> > > > OCZ plant neue SSDs im 3,5-Zoll-Formfaktor

OCZ plant neue SSDs im 3,5-Zoll-Formfaktor

Veröffentlicht am: von

oczNeben den altbekannten Solid-State-Drives im 2,5- und 1,8-Zoll-Format will Speicherspezialist OCZ in den nächsten Wochen auch 3,5-Zoll-Laufwerke mit ins eigene Sortiment nehmen. Die ersten Ableger sollen sich dabei zur OCZ-Vertex-2- und -Agility-2-Serie gesellen und mit einer Lese- und Schreibrate von 285 bzw. 275 MB/s aufwarten können. Dazu gibt es nicht nur ein Serial-ATA-II-Interface, sondern auch drei verschiedene Speicherkapazitäten. So sollen die neuen Massenspeicher später mit 120, 240 oder auch 480 GB erhältlich sein. Im Großen und Ganzen dürften die kommenden 3,5-Zoll-SSDs also über die gleichen Eckdaten wie die 2,5-Zoll-Varianten der jeweiligen Produktfamilie verfügen. Somit kämen neben dem brandaktuellen SandForce SF-1200-Controller auch MLC-Speicherchips zum Einsatz. Die 3,5-Zoll-Ableger der OCZ Vertex 2 und Agility 2 sollen demnächst im Fachhandel erhältlich sein. Preisangaben machte man allerdings noch nicht.

fudzilla_ocz_vertex2_3_5_zoll

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar127247_1.gif
Registriert seit: 15.01.2010
Österreich
Bootsmann
Beiträge: 560
Da stellt sich für mich die Frage ob das nicht einfach eine 2,5" in einem neuen Case ist.
Aber im Prinzip eine sehr gute Idee, somit braucht man keinen 2,5"->3,5" Rahmen.

Wichtig dabei ist nur das der Preis nicht teurer ist als eine 2,5" sonst wird das Teil wahrscheinlich keiner kaufen, denn im Notfall bohrt man einfach zwei Löcher in sein Gehäuse und schraubt die 2.5" Variante einfach so in sein Case.

Wobei mir die 2,5" trotzdem lieber sind, wegen der flachen Bauform kann man die einfach an die Rückseite des MB Tray (oder hinter die Laufwerksschächte) schrauben und hat somit keine sichtbaren Kabel.

Aber im Großen und Ganzen eine gute Idee.
#2
customavatars/avatar115390_1.gif
Registriert seit: 26.06.2009
Brandenburg a.d. Havel
Korvettenkapitän
Beiträge: 2421
ich würd sagen 2,5 und 3,5 habe eigene vorteile und dann isses doch gut wenn es genügend modelle von beiden größen gibt oder?!;)
#3
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17923
Sinnvoll wäre das, wenn man intern zwei SSDs in RAID0 und dann mit SATA3 Anschluß bieten würde. Damit hatte man echt einen Vorteil und den Platz auch genutzt.
#4
Registriert seit: 19.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2663
...und da man kein TRIM mehr nutzen kann, wird der Geschwindigkeitsvorteil zu Beginn vermutlich sogar mal auf die Leistung unter eines Einzel-SSDs fallen. (R)AID-0 ist auch bei SSDs eher selten ein Vorteil.
#5
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6574
Ich frag mich was das 3,5"-Gehäuse bringen soll...mehr Platz für Speicherchips, die eh keiner Zahlen kann/will?
#6
customavatars/avatar137255_1.gif
Registriert seit: 14.07.2010
Bavaria, Germany
Gefreiter
Beiträge: 49
Sowas ist doch voll der Schmarrn. Ich kann mir auch selber so ein Case besorgen & die SSD da reinpacken, aber für was? Nimmt mehr Platz weg & sieht scheisse aus. :eek:

Ne ne, ich hab mir das Akasa AK-MX010 geholt, nimmt nicht so viel Platz weg, kannst sogar 2 SSD's drauf montieren & du hast mit dem einen viel besseren Airflow. Schaut auch viel besser aus, wer will schon seine schicken 2,5" SSD's in einem Case verstecken? :shot:

Gibt wirklich zu viel überflüssiges Zeug.
#7
Registriert seit: 29.10.2009

Obergefreiter
Beiträge: 120
naja.. so als halterung für 2 2,5" platten finde ich das teil von icy dock aber chicer =)

ICY DOCK MB990SP-B Dual 2.5" to 3.5" SATA / IDE SSD & Hard Drive Bracket
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]