> > > > Weitere SandForce-SSDs: G.Skill Phoenix mit SF-1200-Controller

Weitere SandForce-SSDs: G.Skill Phoenix mit SF-1200-Controller

Veröffentlicht am: von

gskillImmer mehr Hersteller von Solid State Drives setzen auf Controller-Chips aus dem Hause SandForce. Nach OCZ folgten unter anderem auch A-DATA, Corsair, Solidata und Super Talent. Nun gesellt sich mit G.Skill ein weiteres Unternehmen hinzu. Unter dem Namen G.Skill Phoenix präsentiert der Hersteller eine neue SSD-Serie, die auf MLC-Speicherchips und dem SF-1200-Controller von SandForce basiert. Die 2,5-Zoll-Laufwerke setzen auf das SATA-II-Interface und kommen mit Kapazitäten von 50 GB und 100 GB daher. Die maximale Datentransferrate gibt G.Skill mit 280 MB/s (Lesen) und 270 MB/s (Schreiben) an und beruft sich dabei auf Testergebnisse mit dem Benchmark ATTO in der Version 2.43, die durch einen Screenshot auf der Produktseite untermauert werden. In anderen Testprogrammen werden diese Werte zwar offenbar nicht erreicht, dennoch scheint die sequentielle Transferrate mehr als ordentlich und typisch für eine SF-1200-SSD.

gskill_phoenix

Die Mean Time Before Failure (MTBF) für die „G.Skill Phoenix“-SSDs wird mit 1,5 Millionen Stunden angegeben und der Hersteller bietet zwei Jahre Garantie. In Kürze sollen die neuen Solid State Drives in den Handel gelangen. In unserem Preisvergleich sind die SSDs bereits gelistet. Das 100-GB-Modell wird aktuell ab 384,11 Euro angeboten, während es bei der 50-GB-Variante noch keinen Händlereintrag gibt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 30.01.2010
Niedersachsen
Hauptgefreiter
Beiträge: 170
\"die werden ja immer billiger\"
#2
customavatars/avatar114674_1.gif
Registriert seit: 11.06.2009
~ Dortmund
Korvettenkapitän
Beiträge: 2484
=) die alten ja die neuen nein ;) wie immer
#3
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5675
Mit SF-1200 Controller sowieso nicht. Obwohl da 128GB verbaut sind, werden nur 100 genutzt. Nicht grad förderlich für den Preis pro GB.
#4
Registriert seit: 29.10.2008

Banned
Beiträge: 410
demnächst kommt eine FW von Sandforce die 20 % mehr Speicher frei gibt, also aus 50 GB werden dann 50GB und aus den bisherigen 100 werden 120 GB, dann passt das wieder
#5
Registriert seit: 13.09.2007

Matrose
Beiträge: 13
doppelter fail. das ding komprimiert ja auch noch und verbraucht trotzdem speicher als wären es unkomprimierte daten. und dann nutzt er auch noch weniger speicher als drauf ist.. :)
\"bug oder feature?\" schätze mal das treibt die MTBF anzahl hoch wegen schreibzyklen..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]