> > > > Corsair bringt SSDs der neuen Extreme-Serie auf den Markt

Corsair bringt SSDs der neuen Extreme-Serie auf den Markt

Veröffentlicht am: von

corsair_latestDer amerikanische Speicherriese Corsair hat in einer Pressemitteilung die ersten SSDs der neuen Extreme-Serie vorgestellt. Der Hersteller bietet die neuen Solid-State-Laufwerke in den Kapazitäten 32 GB, 64 GB und 128 GB an. Als Controller kommt ein Indilinx Barefoot zum Einsatz. Dieser arbeitet in Kombination mit MLC-Speicher von Samsung und einem 64-MB-Cachespeicher. Die Lesegeschwindigkeit soll beim Top-Modell „X128" bei bis zu 240 MB/s liegen, die Schreibgeschwindigkeit bis zu 170 MB/s.

Die Kombination aus Indilinx-Barefoot-Controller, Samsung-Flashspeicher und 64-MB-Cachespeicher sorgt für eine unglaubliche, störungsfreie Leistung und eliminiert die bei traditionellen mechanischen Festplatten üblichen Leistungsengpässe", so Jim Carlton, VP für Marketing bei Corsair. „Die SSDs der neuen Extreme-Serie eignen sich hervorragend für die Verwendung als Primärlaufwerk in Desktop- und Notebook-Systemen sowie für RAID-0-Konfigurationen in Hochleistungs-Desktop-Rechnern."

Die SSDs der Extreme-Serie sind mit Firmware ausgestattet, die vom Endbenutzer aufgerüstet werden kann und das Hinzufügen neuer Funktionen ermöglicht, darunter der TRIM-Befehl zur Aufrechterhaltung einer optimalen Leistung bei Windows 7 und anderen Betriebssystemen.

Die Corsair-SSDs X32, X64 und X128 der Extreme-Serie sind bereits in unserem Preisvergleich gelistet. Die 32-GB-Variante ist mit 130,00 Euro aufgeführt, die 64-GB-Version mit 188,84 Euro und die große 128-GB-SSD mit 312,34 Euro. Laut Corsair sollen diese auch ab sofort verfügbar sein.

Model CMFSSD-128D1 CMFSSD-64D1 CMFSSD-32D1
Technology High-reliability Samsung MLC NAND flash High-reliability Samsung MLC NAND flash High-reliability Samsung MLC NAND flash
Form factor 2.5 inch 2.5 inch 2.5 inch
Unformatted capacity 128GB 64GB 32GB
Interface SATA II (3.0Gb/s)
Backward compatible with SATA I
SATA II (3.0Gb/s)
Backward compatible with SATA I
SATA II (3.0Gb/s)
Backward compatible with SATA I
Performance 240 MB/s sequential read
170 MB/s sequential write
220 MB/s sequential read
135 MB/s sequential write
220 MB/s sequential read
135 MB/s sequential write
DRAM cache memory 64MB 64MB 64MB
User upgradeable firmware Yes Yes Yes
Weight 80g 80g 80g

Electrical and Power Characteristics

Voltage 5V ±5% 5V ±5% 5V ±5%
Power consumption
(active)
2.0W Max 2.0W Max 2.0W Max
Power consumption
(idle/standby/sleep)
0.5W Max 0.5W Max 0.5W Max

Reliability

S.M.A.R.T. support Yes Yes Yes
MTBF 1,000,000 hours 1,000,000 hours 1,000,000 hours
Shock 1500G 1500G 1500G
Warranty Two Years Two Years Two Years

{gallery}newsbilder/apicker/corsair-bringt-ssds-der-neuen-extreme-serie-auf-den-markt{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar18397_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 420
Die 128 GB SSD mit 312,34,-€ würde mich auch interessieren. denke mal der Preis ist OK.

Qwert
#2
Registriert seit: 19.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2663
Bisserl teuer, das geht auch billiger - aber noch einigermaßen im Rahmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]