> > > > Intel plant SSDs mit bis zu 600 GB Ende 2010

Intel plant SSDs mit bis zu 600 GB Ende 2010

Veröffentlicht am: von

intel-leapaheadBereits vor einiger Zeit hat Intel angekündigt, die Kapazitäten der eigenen SSDs im Jahre 2010 weiter zu erhöhen. Nun aber scheinen die Pläne konkreter zu werden. Für den Enterprise-Markt sind Kapazitäten von 400 GB im Gespräch. Auf dem Desktop sollen es bis zu 600 GB sein. Beginnen wollen wir aber mit dem Server-Business, wo die "Lyndonville"-SSDs Kapazitäten von 100 bis 400 GB in der X25-E-Serie bewerkstelligen sollen. Möglich wird dies durch MLC-Speicher im 34-nm-Prozess. Offensichtlich wird man dann auch einen entsprechenden Controller anbieten können, der die Vorteile des SLC-Speichers aufwiegen kann. Bisher kommt in diesem Bereich fast ausschließlich SLC-Speicher zum Einsatz, der pro Speicherzelle ein Bit abspeichert.

Bei der X25-M-Serie soll 20-nm-MLC-Flash des eigenen Joint-Ventures IM Flash mit Micron verwendet werden. Dies soll dann Kapazitäten von 160 GB, 300 GB und 600 GB möglich machen. Die mobilen Modelle der X18-M-Serie sollen über eine Kapazität von 160 GB und 300 GB verfügen. Um auch ein kostengünstiges Modell anbieten zu können, plant Intel offenbar eine X25-V-Serie mit einer Kapazität von 80 GB.

Offizielle Angaben macht Intel dazu noch nicht. Allerdings soll es den Quellen zufolge auch erst im 4. Quartal 2010 soweit sein.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 22.11.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 179
Kapazitäten schön und gut. Als agmer will ich nur nen Sysdrive als SSD =) Preis runter =)
#2
customavatars/avatar20706_1.gif
Registriert seit: 13.03.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6565
Kapazitäten hoch = super
Preis runter = wäre noch besser
#3
Registriert seit: 10.03.2009
München
Matrose
Beiträge: 27
Mal sehen wie die Preise im Dezember stehen.
Doppelte Kapazität gleicher Preis wäre was.
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29813
Ich denke das wird dann dann nur in einer Dimension bewegen.

Der Preis dürfte eher noch auf ähnlichem Niveau bleiben. Das heißt wenn das aktuelle Top-Modell bei 1000 Euro liegt, dürfte das dann Ende des Jahres ähnlich aussehen.
#5
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5379
Tja, was machen. Jetzt 2x160GB Postville holen oder nur eine 80GB und auf die neuen warten?
#6
Registriert seit: 10.03.2009
München
Matrose
Beiträge: 27
Ich würde warten, wenn ich mit einer G2 80 GB bis dahin überstehe.

Ich habe mir ein teureres, besseres Notebook gekauft, da ist jetzt auch kein Spielraum mehr für ne SSD.
Da warte man lieber noch. Minimiert seine Daten ...
Langsam fände ich aber wieder Hybrid 2,5\" HDDs toll.
Viel Speicherplatz (halt nur ein Platter) und den Speed unter der Festplatte; aber das regelt sich wohl durch größere Kapazitäten ja Ende des Jahres von selbst.

Die Modelle kommen zu 100% mit SATA3 und werden Performancemäßig noch einmal was drauf legen.
#7
Registriert seit: 11.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 343
kapazität rauf und evtl preis runter bei den SSDs gibt super billige HDDs, an denen gibs doch auch nicht auszusetzen
#8
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
Also dieses Jahr wird es definitiv ne SSD bei mir geben, was genau muss man abwarten. Wenn ich mein 2.1 System von Teufel nach hinten schiebe wird es definitiv ne Postville. Oder vllt doch beides. xD
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]