> > > > TDK entwickelt optische Speicher-Disk mit 320 GB Kapazität

TDK entwickelt optische Speicher-Disk mit 320 GB Kapazität

Veröffentlicht am: von

tdkDer japanische Hersteller TDK setzt einen neuen Meilenstein für optische Speichermedien. Dem Unternehmen gelang es eine Disk mit satten 320 GB Speicherplatz zu entwickeln. Die enorme Kapazität des einmalig beschreibbaren Mediums wurde mithilfe von mehreren Schichten (Layer) erreicht. Genauer gesagt finden sich auf der Scheibe zehn Layer wieder, die jeweils 32 GB Daten speichern können. Zum Vergleich: Aktuelle Blu-ray-Discs besitzen 25 GB Kapazität pro Layer. Das Lesen und Schreiben der Daten erfolgt mittels eines blau-violetten Lasers mit einer Wellenlänge von 405 nm und einer Objektiv-Linse mit der Numerischen Apertur von 0,85, also die gleiche Technik, die auch bei Blu-ray-Discs eingesetzt wird. Mit der steigenden Anzahl von Schichten verringert sich jedoch das Signal des Lasers. Daher ist es nötig, die Licht-Durchlässigkeit der Layer zu verbessern.

Dies gelang den Entwicklern von TDK durch eine optimierte Material-Komposition. Unter anderem wurde dabei die Dichte des Germaniumdioxid der Layer L1 bis L9 so angepasst, dass eine bessere Durchlässigkeit gewährleistet ist. Außerdem verfeinerte man die optischen Eigenschaften und setzte Materialien ein, die die negativen Auswirkungen durch Hitze verringern sollen. Somit erreichte man bei der äußersten Schicht (L9), bei der die Durchlässigkeit am höchsten sein muss, eine Transmittanz von über 90 Prozent. Bei einem Prototypen von 2006, der über sechs Layer verfügte, konnte man eine Durchlässigkeit von nur 80 bis 90 Prozent erzielen.

01_s
Links: L1 einer Disk mit 2 Layern, Rechts: L9 der neuen 10-Layer-Disk
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Zeichenfehlerrate (symbol error rate) der neuen optischen Disk soll bei weniger als 0,0001 liegen, wobei TDK diesen Wert als Grenzwert zur kommerziellen Durchführbarkeit sieht. Der Laser soll beim Schreiben von Daten weniger als 30 mW Leistung entwickeln.

02_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der CEATEC JAPAN 2009, die vom 6. bis zum 10. Oktober stattfindet, will der Hersteller die Disk erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5387
Wenn SSDs noch preiswerter werden, sind optische Medien m.E. für den Privatgebrauch überflüssig. Ich trage jetzt schon nur noch Mini-Harddisks rum. CD/DVD nutze ich zwangsweise nur noch als Datenträger von gekaufter Software.
#2
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1150
Jo sehe das genauso, zumal die Optischen Medien sehr langsam sind, und 10 Schichten, ob das so halbar ist auf die dauer gesehen.
#3
Registriert seit: 18.02.2009
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 716
Naja als Backupmedium vlt. doch zu gebrauchen
wobei die dinger dafür wohl ein wenig zu klein sind....
Ab 500Gb würds interissant werden.
(Nungut ich bin ja aber auch nicht normal ich bräuchte ne Tapelib)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Samsung Evo Plus (2017) MicroSD-Speicherkarten im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SD_EVO-05

Samsung sortiert sein Line-up an Speicherkarten um und bietet künftig nur noch microSD-Karten an, die mit einem entsprechenden Adapter ausgestattet sind. Wie gut das Konzept funktioniert, klären wir in diesem Kurztest. Im letzten Herbst hatten wir bereits die Samsung Evo+ mit 256 GB im Test,... [mehr]

Das sind die Ergebnisse des Lesertests zur Seagate FireCuda SSHD 2TB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA

Vor einiger Zeit riefen wir unsere Leser und Community-MItglieder auf, sich für unseren Lesertest zur Seagate FireCuda zu bewerben und gaben wenig später die fünf Teilnehmer bekannt. Nun wollen wir einen Blick auf die Ergebnisse der Arbeiten werfen. Zur Verfügung gestellt wurde den fünf... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]