> > > > TDK entwickelt optische Disk mit 1 TB Kapazität

TDK entwickelt optische Disk mit 1 TB Kapazität

Veröffentlicht am: von

tdkDer Speichermedienhersteller TDK hat eine optische Disk mit einer Speicherkapazität von 1,0 TB entwickelt. Diese wurde auf der IT-Messe Ceatec in Japan der Öffentlichkeit präsentiert. Um diese Kapazität zu erreichen, wurde ein Layer entwickelt, auf den 32 GB geschrieben werden können. Da dieser beidseitig mit Daten versorgt werden kann, verdoppelt sich die Speicherkapazität dementsprechend. Des Weiteren ist es gelungen, dass 16 Layer in einer einzelnen Disk geschichtet werden konnten. Dabei wurden Materialien verwendet, die bereits in den Blu-ray-Medien zum Einsatz kommen. Die Haltbarkeit sollte somit ähnlich hoch sein, wie bei der Blu-ray-Disc.

tdk_1tb

Auch die Entwicklung der passenden Laufwerke stellte laut TDK keine größeren Probleme dar. Es können laut Hersteller die herkömmlichen Blu-ray-Laser eingesetzt werden um die Daten abzurufen. Die Schreib- und Lesegeschwindigkeiten seien ebenfalls mit einer Blu-ray vergleichbar. Die neue optische Disc mit 1,0 TB Speichervolumen ist serienreif und wird wohl demnächst in den ersten Bereichen zum Einsatz kommen. Die Veröffentlichung für den freien Markt ist aber bisher noch nicht geplant.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16580
an sich ganz nett, ABER es gab schon 2006 eine 1 TB DVD ...
#6
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16580
also es gab 2004 eine 1 TB HVD und 2006 eine 1 TB DVD ...

schön zu sehen was theoretisch möglich ist, aber praktisch nie andwendung finden wird.

stellt euch vor ich wölltet mal 800 GB daten sichern und brennt den krempel und mittendrin schmiert das system ab oder es kommen fiese brennfehler. autsch!
#7
customavatars/avatar65936_1.gif
Registriert seit: 11.06.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 7529
irgendwann wird eh auf usb stick ähnliche speichermedien gesetzt...
#8
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 3072
Zitat L0rd_Helmchen;15474751
Welche Firma macht denn Backups auf Blu-Rays? Wenn Daten wirklich wichtig sind, dann gehören sie auf Band und sonst nirgendwo hin. Der ganze optische Kram ist viel zu anfällig, Lebensdauer ist auch fragwürdig.


Sehr viele. Gerade was die Buchhaltung angeht ! Viele Firmen haben nen Blu-ray Wechsler mit bis zu 200 Medien und mehreren Brennern im Serverraum stehen. Das hat rechtliche Gründe, das Rechnungsdaten nur auf nicht veränderbaren Medien gespeichert werden dürfen.

Bei 1TB Medien wird es, wenn der Preis stimmt, wohl ein Backup des ganzen Systems geben.
#9
customavatars/avatar135826_1.gif
Registriert seit: 09.06.2010
Oberbayern
Obergefreiter
Beiträge: 119
Und eine Blu-Ray ist auch einfacher wegzusperren.
Finde die Idee nicht schlecht, dennoch ist bei solchen Größen ein schnellerer Brenner von Vorteil, jedoch mit dem großen Nachteil, dass bei den Umdrehungsgeschwindigkeiten eine nicht absolut runde Scheibe komplett im Laufwerk zerfetzt wird. Also die Geschwindigkeit vom Laufwerk kann rein mechanisch nichtmehr erhöht werden.
Ich weiß noch damals meine D2 LoD CDs, diese waren alle durch die Bank unwuchtig bedruckt, was bei 52x Laufwerken ein enormes Problem verursachte. Hab allein dadurch 3 Stück verschleißt bis ich auf ein langsameres Laufwerk gewechselt bin.
#10
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1650
Zitat Dr.Cupido;15475570


Sehr viele. Gerade was die Buchhaltung angeht ! Viele Firmen haben nen Blu-ray Wechsler mit bis zu 200 Medien und mehreren Brennern im Serverraum stehen. Das hat rechtliche Gründe, das Rechnungsdaten nur auf nicht veränderbaren Medien gespeichert werden dürfen.


ich wollte grad sagen ... außerdem ziehen solche Abteilungen teilweise so oft backups das wenn man Magnetbänder verwenden würde bald neue Räumlichkeiten von nöten wären um diese zu lagern. Es dürfte also schon ein lukratives Geschäft werden solche Medien anzubieten. Die Brenngeschwindigkeiten könnten natürlich noch ein Problem darstellen - aber wer weiß was da noch kommt, vielleicht bernnt man irgendwann mit mehrern lasern gleichzeitig auf eine disc, damit könnte man theoretisch locker das Problem der mechanischen Geschwindigkeitsbegrenzung erhöhen. ;)
#11
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1135
Optische Medien werden dann wieder interessant, wenn sie holografischer Natur sind...
@analogwarrior
Seit wann entscheiden denn die Mitarbeiter wann Backups gemacht werden? Dafür gibt es einen Backup-Plan im Rechenzentrum, der in den meisten Fällen vollautomatisch läuft. Es sei denn der 'Laden' ist so klein, dass sich solch ein Aufwand nicht lohnt.
#12
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1650
wer hat denn von den Mitarbeitern gesprochen ? :hmm:

vielleicht habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt, ich meinte 'werden für solche Abteilungen teilweise so oft backups gezogen' und damit war auch kein willkürliches Handeln sondern ein hochfrequentierter backupplan gemeint ... so besser ? ;)
#13
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1135
@analogwarrior
Aber immer! Hörte sich für mich jedoch so an wie du gedacht hast.
#14
customavatars/avatar43357_1.gif
Registriert seit: 22.07.2006
orbit des planeten get-low
Kapitänleutnant
Beiträge: 2011
@nooker
du weisst schon dass du dein laufwerk auch einfach drosseln kannst?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]