> > > > Corsair bringt 64-GB- und 128-GB-Solid-State-Laufwerke

Corsair bringt 64-GB- und 128-GB-Solid-State-Laufwerke

Veröffentlicht am: von

corsair_latestDer Speicherriese Corsair bringt zwei neue Solid-State-Laufwerke der „Performance Series" auf den Markt. Das hat das Unternehmen heute Morgen in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Neben dem bereits erhältlichen P256-Laufwerk mit einem Fassungsvermögen von 256 GB bietet Corsair nun auch eine 64-GB- und 128-GB-Variante an. Die Corsair P128 basiert auf das bekannte „P256"-Laufwerk und bietet eine Lesegeschwindigkeit von 220 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 200 MB/s, was exakt der Leistung des P256 entspricht. Die kleinere Version „P64" kommt mit einer Lesegeschwindigkeit von 220 MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von bis zu 120 MB/s daher.

Durch die hohe Leistung der neuen Solid-State-Laufwerke der „Performance Series und die grundlegende Zuverlässigkeit und Stabilität der Flashtechnologie sind diese Produkte gleichermaßen für den Bau neuer Systeme wie für das Aufrüsten von Desktopcomputern und Notebooks geeignet", freut sich Jim Carlton, VP of Marking bei Corsair. „Diese Laufwerke sind mit zahlreichen beliebten Notebooks kompatibel - Sie können also bedenkenlos aufrüsten."

Alle Solid-State-Laufwerke der „Performance Series" verfügen über einen Samsung Controller mit 128-MB-Cache, Native Command Queuing (NCQ) und werden über eine SATA-II-Schnittstelle angebunden. Bei den verbauten Chips handelt es sich um Multi-Level-Speicherzellen.

In unserem Preisvergleich ist die neue 128-GB-Variante bereits zu einem Preis von 291,90 Euro gelistet. Jedoch ist mit einer Verfügbarkeit ab Lager erst ab kommender Woche rechnen. Die „P64" mit 64-GB-Speicherkapazität ist leider noch nicht gelistet. Erfahrungsgemäß sollte der Preis jedoch bei knapp 160 Euro liegen. Das Laufwerk soll ab Anfang Juli verfügbar sein. Die neuen Modelle werden mit einer beschränkten Zweijahresgarantie vertrieben. Baugleiche Laufwerke bietet auch Samsung mit den PB22-J-Modellen an.

{gallery}newsbilder/apicker/corsair-bringt-64-gb-und-128-gb-solid-state-laufwerke{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar10135_1.gif
Registriert seit: 27.03.2004
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6789
Auch nur ne umgelabelte Samsung PB22-J :)

Davon gibts ja echt haufenweise anscheinend.
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7739
Joah, dieses umlabeln geht mir auf den Keks - weis man nie so recht was man da eigentlich kauft. Wie\'s mit der Firmware ausschaut wird auch nirgends erwähnt..
#3
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Auch wenn ich's schon öfters gepostet habe:

www.pcper.com/ssd gibt eine gute Übersicht :)
#4
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4978
@eggcake

jo, die is echt gut :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]