo-Raid0-Dinger keine 4K-Brüller sind sollte eigentlich bekannt sein.
#47
customavatars/avatar105015_1.gif
Registriert seit: 25.12.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1187
Zitat crackett;16863537
Na also - geht doch !


Ja Gott sei Dank hat alles geklappt.

Jetzt hoffe ich nur noch das wenn ich die SATA HDD´s alle anschließe und im Bios dann die RD x2 als Firstboot setze und alles andere Disabled mache das es dann auch so problemlos klappt mit dem Boot und ich im Windows anschließend problemlos die alte Platte wo noch Win.7 drauf ist ( WD Veloceraptor ), formatieren kann damit ich diese Platte auch als Datenplatte wie die 2 x Hitachis 2 TB nutzen kann.[COLOR="red"]

---------- Beitrag hinzugefügt um 14:52 ---------- Vorheriger Beitrag war um 14:49 ----------

[/COLOR]
Zitat HisN;16863562
Das die Revo-Raid0-Dinger keine 4K-Brüller sind sollte eigentlich bekannt sein.



Ja das war mir zugegebener Maßen nicht so sehr bekannt, na gut bisher läuft die SSD ja und ist auch rein gefühlsmäßig sehr schnell.
#48
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 28427
Die verkaufen sich halt über die Sequentielle Lese-Rate^^. Das 4K die Domäne der Single-SSDs sind (C300, Vertex3) versuchen die natürlich nicht rauszukehren.

Aber ich denke Du hast Dir das Revo gekauft weil Du (wie ich) kein Platz mehr am OB-Controller hast, oder ständig viele große Dateien hin und her schiebst.

Programme und das OS bestehen leider meistens aus winzigen Datei-Fragmenten wo die sequentielle Leistung nicht so gefragt ist.


http://www.computerbase.de/artikel/laufwerke/2010/test-ocz-revodrive/
#49
customavatars/avatar105015_1.gif
Registriert seit: 25.12.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1187
Ja genau, ist bei mir auch das Problem das ich keinen Platz mehr habe und auch öfters große Daten hin und her schiebe ;)

Von daher war PCIe SSD die einzigste Lösung !!
#50
customavatars/avatar3162_1.gif
Registriert seit: 20.10.2002
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 302
Mich freut es ganz besonders, daß es Dir gelungen ist, auch dank der Hilfe von cracket, das RD X2 auf Deinem Board zum Laufen zu bringen.

Zum einen gibt es genug Ignoranten, die über die Revodrives die Nase rümpfen.

Zum anderen ist es ja nicht mehr der neueste Chipsatz und daher erklären sich auch die unterschiedlichen Leistungsdaten im Crystal-Bench im Vergleich zu einem etwas aktuelleren Board.

Ich habe das RD X2 seit 7 Monaten an einem X58 Board/Chipsatz im Betrieb und habe so gut wie keinen Leistungsverlust.

Deine Werte insgesamt sind hervorragend und auch im Bereich der 4k Werte absolut kein Grund zur Sorge, genauso wenig wie der vermeintliche Leistungsabfall, nur weil im RAID kein TRIM möglich ist.

Wenn alles eingerichtet ist, mach' auf jeden Fall ein Image der Systempartition. Man weiß ja nie, :-).
#51
customavatars/avatar105015_1.gif
Registriert seit: 25.12.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1187
Zitat CERES;16868360
Wenn alles eingerichtet ist, mach' auf jeden Fall ein Image der Systempartition. Man weiß ja nie, :-).




Vielen Dank, mich freuts auch das alles bisher gut läuft

Aber was meinst du mit dem Image wegen der System partition, das habe ich leider nicht verstanden =)
#52
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 28427
http://www.hardwareluxx.de/community/f227/win7-system-auf-ssd-migrieren-762722.html?highlight=clonezilla
http://www.hardwareluxx.de/community/f227/mal-neues-von-ssd-zurueck-zur-hdd-umziehen-738436.html?highlight=clonezilla
http://www.hardwareluxx.de/community/f230/windows-7-auf-ssd-kopieren-715236.html?highlight=clonezilla
http://www.hardwareluxx.de/community/f227/os-umzug-von-hdd-auf-ssd-666003.html?highlight=clonezilla
http://www.hardwareluxx.de/community/f192/vist-von-der-alten-auf-die-neue-hdd-clonen-654805.html?highlight=clonezilla
http://www.hardwareluxx.de/community/f15/bestehende-festplatten-durch-groessere-modelle-ersetzen-646603.html?highlight=clonezilla
http://www.hardwareluxx.de/community/f227/hdd-clonen-auf-ssd-wie-oder-nie-643412.html?highlight=clonezilla
http://www.hardwareluxx.de/community/f21/xp-umzug-aber-mit-welchem-tool-633014.html?highlight=clonezilla
#53
customavatars/avatar3162_1.gif
Registriert seit: 20.10.2002
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 302
HisN hat Dich ja mit einer Vielzahl hilfreicher Links überschüttet, aber konkret meinte ich nur, zur Sicherheit Deine gesamte Windows-Installation mit einem Festplattenimage zu sichern, daß Du im Notfall einfach zurückspielen kannst.

Manche schwören auf Acronis, ich komme auch mit der windows-eigenen Sicherung bestens zurecht. Diese Art der Sicherung hat sich generell gut bewährt.
#54
customavatars/avatar105015_1.gif
Registriert seit: 25.12.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1187
Achso, das hast du gemeint ! Ist das jetzt hauptsächlich wegen dem Raid 0 sinnvoll bzw. empfehlenswert oder sind die revo x2 dafür bekannt das sie gerne mal ein laufendes Sys. zerschießen ?

@ Hisn, vielen Dank für die vielen hilfreichen Links !
#55
customavatars/avatar3162_1.gif
Registriert seit: 20.10.2002
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 302
Es gibt bei funktionierendem Revodrive oder X2 keinen besonderen Grund eines Systemabbilds, war mehr generell als Empfehlung zu verstehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]