> > > > Ein Gigant unter den SSDs: OCZ stellt Colossus 3,5-Zoll-SSD vor

Ein Gigant unter den SSDs: OCZ stellt Colossus 3,5-Zoll-SSD vor

Veröffentlicht am: von

oczDie Speicherspezialisten von OCZ haben heute eine neue SSD-Serie angekündigt, deren Name schon auf etwas Großes schließen lässt: "Colossus". Die Solid State Drives der Colossus-Reihe sollen eine (für SSDs) enorme Speicherkapazität von bis zu einem Terabyte mit schnellen Transferraten und Zugriffszeiten kombinieren. Das kleinste Modell kommt mit immerhin 120 GB daher. Auch das Format ist etwas größer als bei den meisten herkömmlichen SSDs. Man setzt dabei auf 3,5 Zoll statt gebräuchlichen 2,5 Zoll. Die Speicherzellen (MLC) sind mithilfe des Dual-Controller-Designs in einem RAID-0-Verbund zusammengefasst, wodurch eine sehr gute Performance erzielt werden soll.

OCZ gibt die maximale Transferrate mit 260 MB/s sowohl beim Lesen, als auch beim Schreiben von Dateien an. Dabei soll eine anhaltende Schreibgeschwindigkeit (Sustained Write) von 220 MB/s erreicht werden, beim kleinsten Modell beträgt diese nur noch 140 MB/s. Beim zufälligen Schreiben kleiner Dateien (4k random write) sollen die Laufwerke maximal mehr als 14.000 IOPS ermöglichen. Die Colossus-Architektur soll dabei nicht nur für den Desktop-Markt gedacht sein, sondern auch für anspruchsvolle Anwendungen von Unternehmen. Als Zwischenspeicher dient den Laufwerken ein 128 MB fassender Cache und als Schnittstelle kommt SATA der zweiten Generation zum Einsatz.

colossus_front

Die OCZ Colossus-SSDs kommen in einem 3,5-Zoll-Aluminium-Gehäuse daher, welches die Maße 146 (L) x 101,6 (B) x 25,4 mm(H) besitzt. Die Main Time Between Failure (MTBF) gibt der Hersteller mit 1,5 Millionen Stunden an, die Garantie beträgt drei Jahre. Dem Kunden stehen dabei Modelle mit Kapazitäten von 120 GB, 250 GB, 500 GB und 1000 GB zur Auswahl. In unserem Preisvergleich sind die Colossus-SSDs bereits gelistet. Das kleinste Modell wird ab 440,93 Euro geführt, während das 1-TB-Monster satte 3200 Euro kosten soll. Lieferbar ist allerdings noch Keines.

colossus_back

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5385
Ich muss mich von Dir nicht belehren lassen. Ich weiss, was es auf dem Markt gibt.
#13
customavatars/avatar11936_1.gif
Registriert seit: 17.07.2004
Laupheim
Computersüchtig
Beiträge: 22972
Zitat bassmecke;13352814
Ich muss mich von Dir nicht belehren lassen. Ich weiss, was es auf dem Markt gibt.


:heuldoch:

komisch das du dann der einzige hier im thread bist der das ding nicht entweder a) zu lahm oder b) zu teuer findet.

aber wenn du meinst, zwei 80 gb postville im raid 0 kosten wahrscheinlich nicht mehr (eher weniger) und schauffeln read fast das doppelte durch die leitung. ist halt so. aber wie im artikel steht ist ja eh nicht der normale user der angestrebte kundenkreis, also wayne...
#14
customavatars/avatar39455_1.gif
Registriert seit: 29.04.2006
Bayern/Bayreuth
w.a.t.e.r.c.o.o.l.e.d
Beiträge: 5053
einmal 2 intels 80er


und das für 400 Euro =160 GB.
#15
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17432
Zitat
mal angenommen, dass die 1TB-Variante mit einem Raid aus 4x250GB aufgebaut ist ... was da an möglicher Leistung verlorengeht durch den Anschluss mit S-ATA 3Gbit/s


Irgendwie kriegst du da was durcheinander. :hmm:

SATA II hat nicht 3GBit/s sondern 3GB/s Datendurchsatz. Da wird nix limitiert durch ein RAID mit 4 SSDs.
#16
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6548
Du bringst es durcheinander. Es ist GBit, einfach mal kurz googlen.
#17
Registriert seit: 12.05.2007

Bootsmann
Beiträge: 592
Zu dem Preis bekommt man doch schon ne schöne PCIe-SSD von Photofast (die die gleiche Kapazität hat!). Was hatten die noch für Transferraten? Ich glaub so um die 1000MB/s?
Wenn ich das Geld ausgeben müsste, würd ich ne Photofast nehmen ;)
#18
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17432
Zitat
Du bringst es durcheinander. Es ist GBit, einfach mal kurz googlen.


Stimmt... mein Fehler. Sorry! ;)
#19
Registriert seit: 18.11.2009

Matrose
Beiträge: 7
die ocz ssd ist ne mlc, also ist sie fürn arsch.
selbst wenn sie mit noch so viel schreibe lesegeschwindigkeit angegeben ist, kommt sie für mich nicht in frage weil es nur ne billige mlc ist.
ne intel x25-e mit slc macht die locker platt. oder ne solidata mit slc dies auch größer als 64gb gibt mit slc macht die auch locker platt.
ocz macht in meinen augen nur schlechte sachen tut mir leid.
#20
customavatars/avatar121633_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 758
Zitat Don Ghibli;13360769
die ocz ssd ist ne mlc, also ist sie fürn arsch.
selbst wenn sie mit noch so viel schreibe lesegeschwindigkeit angegeben ist, kommt sie für mich nicht in frage weil es nur ne billige mlc ist.
ne intel x25-e mit slc macht die locker platt. oder ne solidata mit slc dies auch größer als 64gb gibt mit slc macht die auch locker platt.
ocz macht in meinen augen nur schlechte sachen tut mir leid.


oho ... dein Post wirft grad paar Fragen auf:
1. hast du überhaupt schon mal eine SSD im Einsatz gehabt?
2. wer und was hat deine Abneigung aufkommen lassen?
3. wieviele Jahre willst du denn eine SSD als Sys-HD einsetzen, dass MLC nicht in Frage kommt?
4. wieviel Geld bist du bereit, für ne SLC-SSD auszugeben?
5. hast du Angst davor, Indexierung, Defragmentierung usw auszuschalten?
6. OCZ macht nur schlechte Sachen? ist z.B. die Vertex auch fürn Arsch?
7. bist du auch ein Microsoft-Hasser, der nur Windows als Betriebssystem nutzt? ^^
#21
customavatars/avatar11936_1.gif
Registriert seit: 17.07.2004
Laupheim
Computersüchtig
Beiträge: 22972
Zitat Snipa;13360988
oho ... dein Post wirft grad paar Fragen auf:
1. hast du überhaupt schon mal eine SSD im Einsatz gehabt?
2. wer und was hat deine Abneigung aufkommen lassen?
3. wieviele Jahre willst du denn eine SSD als Sys-HD einsetzen, dass MLC nicht in Frage kommt?
4. wieviel Geld bist du bereit, für ne SLC-SSD auszugeben?
5. hast du Angst davor, Indexierung, Defragmentierung usw auszuschalten?
6. OCZ macht nur schlechte Sachen? ist z.B. die Vertex auch fürn Arsch?
7. bist du auch ein Microsoft-Hasser, der nur Windows als Betriebssystem nutzt? ^^


lass ihn labern, wenn einer schon mit "mlc ist scheiße und nur slc ist toll" kommt ist jede diskussion zuviel ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]