> > > > Super Talent UltraDrive DX: Umgelabelte Toshiba-SSDs vorgestellt

Super Talent UltraDrive DX: Umgelabelte Toshiba-SSDs vorgestellt

Veröffentlicht am: von

supertalentSoeben gab Speicherspezialist Super Talent via Pressemitteilung die sofortige Verfügbarkeit seiner neuen Ultra-Drive-DX-Reihe bekannt. Die neuen Solid-State-Disk-Laufwerke setzten dabei auf den neusten Toshiba-Controller und sollen in den Kapazitäten von 64, 128, 256 und 512 GB erhältlich sein. Wie üblich kommen die neuen 2,5-Zoll-Massenspeicher mit MLC-NAND-Flashspeicherchips daher und sollen laut Hersteller eine Lese- und Schreibrate von 230 respektive 180 MB/s erzielen. Dabei wird, wie gewohnt, über das Serial-ATA-II-Interface kommuniziert. Weiterhin steht auch ein 128 MB großer Cache bereit. Optional ist auch eine Verschlüsselung per AES möglich. Die MTBF beziffert der Hersteller auf 1,0 Millionen Stunden. Die neuen stoßunempfindlichen Laufwerke sollen noch in dieser Woche auf den Markt kommen und für 219, 439, 719 bzw. 1649 US-Dollar ihren Besitzer wechseln. In unserem Preisvergleich sind die neuen SSDs allerdings noch nicht zu finden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar101449_1.gif
Registriert seit: 27.10.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 931
Kann es sein,dass in der DX-Serie der neue JMicron 612 verbaut ist?

edit: wegen den 128MB Cache
#11
Registriert seit: 16.07.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2028
Ich behaupte mal nein:

Zitat
Die neuen Solid-State-Disk-Laufwerke setzten dabei auf den neusten Toshiba-Controller
#12
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Der JMicron 612 hat doch sowieso 256MB Cache...

Edit: Ach, da steht "up to 256MB". Nichtsdestotrotz deuten die 128MB imho überhaupt nicht auf JMicron hin. Toshiba baut eigenen Flash und eigene Controller, die verbauen nichts anderes.
#13
customavatars/avatar95426_1.gif
Registriert seit: 21.07.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1704
Zitat stolte;13032456
Kann es sein,dass in der DX-Serie der neue JMicron 612 verbaut ist?

edit: wegen den 128MB Cache


Meines WIssens nach nicht.
Ich versuche grade nen sample zum Testen zu bekommen.
ST wollte wohl keine Produkte mit dem JM 612 bringen, da er ziemlich viele Probs haben soll.
#14
Registriert seit: 16.07.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2028
Noch immer? Dann konnte wohl seit den Anfängen nicht wirklich viel verbessert werden.
#15
customavatars/avatar95426_1.gif
Registriert seit: 21.07.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1704
Scheinbar. Ich hab das von vielen Herstellern gehört, dass der JM 612 nicht so der bringer sein soll.
#16
customavatars/avatar95426_1.gif
Registriert seit: 21.07.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1704
Ein paar Infos dazu:
Der Controller ist von Toshiba.
Die Drives wird es NICHT als Ultradrive DX in Europa geben, ST darf die nur in USA unter dem Namen vertreiben.
Wir werden die Teile aber als Toshiba Original anbieten können.
DIe Preise werden deutlich über denen von Indilinx SSD liegen, dafür gibt es hier auch schon 512GB Varianten.
Einen kleinen CDM Bench poste ich gleich, die Leistung schaut gut aus. Evtl haben wir ein eigenes testmuster bis Ende der Woche hier
#17
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3099
Interessant, mal wieder ein neuer Controller! :)
#18
Registriert seit: 03.02.2005

Obergefreiter
Beiträge: 91
gibt es was neues...was ist mit den benchmark?
#19
customavatars/avatar95426_1.gif
Registriert seit: 21.07.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1704
Zitat Sam_Buca;13599971
gibt es was neues...was ist mit den benchmark?


alles hier:
http://www.hardwareluxx.de/community/showthread.php?t=657743
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]