> > > > A-DATA bringt SSD mit USB 3.0 und SATA 3 Gb/s

A-DATA bringt SSD mit USB 3.0 und SATA 3 Gb/s

Veröffentlicht am: von
a-data

Der taiwanesische Speicherexperte A-DATA hat mit dem "N002"-Laufwerk die erste SSD vorgestellt, die sowohl über SATA 3 Gb/s als auch über den neuen Standard USB 3.0 angeschlossen werden kann. Nach Herstellerangaben sollen so Transferraten von 200 MB/s bzw. 170 MB/s beim sequentiellen Lesen bzw. Schreiben erreicht werden können. Abwärtskompatibilität zu USB 2.0 ist ebenfalls gegeben, hier ist aber mit Geschwindigkeitseinbußen zu rechnen. Das Laufwerk soll in den drei Größen 64 GB, 128 GB und 256GB erhältlich sein.

Das "N002" soll ab Januar 2010 auf den Markt kommen, eine Preisempfehlung gibt A-DATA bisher nicht an. In unserem Preisvergleich lässt sich das taiwanesische Kombo-Laufwerk bisher nicht finden.

a-data_n002

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 19.11.2005
Münster
Obergefreiter
Beiträge: 69
weiß jemand ob es einen spürbaren unterschied gibt, wenn SSD mit SATA 3 anstatt SATA 3 ausgestattet sind? Ich glaube zu wissen, dass selbst SATA 2 nicht voll ausgeschöpft ist, oder?
#2
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31282
SATA 3Gbps ist das was du unter "SATA 2" verstehst. Die SSD hat also ein klassisches SATA Interface, aber USB3 als Neuerung. Das ist soweit auch logisch, da USB2 sicher die größere Bremse von beiden ist und knapp 200MB/s auch mit dem SATA 3Gbps Standard übertragen werden können.
#3
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1149
Schade das die SSD nicht gleich dann SATA3 like Lese/Schreibraten hatt, so finde ich das Modell ein wenig unnütz ausser dem USB3 was nicht schlecht ist.

Up: Ach das habe ich überlesen, Kausalat ja da hasst du recht.
#4
Registriert seit: 06.06.2009

Matrose
Beiträge: 26
Leute, der in der Mitteilung fallende Begriff \"SATA 3 Gb/s\" darf nicht zu \"SATA 3\" gekürzt werden. ;-) Das ist nämlich noch Zukunftsmusik.

OT: Die SSD klingt verlockend, so könnte man sie entweder als interne oder externe Fesplatte nutzen. Ich bin mal auf den Preis gespannt!
#5
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 819
Eine Gute Entwicklung, aber auch eine Sinnvolle?
Da die meisten sich ja noch nicht mal eine Interne Sata Platte Leisten könne, wird es doch recht wenig Leute geben, die sich eine externe Leisten könne, oder?
Ok, es Sie hat den Vorteil, dass sie da auch schneller ist, und sogar hinfallen darf.

Mal Schauen
-> Der Preis machts
#6
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
das teil kannst intern und extern nutzen wo liegt jetzt also das problem, is doch klasse wenn ich die SSD per hotswap im pc hab und wenn ich mal zum kumpel geh um die neusten Kino Filme (ha ha ha a witzle gschissn) zu tauschen, nehm ich dat teil mit und schließ se bei ihm per USB an, verkehrt isses nicht USB mit in ne SSD rein zu packen.

Was du jetzt da mit \"externe SSD leisten können\" hast versteh ich nicht so ganz
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]