> > > > LaCie bietet extrem robusten USB-Stick an

LaCie bietet extrem robusten USB-Stick an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lacieBei Speicherlösungen spielt Verläßlichkeit eine hohe Rolle. Gerade mobile Geräte werden im Alltagseinsatz einigen Belastungen ausgesetzt. LaCie hat jetzt ein Produkt vorgestellt, das weit über normale Alltagsbelastungen hinaus belastbar sein soll - den USB-Stick "XtremKey". 

Der Speicher wird dabei von einer 2 mm dicken Metallwand umhüllt. Dabei kommt die Legierung Zamac zum Einsatz, eine Zinkdruckgusslegierung mit Aluminium-, Magnesium- und Kupferanteilen. Diese Außenhülle soll den Stick auch vor extremen Belastungen schützen. Er soll einem darüberfahrenden 10-Tonnen-LKW genauso standhalten können wie Stürzen aus fünf Metern Höhe und Temperaturen von -50 bis 200 Grad Celsius. Der verschraubbare Stick soll bis zu 100 Metern Tiefe wasserdicht sein.

LaCie hat den "XtremKey" noch mit USB 2.0 ausgestattet. Die Schreibgeschwindigkeit soll bis zu 30 MB/s betragen, die Lesegeschwindigkeit bis zu 40 MB/s.

Der robuste USB-Stick soll ab August mit 8, 16, 32 und 64 GB Kapazität verfügbar werden. Für die 8-GB-Variante wird ein empfohlener Verkaufspreis von 49,99 Dollar angegeben, die Preise für die größeren Varianten sind noch nicht bekannt. In unserem Preisvergleich werden alle Varianten bereits gelistet, der "XtremKey" ist dort aber noch nicht verfügbar.

lacie_xtreme_key

lacie_xtreme_key

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1612
Ich versteh ja spritzwassergeschützte Laptops & Sticks, aber wer braucht einen Stick der bis 200° aushält & über den ich mit einem 10t-LKW fahren kann?
#2
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16253
In so einem Stick sehe ich als Durchschnittsanwender überhaupt keinen Sinn, zumal die meisten USB-Sticks eigentlich relativ robust sind. Kaputt bekommt man so einen Stick lt. meiner Erfahrung am ehesten durch einfaches Abziehen aus dem USB-Slot, ohne vorher auf \"Hardware sicher entfernen\" geklickt zu haben...ist kein Witz, so habe ich schon zwei Sticks geschrottet.
#3
customavatars/avatar137114_1.gif
Registriert seit: 11.07.2010
Direkt am Backbone
Leutnant zur See
Beiträge: 1276
Zitat Hadan_P;14937099
Ich versteh ja spritzwassergeschützte Laptops & Sticks, aber wer braucht einen Stick der bis 200° aushält & über den ich mit einem 10t-LKW fahren kann?

Menschen in einer Glasbläserei, Megtallschmiede etc ;)

Und eben die Leute auf dem Bau, wo man den Stick gerne mal vor einem fahrenden LKW verliert ;)

Aber der wirkliche Mehrwert ist nur auf dem Papier zu finden gegen einen 08/15 Stick.
#4
customavatars/avatar83953_1.gif
Registriert seit: 01.02.2008
/dev/home/
Oberbootsmann
Beiträge: 788
@ Blade007: Da gibt es aber auch Optionen damit genau das nicht passiert
#5
customavatars/avatar62616_1.gif
Registriert seit: 22.04.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 511
schon komisch solche artikel...

ich grübel auf der arbeit jedes mal wenn wir externe HDD´s von freecom bekommen mit karabiner o.O
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]