> > > > Intel stellt kostengünstige SSD vor

Intel stellt kostengünstige SSD vor

Veröffentlicht am: von

intel3Intel stellt mit der neuen X25-V Value eine neue, kleine SSD vor. Die SSD bietet 40 GB Speicherplatz und ist damit Intels bisher kleinste SSD. Sie ist hauptsächlich für Netbooks und als Erweiterung für Desktops gedacht. Sie dient damit als Ergänzung zur X25-M-Serie mit 80 und 160 GB, außerdem besitzt auch sie bereits 34 nm NAND-Flashspeicher. Laut Intels Vorstellung soll die X25-V als Systemlaufwerk für Betriebssystem und Software dienen und diese so beschleunigen, während eine weitere herkömmliche HDD die restlichen Datenmengen aufnimmt, bei denen es nicht unbedingt auf Geschwindigkeit ankommt (z.B. Eigene Dateien etc.). Laut Intel ist die X25-V bis zu vier Mal schneller als eine herkömmliche Festplatte mit 7200 UPM. Intel legt der SSD einige Software bei. Die Intel SSD Toolbox, die unter anderem auch den SSD Optimizer enthält, mit dem sich unter Windows 7 die TRIM-Funktion einschalten lässt.

Bei Abnahme von 1000 Stück soll die Intel X25-V Value 125 US-Dollar kosten.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar83523_1.gif
Registriert seit: 27.01.2008
Quedlinburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 391
auch schon lieferbar
http://geizhals.at/deutschland/a489284.html
#4
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3151
Intel hat es bloß verpennt die offiziell vorzustellen letztes Jahr. Das hier ist also quasi nur eine \"Nachreiche\", das Produkt ist dasselbe wie bekannt.
#5
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9203
Immernoch viel zu teuer. Sollten die Preise nicht so langsam mal sinken?
#6
customavatars/avatar70304_1.gif
Registriert seit: 11.08.2007
CH Basel
Flottillenadmiral
Beiträge: 4473
Warum sollten die Preise sinken so lange Nachfrage da ist... ? :confused:

Das Produkt richtet sich anch wie vor an Anwender in extremen Umgebungen und/oder Enthusiasten. Bei Letzteren spielt dann auch das Geld weniger eine Rolle als der Wunsch das neueste, Schnellste zu haben.
Sobald der Verkauf der Teile stagniert werden auch die Preise purzeln...
#7
customavatars/avatar116456_1.gif
Registriert seit: 14.07.2009
Egelsbach
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1474
Die Preise sinken deshalb nicht, weil am Markt generell hoher Bedarf an NAND Speicher ist.

Seien es die IPODs oder die kommenden IPADs, RAM, etc...so viel wird leider nciht produziert.

Schlechte Verfügbarkeit stiegert den Preis. Siehe HD5XXX GraKas bzw wohl bald auch Fermis...
#8
customavatars/avatar59267_1.gif
Registriert seit: 03.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1404
ach schau an.. die kingston ssd unter anderem label :-----)

Zitat Lel;14215119
Naja 40 GB ist doch etwas sehr klein als System Festplatte wenn man bedeckt wie gross viele programme heute sind nach der Installation. Nicht zu vergessen die unmengen an Platz die Windows mit heruntergeladenen Updates belegt. Mein Windows Vista belegt bei weitem mehr als 40 Gb und das ohne viele Programme und Eigene Dataien.

dann haste ein problem... ich hab w7 x64 pro drauf, alle meine programme, die ich brauche (inkl corel und adobe) und hab von den 40gb der kingston immer noch 19gb frei...
#9
customavatars/avatar58547_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2253
jetzt bin ich aber verwirrt, habe die platte seit Januar drin ;)
#10
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Pfui, du Anachronist! :haha:
#11
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21816
Zitat TStarGermany;14218095
ach schau an.. die kingston ssd unter anderem label :-----)


Andersrum. Kingston hat immer SSDs mit teildeaktivierten Controllern verkauft, bis da irgendwann Schluss war, aus welchen Gründen auch immer. Aber das weißt du ja. :)
#12
Registriert seit: 28.01.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 384
wieso "teildeaktivierter" Controller?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]