> > > > OCZ plant neue SSDs im 3,5-Zoll-Formfaktor

OCZ plant neue SSDs im 3,5-Zoll-Formfaktor

Veröffentlicht am: von

oczNeben den altbekannten Solid-State-Drives im 2,5- und 1,8-Zoll-Format will Speicherspezialist OCZ in den nächsten Wochen auch 3,5-Zoll-Laufwerke mit ins eigene Sortiment nehmen. Die ersten Ableger sollen sich dabei zur OCZ-Vertex-2- und -Agility-2-Serie gesellen und mit einer Lese- und Schreibrate von 285 bzw. 275 MB/s aufwarten können. Dazu gibt es nicht nur ein Serial-ATA-II-Interface, sondern auch drei verschiedene Speicherkapazitäten. So sollen die neuen Massenspeicher später mit 120, 240 oder auch 480 GB erhältlich sein. Im Großen und Ganzen dürften die kommenden 3,5-Zoll-SSDs also über die gleichen Eckdaten wie die 2,5-Zoll-Varianten der jeweiligen Produktfamilie verfügen. Somit kämen neben dem brandaktuellen SandForce SF-1200-Controller auch MLC-Speicherchips zum Einsatz. Die 3,5-Zoll-Ableger der OCZ Vertex 2 und Agility 2 sollen demnächst im Fachhandel erhältlich sein. Preisangaben machte man allerdings noch nicht.

fudzilla_ocz_vertex2_3_5_zoll

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar127247_1.gif
Registriert seit: 15.01.2010
Österreich
Bootsmann
Beiträge: 560
Da stellt sich für mich die Frage ob das nicht einfach eine 2,5" in einem neuen Case ist.
Aber im Prinzip eine sehr gute Idee, somit braucht man keinen 2,5"->3,5" Rahmen.

Wichtig dabei ist nur das der Preis nicht teurer ist als eine 2,5" sonst wird das Teil wahrscheinlich keiner kaufen, denn im Notfall bohrt man einfach zwei Löcher in sein Gehäuse und schraubt die 2.5" Variante einfach so in sein Case.

Wobei mir die 2,5" trotzdem lieber sind, wegen der flachen Bauform kann man die einfach an die Rückseite des MB Tray (oder hinter die Laufwerksschächte) schrauben und hat somit keine sichtbaren Kabel.

Aber im Großen und Ganzen eine gute Idee.
#2
customavatars/avatar115390_1.gif
Registriert seit: 26.06.2009
Brandenburg a.d. Havel
Korvettenkapitän
Beiträge: 2421
ich würd sagen 2,5 und 3,5 habe eigene vorteile und dann isses doch gut wenn es genügend modelle von beiden größen gibt oder?!;)
#3
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13728
Sinnvoll wäre das, wenn man intern zwei SSDs in RAID0 und dann mit SATA3 Anschluß bieten würde. Damit hatte man echt einen Vorteil und den Platz auch genutzt.
#4
Registriert seit: 19.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2662
...und da man kein TRIM mehr nutzen kann, wird der Geschwindigkeitsvorteil zu Beginn vermutlich sogar mal auf die Leistung unter eines Einzel-SSDs fallen. (R)AID-0 ist auch bei SSDs eher selten ein Vorteil.
#5
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 6044
Ich frag mich was das 3,5"-Gehäuse bringen soll...mehr Platz für Speicherchips, die eh keiner Zahlen kann/will?
#6
customavatars/avatar137255_1.gif
Registriert seit: 14.07.2010
Bavaria, Germany
Gefreiter
Beiträge: 49
Sowas ist doch voll der Schmarrn. Ich kann mir auch selber so ein Case besorgen & die SSD da reinpacken, aber für was? Nimmt mehr Platz weg & sieht scheisse aus. :eek:

Ne ne, ich hab mir das Akasa AK-MX010 geholt, nimmt nicht so viel Platz weg, kannst sogar 2 SSD's drauf montieren & du hast mit dem einen viel besseren Airflow. Schaut auch viel besser aus, wer will schon seine schicken 2,5" SSD's in einem Case verstecken? :shot:

Gibt wirklich zu viel überflüssiges Zeug.
#7
Registriert seit: 29.10.2009

Obergefreiter
Beiträge: 120
naja.. so als halterung für 2 2,5" platten finde ich das teil von icy dock aber chicer =)

ICY DOCK MB990SP-B Dual 2.5" to 3.5" SATA / IDE SSD & Hard Drive Bracket
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]