> > > > Corsair bringt 64-GB- und 128-GB-Solid-State-Laufwerke

Corsair bringt 64-GB- und 128-GB-Solid-State-Laufwerke

Veröffentlicht am: von

corsair_latestDer Speicherriese Corsair bringt zwei neue Solid-State-Laufwerke der „Performance Series" auf den Markt. Das hat das Unternehmen heute Morgen in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Neben dem bereits erhältlichen P256-Laufwerk mit einem Fassungsvermögen von 256 GB bietet Corsair nun auch eine 64-GB- und 128-GB-Variante an. Die Corsair P128 basiert auf das bekannte „P256"-Laufwerk und bietet eine Lesegeschwindigkeit von 220 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 200 MB/s, was exakt der Leistung des P256 entspricht. Die kleinere Version „P64" kommt mit einer Lesegeschwindigkeit von 220 MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von bis zu 120 MB/s daher.

Durch die hohe Leistung der neuen Solid-State-Laufwerke der „Performance Series und die grundlegende Zuverlässigkeit und Stabilität der Flashtechnologie sind diese Produkte gleichermaßen für den Bau neuer Systeme wie für das Aufrüsten von Desktopcomputern und Notebooks geeignet", freut sich Jim Carlton, VP of Marking bei Corsair. „Diese Laufwerke sind mit zahlreichen beliebten Notebooks kompatibel - Sie können also bedenkenlos aufrüsten."

Alle Solid-State-Laufwerke der „Performance Series" verfügen über einen Samsung Controller mit 128-MB-Cache, Native Command Queuing (NCQ) und werden über eine SATA-II-Schnittstelle angebunden. Bei den verbauten Chips handelt es sich um Multi-Level-Speicherzellen.

In unserem Preisvergleich ist die neue 128-GB-Variante bereits zu einem Preis von 291,90 Euro gelistet. Jedoch ist mit einer Verfügbarkeit ab Lager erst ab kommender Woche rechnen. Die „P64" mit 64-GB-Speicherkapazität ist leider noch nicht gelistet. Erfahrungsgemäß sollte der Preis jedoch bei knapp 160 Euro liegen. Das Laufwerk soll ab Anfang Juli verfügbar sein. Die neuen Modelle werden mit einer beschränkten Zweijahresgarantie vertrieben. Baugleiche Laufwerke bietet auch Samsung mit den PB22-J-Modellen an.

{gallery}newsbilder/apicker/corsair-bringt-64-gb-und-128-gb-solid-state-laufwerke{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar10135_1.gif
Registriert seit: 27.03.2004
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6776
Auch nur ne umgelabelte Samsung PB22-J :)

Davon gibts ja echt haufenweise anscheinend.
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7501
Joah, dieses umlabeln geht mir auf den Keks - weis man nie so recht was man da eigentlich kauft. Wie\'s mit der Firmware ausschaut wird auch nirgends erwähnt..
#3
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Auch wenn ich's schon öfters gepostet habe:

www.pcper.com/ssd gibt eine gute Übersicht :)
#4
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4990
@eggcake

jo, die is echt gut :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]