> > > > SSD mit hohen Schreib- und Leseraten von MAXFLASH vorgestellt *Update*

SSD mit hohen Schreib- und Leseraten von MAXFLASH vorgestellt *Update*

Veröffentlicht am: von

maxflash-logoMemorysolution hat in einer Pressemitteilung die ersten Solid-State-Laufwerke der Marke MAXFLASH vorgestellt. Die MAXFLASH Rapstore kommt mit einem Indilinx Barefoot-Controller (IDX110M00-LC) und MLC-Speicher von Samsung daher. Die Lesegeschwindigkeit wird mit bis zu 230 MB/s und die Schreibraten mit bis zu 160 MB/s beziffert. Außerdem besitzt das Flash-Laufwerke einen 64 MB großen Zwischenspeicher. Erhältlich ist die SSD von MAXFLASH in den Größen 128 und 256 GB. Die Herstellergarantie beträgt drei Jahre.

Wie die technischen Daten zeigen, handelt es sich augenscheinlich um die gleichen Geräte, wie sie auch von Super Talent unter der Bezeichnung "UltraDrive ME" vertrieben werden. Sowohl der Cache als auch der verbaute Controller und die verwendeten Samsung-Chips sind identisch.

Angaben zum Preis und Verfügbarkeit macht Memorysolution leider keine. Super Talents UltraDrive-ME-Laufwerke wandern aktuell für 279,48 Euro (128 GB) respektive 527,89 Euro (256 GB) über die virtuelle Ladentheke.

Update 11:55 Uhr: Wie uns Memorysolution soeben mitgeteilt hat, liegen die Wiederverkaufspreise bei 229 Euro (128 GB) und 429 Euro (256 GB). Mit einer flächendeckenden Verfügbarkeit ist in der kommenden Woche zu rechnen.

Spezifikationen:

- MLC-Technologie
- Lesen bis zu 230 MB/s
- Schreiben bis zu 160 MB/s
- 64 MB Cache
- Kompatibel mit SATA Interface (SATA I/II)
- Geringe Stromaufnahme (410 mA)
- Betriebsspannung: 4,5 V ~ 5,5 V
- Stoßfest: Erschütterungsresistent bis 1500 G max
- ROHS konform
- Lautlos, Keine Latenz Verzögerung
- NAND Flash: Samsung
- Controller: Indilinx (Barefoot) IDX110M00-LC

ssd256mlcm-r

Weiterführende Links:

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Moderator
Luft statt Wasser
Beiträge: 23374
Ich gehe davon aus, dass die Preisempfehlung der Netto-Betrag ist, sonst wäre diese 128GB-Version 16% unter der SuperTalent UltraDrive ME 128GB und sogar 27% unter der OCZ Vertex angesiedelt. Das ist ein zu gorßer Unterschied für baugleiche Hardware. Die angegebenen Schreib- und Leseraten deuten auf einen älteren Firmware-Stand hin als die aktuellste von Indilinx.
#2
customavatars/avatar114803_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
067XX Elsteraue
Hauptgefreiter
Beiträge: 189
Davon \"ausgehen\" tu ich auch aber \"hoffen\" tu ich natürlich darauf, dass das ein Brutto-Preis ist. Dann würde wieder schwung in die Preisspirale kommen :D
#3
Registriert seit: 25.02.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1823
Es wäre sehr Lobenswert wenn das der Preis für den Endverbraucher ist, aber das sieht eher nach dem Einkaufspreis für die Händler aus. Und Selbst wenn, glaub ich das manche Händler damit erstmal Geld verdienen wollen, bevor sie mit dem Preis runtergehen.
#4
customavatars/avatar26490_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005
Landkreis Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5728
Und keine 64GByte und 32GByte, schade.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]