> > > > Corsair bringt verschlüsselten USB-Stick mit Zahlentastatur

Corsair bringt verschlüsselten USB-Stick mit Zahlentastatur

Veröffentlicht am: von
corsair_latest

Schon 2007 hat Corsair mit dem "Flash Padlock" einen verschlüsselten USB-Stick auf den Markt gebracht, dessen Code über eine in den Stick integrierte Zahlentastatur einzugeben ist. Damit arbeitet diese Verschlüsselung unabhängig von irgendwelcher Software.

Mit dem "Flash Padlock 2" wurde jetzt der Nachfolger dieser Lösung vorgestellt. Nutzer können den Stick über eine vier- bis zehnstellige Zahlenkombination absichern. Wird mehrmals hintereinander ein falscher Code eingegeben, ist für zwei Minuten kein weiterer Versuch möglich. Für den Fall, dass man selbst den Code vergessen hat, besteht die Möglichkeit, den Stick zurück auf den Auslieferungszustand zu setzen. Dabei werden jedoch sämtliche Daten gelöscht. Der "Flash Padlock 2" nutzt jetzt eine 256-bit AES-Verschlüsselung. Auch das Design wurde im Vergleich zum Vorgänger geändert, es erinnert jetzt mehr an die USB-Sticks aus Corsairs Voyager-Serie.

Der neue verschlüsselte USB-Stick soll ab sofort verfügbar werden, bisher ausschließlich mit 8 GB Kapazität. In unserem Preisvergleich wird Corsairs "Flash Padlock 2" ab 41,68 Euro lieferbar gelistet.

corsair_padlock2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar77975_1.gif
Registriert seit: 22.11.2007

Moderator
Beiträge: 5262
Schicke Idee .. hab den Voyager 4GB Stick, der mich schon ein paar Jahre begleitet :)
#2
customavatars/avatar11438_1.gif
Registriert seit: 21.06.2004
nähe Ffm
Oberbootsmann
Beiträge: 828
Totaler Schwachsinn, gibt genügend Tools um Daten auf nem Stick ordentlich zu verschlüsseln...
#3
customavatars/avatar77975_1.gif
Registriert seit: 22.11.2007

Moderator
Beiträge: 5262
Das Tool (z.B. TrueCrypt) muss dafür aber auch auf dem Stick oder dem PC installiert sein.

Sowas direkt Hardwareseitig zu installieren damit Otto-Normal-Verbraucher sich nicht damit beschäftigen muss ist der richtige Schritt.

Ich warte immer noch auf die integrierte Verschlüsselung in Email Programmen, dass wird aber wohl noch Jahre dauern. Also immer noch die unkomfortable Methode GnuPG und Eni***** (<- enig mail ) von hand in thunderbird einbauen.
Sowas muss auch ein Laie ohne irgendwelchen Vorkentnisse "einfach benutzen" können.

Für andere mit denken ;)
#4
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Finde auch dass es der richtige Schritt ist.
Solange sich die Tasten im Rahmen Halten...:fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]