> > > > Western Digital zeigt externe Festplatten mit USB 3.0 und bis zu 3 TB Speicher

Western Digital zeigt externe Festplatten mit USB 3.0 und bis zu 3 TB Speicher

Veröffentlicht am: von

wd_new_2009Der in Kalifornien ansässige Festplattenspezialist Western Digital hat heute neue externe Festplatten aus den Baureihen "My Passport Essential", "My Passport Essential SE" und "My Book Essential" vorgestellt. Alle drei Serien werden über die schnelle USB-3.0-Schnittstelle angesprochen, können aber auch über USB 2.0 betrieben werden. In der "My Book Essential"-Serie werden 3,5-Zoll-Varianten mit bis zu 3,0 TB Speichervolumen aufgenommen. Die Größe des Gehäuses wird bei 165 x 135 x 48 mm liegen. Das Gewicht beträgt laut Datenblatt 1,18 Kilogramm. In dem schwarzen Gehäuse werden aber auch Festplatten mit den Kapazitäten 1,0; 1,5 und 2,0 TB zur Auswahl stehen. Die Preise werden sich laut WD bei etwa 130 bis rund 250 US-Dollar bewegen.

wdfMBEP

Die "My Passport Essential"-Serie ist für das 2,5-Zoll-Format bekannt. Die vier bisherigen Modelle mit 250 bis 640 GB haben nur einen USB-2.0-Anschluss und werden nun durch ein 500-GB-Modell mit einer USB-3.0-Schnittstelle erweitert. Der Käufer hat die Wahl zwischen den Gehäusefarben Midnight Black, Cool Silver, Real Red, Pacific Blue und Arctic White. Die Abmessungen betragen 15 x 83 x 110 mm bei einem Gesamtgewicht von 140 Gramm. Der Preis für das 500-GB-Modell wird bei rund 100 US-Dollar liegen.

WDFMPE

Die "My Passport Essential SE"-Familie bietet im 2,5-Zoll-Format höhere Kapazitäten an. Die Baureihe werden durch ein 750-GB- und ein 1,0-TB-Modell erweitert. Natürlich haben diese beiden Versionen ebenfalls eine USB-3.0-Schnittstelle. Als Farbvarianten stehen Schwarz, Silber, Metallic Blue und Metallic Red zur Auswahl. Die Maße werden bei 18 x 83 x 110 mm liegen. Das Gewicht ist hingegen auf 200 Gramm angegeben. Die Preise gibt Western Digital mit rund 130 US-Dollar bis etwa 170 US-Dollar an.

wdfMPESE

Alle Modelle sollen ab sofort in den USA erhältlich sein. Wann diese den europäischen Markt erreichen werden, steht derzeit noch nicht fest.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar19238_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2122
Zitat Snipa;15437768
3TB auch von WD? :eek:

ist da ne Seagate Barracuda XT (7200 RPM) 3TB mit 32MB Cache drin oder ne WD-Platte? und falls ne WD drin ist ... kann man diese ausbauen und intern verbauen? Specs zur HD? ists ne "grüne" Platte? :d

wie siehts mit Garantiefällen aus, wenn man sie intern betreiben würde?


na die Garantie ist weg, sobald du das Gehäuse öffnest.
#8
customavatars/avatar121633_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 758
wobei bei Seagate das "Öffnen" ja möglich ist ... schliesslich kann man bei den GoFlex-Dingern das USB2.0 "Dock" wegnehmen und durch eins mit USB3.0 ersetzen.
#9
customavatars/avatar85397_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008
Bayern und Thüringen
Oberbootsmann
Beiträge: 1000
Es gibt auch ne BIOS-Limitierung: man kann von der Platte nicht booten!

Ansonsten: immer her damit ^^
#10
customavatars/avatar121633_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 758
wenn sich jemand für 3TB interessiert, wird ihm die Unfähigkeit zum booten wohl sowas von egal sein ;)
#11
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5148
Zitat Snipa;15438006
wobei bei Seagate das "Öffnen" ja möglich ist ... schliesslich kann man bei den GoFlex-Dingern das USB2.0 "Dock" wegnehmen und durch eins mit USB3.0 ersetzen.

Das eine hat aber doch nichts mit dem anderen zu tun? Dieses kleinere Ding mit dem USB2/3/FW etc Anschluss samt integriertem Controllerchip wird ja von dem Gehäuse nur abgesteckt, das eigentliche Gehäuse bleibt dabei geschlossen.
#12
customavatars/avatar117170_1.gif
Registriert seit: 26.07.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 185
gekauft, brauch nen neues Datengrab
#13
Registriert seit: 22.01.2005
Zweibruecken
Leutnant zur See
Beiträge: 1062
@Snipa

Von WD sind doch auch interne 3TB Platten angekündigt. Black Green und Blue.
#14
Registriert seit: 24.08.2009

Bootsmann
Beiträge: 672
@jumas

Naja, das war aber keine offizielle Ankündigung, sondern Angaben von einer Newsseite oderso. Ob das wirklich so stimmt ist die Frage. Ich kann noch nicht so recht dran glauben. WD hat bisher als Caviar Blue gerade mal die 1TB mit 2 Platter, und selbst das hatte schon lange gedauert. Und jetzt soll plötzlich eine vermutlich 5 Platter Caviar Blue kommen mit 3TB? Naja, mal abwarten.

@snipa
Zitat Pressemitteilung

The My Book 3 TB external hard drives uses a WD Caviar® GreenTM hard drive. Component versions of this drive will be available in distribution shortly.
#15
Registriert seit: 22.01.2005
Zweibruecken
Leutnant zur See
Beiträge: 1062
Zitat VelleX;15438433
@jumas

Naja, das war aber keine offizielle Ankündigung, sondern Angaben von einer Newsseite oderso. Ob das wirklich so stimmt ist die Frage. Ich kann noch nicht so recht dran glauben. WD hat bisher als Caviar Blue gerade mal die 1TB mit 2 Platter, und selbst das hatte schon lange gedauert. Und jetzt soll plötzlich eine vermutlich 5 Platter Caviar Blue kommen mit 3TB? Naja, mal abwarten.

@snipa


War eigendlich eine News von Computerbase.
3-TByte-HDDs von Western Digital noch im Oktober - 04.10.2010 - ComputerBase
#16
Registriert seit: 24.08.2009

Bootsmann
Beiträge: 672
Ja, und als Quelle wird TechArp angegeben:
Tech ARP - ED#121 : Western Digital To Ship 3 TB Hard Disk Drives!

Dort stand halt vorher noch:
Zitat TechArp

.... However, we have just confirmed that Western Digital will be launching their 3 TB hard disk drives in mid-October. The exact date has not been determined but it will happen in the next 2-3 weeks.

Our source says all three main models (Caviar Black, Caviar Blue and Caviar Green) will be upgraded to 3 TB. In addition, Western Digital will also upgrade their external drives to 3 TB. Eventually, Western Digital will offer 3 TB versions of media players like the newly-launched WD Elements Play and the future WD TV Live Hub.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]