> > > > LaCie bietet extrem robusten USB-Stick an

LaCie bietet extrem robusten USB-Stick an

Veröffentlicht am: von

lacieBei Speicherlösungen spielt Verläßlichkeit eine hohe Rolle. Gerade mobile Geräte werden im Alltagseinsatz einigen Belastungen ausgesetzt. LaCie hat jetzt ein Produkt vorgestellt, das weit über normale Alltagsbelastungen hinaus belastbar sein soll - den USB-Stick "XtremKey". 

Der Speicher wird dabei von einer 2 mm dicken Metallwand umhüllt. Dabei kommt die Legierung Zamac zum Einsatz, eine Zinkdruckgusslegierung mit Aluminium-, Magnesium- und Kupferanteilen. Diese Außenhülle soll den Stick auch vor extremen Belastungen schützen. Er soll einem darüberfahrenden 10-Tonnen-LKW genauso standhalten können wie Stürzen aus fünf Metern Höhe und Temperaturen von -50 bis 200 Grad Celsius. Der verschraubbare Stick soll bis zu 100 Metern Tiefe wasserdicht sein.

LaCie hat den "XtremKey" noch mit USB 2.0 ausgestattet. Die Schreibgeschwindigkeit soll bis zu 30 MB/s betragen, die Lesegeschwindigkeit bis zu 40 MB/s.

Der robuste USB-Stick soll ab August mit 8, 16, 32 und 64 GB Kapazität verfügbar werden. Für die 8-GB-Variante wird ein empfohlener Verkaufspreis von 49,99 Dollar angegeben, die Preise für die größeren Varianten sind noch nicht bekannt. In unserem Preisvergleich werden alle Varianten bereits gelistet, der "XtremKey" ist dort aber noch nicht verfügbar.

lacie_xtreme_key

lacie_xtreme_key

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Ich versteh ja spritzwassergeschützte Laptops & Sticks, aber wer braucht einen Stick der bis 200° aushält & über den ich mit einem 10t-LKW fahren kann?
#2
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16339
In so einem Stick sehe ich als Durchschnittsanwender überhaupt keinen Sinn, zumal die meisten USB-Sticks eigentlich relativ robust sind. Kaputt bekommt man so einen Stick lt. meiner Erfahrung am ehesten durch einfaches Abziehen aus dem USB-Slot, ohne vorher auf \"Hardware sicher entfernen\" geklickt zu haben...ist kein Witz, so habe ich schon zwei Sticks geschrottet.
#3
customavatars/avatar137114_1.gif
Registriert seit: 11.07.2010
Direkt am Backbone
Leutnant zur See
Beiträge: 1276
Zitat Hadan_P;14937099
Ich versteh ja spritzwassergeschützte Laptops & Sticks, aber wer braucht einen Stick der bis 200° aushält & über den ich mit einem 10t-LKW fahren kann?

Menschen in einer Glasbläserei, Megtallschmiede etc ;)

Und eben die Leute auf dem Bau, wo man den Stick gerne mal vor einem fahrenden LKW verliert ;)

Aber der wirkliche Mehrwert ist nur auf dem Papier zu finden gegen einen 08/15 Stick.
#4
customavatars/avatar83953_1.gif
Registriert seit: 01.02.2008
/dev/home/
Oberbootsmann
Beiträge: 795
@ Blade007: Da gibt es aber auch Optionen damit genau das nicht passiert
#5
customavatars/avatar62616_1.gif
Registriert seit: 22.04.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 511
schon komisch solche artikel...

ich grübel auf der arbeit jedes mal wenn wir externe HDD´s von freecom bekommen mit karabiner o.O
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]