> > > > Reactor und Nova: Neue SSD-Serien von Corsair kündigen sich an

Reactor und Nova: Neue SSD-Serien von Corsair kündigen sich an

Veröffentlicht am: von

corsair_latestEs scheint als wolle Speicherspezialist Corsair im SSD-Segment nun richtig Gas geben. Gleich zwei neue SSD-Serien mit TRIM-Support stehen auf dem Plan. Die Namen der 2,5-Zoll-SATA-Laufwerke lauten Reactor und Nova. Während die Nova-SSDs auf einen Indilinx Barefoot Controller setzen sollen, ist der Steuerungschip der Reactor-Reihe noch unbekannt. Von der Nova-Serie sollen zunächst zwei Modelle mit je 64 GB oder 128 GB auf den Markt kommen. Das 64-GB-Modell soll dabei eine Leserate von bis zu 215 MB/s erreichen, beim Schreiben sind es noch 130 MB/s. Der Lesedurchsatz beim 128-GB-Modell ist identisch, aber die maximale Schreibrate soll bei stolzen 195 MB/s liegen. In unserem Preisvergleich wird die Nova mit 64 GB bereits ab 162,99 Euro geführt, die Variante mit 128 GB soll derzeit 308,84 Euro kosten, verfügbar sind beide jedoch noch nicht.

corsair-nova-series_s

Die Reactor-Serie umfasst zum Start ebenfalls zwei Varianten mit je 60 GB oder 120 GB Speicherkapazität. Der Datendurchsatz soll beim Lesen bis zu 250 MB/s erreichen, während beim Schreiben noch 110 MB/s (60 GB), respektive 170 MB/s (120 GB) erzielt werden können. Wie bereits erwähnt ist der Controller-Typ noch unbekannt, allerdings sollen die SSDs auf 128 MB Cache zurückgreifen können. Wenn der Blick auf die Abbildung nicht täuscht bieten sie neben der SATA-Schnittstelle auch einen Mini-USB-Port. Die Preise liegen aktuell bei 154,41 Euro (60 GB) und bei 300,26 Euro.

corsair-reactor-series_s

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 03.02.2010

Matrose
Beiträge: 2
\"...ist der Steuerungschip der Reactor-Reihe noch unbekannt\"

-> Micron

Grüsse
Phil
#2
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3099
Vielleicht ein JMF612?
#3
Registriert seit: 03.02.2010

Matrose
Beiträge: 2
Trifft es auf den Punkt....und 64 MB Cache :)
#4
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3099
Die News sagt was von 128 MB :p

Ich dachte eigentlich der JMF612 hätte 256MB Cache, aber vielleicht wird schlicht nicht der Vollausbau benutzt. Oder aber es ist doch ein andere Controller (z.B. ein Toshiba, oder eine Eigenentwicklung).
#5
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5845
Die USB Ports sind ein echter Mehrwert. Auch wenn´s allerhöchstwahrscheinlich noch USB 2 sein wird.
#6
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 819
Die \'\'R60iger\'\' Platte sieht ehrlich nicht schlecht aus und der Preis ist auch Ok, wenn man bedenkt, dass diese Platte gerade erst rau sgekommen ist/ rauskommen wird.

Ich warte aber noch bis es eine Vernünftige SSD für 1GB/1€ gibt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]