> > > > SuperTalent stellt MasterDrive SX offiziell vor

SuperTalent stellt MasterDrive SX offiziell vor

Veröffentlicht am: von

supertalentMit der MasterDrive-SX-Serie sorgte SuperTalent in diesen Tagen wieder für frischen Wind im Solid-State-Disk-Markt. Die neuen Laufwerke werden dabei mit einer Kapazität von wahlweise 64, 128 oder auch 256 GB ausgeliefert und sollen laut Hersteller mit einer maximalen Leserate von bis zu 220 MB/s aufwarten können. Geschrieben wird hingegen mit 200 MB/s. Wie so häufig muss auch hier die kleinste Variante Abstriche hinnehmen und sich mit Transferraten von 200 respektive 120 MB/s begnügen. Im Gegensatz zu den aktuellen Laufwerken aus dem Hause OCZ oder G.Skill setzt man hierbei jedoch nicht auf den sehr beliebten Indilinx-Controller, sondern auf den aktuellen 8-Kanal-Controller aus dem Hause Samsung. Ansonsten werden die MLC-Speicherchips von einem 128 MB großen Cache unterstützt und kommen in einem 2,5-Zoll-Aluminium-Gehäuse daher. Kommuniziert wird dabei wie gewöhnlich über das Serial-ATA-II-Interface. Die MTBF beziffert man auf 1,0 Millionen Stunden.

Zu guter Letzt machte SuperTalent auch eigene Aussagen über den Stromverbrauch. Während im Leerlauf etwa 0,15 Watt aus dem Netzteil gezogen werden, sind es unter Last lediglich 0,5 Watt. Die Konkurrenz verbraucht hier teilweise mehr. Die neuen SuperTalent MasterDrive-SX-Laufwerke sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. Einen Preis konnte uns der Hersteller zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht mitteilen. In unserem Preisvergleich sind die neuen Solid-State-Laufwerke allerdings schon für etwa 150 Euro zu haben.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (24)

#15
Registriert seit: 28.04.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2384
ich nehme an, dass auch samsung an einer trim-fähigen FW arbeitet...
#16
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Ich würde die Betonung eher auf \"im Alltagsbetrieb völlig schnuppe\" legen.
#17
customavatars/avatar96416_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2267
Die brechen um Faktor 2-3 beim Random-Schreiben ein... Wenn du nicht merkst dass die Installation Plötzlich 2x so lange dauert dann ja...
#18
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Ich habe meine Ultradrive nun seit 62 Tagen mit dem damals installierten System am Laufen und alles (relevante) ist noch so schnell wie am ersten Tag (s. http://www.nskcomputing.de/index.php?section=ssd ).
Da ich mein System nicht jeden Tag neu installiere und auch nicht jeden Tag gigabyteweise Daten umherschiebe ist DAS was für mich zählt - nämlich die Responsiveness meines Systems, damit ich nicht warten muss nach jedem Klick.

Ich habe seit kurzem noch eine zweite Ultradrive für den HTPC und hatte sie heute mal in meinen PC gesteckt und simple Kopiertests gemacht.
Ergebnis:
von neuer auf alte SSD: schmale 17 MB/s
von alter auf neue SSD: stieg bis auf 79 MB/s ..... dann waren die Files aus *ggg

Blöderweise hab ich dumme Testfiles genommen, die z. T. nicht klein genug waren und halt auch nicht genug ... aber mir hat das als Vergleich gereicht.
Jetzt weiß ich, dass diese Aussagen (wie auch von dir) durchaus gerechtfertigt sind. Sprich sie auf meine Ultradrive auch zutreffen. Das konnte ich zwischendurch nämlich fast nicht mehr glauben, weil ja alle sonstigen (normalen) Aktionen immer noch so schnell waren wie zu Beginn.

So, das wars. Jedem das Seine. Ich will schnell und ohne Ärger arbeiten. Andere wollen benchen. Aber bitte globalisiert das nicht immer! Nur weil ihr ständig benchen wollt, heißt das nicht, dass dies auf alle zutrifft!
#19
customavatars/avatar96416_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2267
Wie gesagt. Alltagsbetrieb ist subjektiv. Ich installiere oft irgendwas. Teste auch gerne verschiedene Betriebsysteme. Da sind die Schreibraten für mich ziemlich wichtig. Wenn man praktisch nie was installiert merkt man gar keinen Einbruch.
#20
customavatars/avatar19421_1.gif
Registriert seit: 13.02.2005
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 944
Die Dinger erholen sich wohl mit der Zeit wieder,brechen aber noch stärker ein als Indilinx Drives.
http://www.ocztechnologyforum.com/forum/showpost.php?p=397584&postcount=31
Der Samsung Controller ist stark optimiert auf hohe Seq. Transferraten und auf Random Write von kleinen blöcken,bei zufälligen schreibzugriffen von größeren blöcken bleibt davon nicht mehr viel übrig.
http://benchmarkreviews.com/index.php?option=com_content&task=view&id=333&Itemid=60&limit=1&limitstart=7
Bei reinen Random Tests sind die Dinger meistens schlechter als die alten Mtrons,und was noch schlimmer ist auch schlechter als der direkte Vorgänger.
http://www.tomshardware.com/de/SSD-Samsung-Solidata,testberichte-240308-9.html
Also mir ist eine etwas ausgewogenere SSD lieber.
#21
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Zitat nsa666;12276030
Wie gesagt. Alltagsbetrieb ist subjektiv. Ich installiere oft irgendwas. Teste auch gerne verschiedene Betriebsysteme. Da sind die Schreibraten für mich ziemlich wichtig. Wenn man praktisch nie was installiert merkt man gar keinen Einbruch.

Naja, also so subjektiv ist ein Alltagsbetrieb nicht. Das kommt zwar drauf an, was man so zum Alltag zählt, da geb ich dir schon recht. Aber unterm Strich sollte man wohl öfter mit einer Software arbeiten, als sie zu installieren... ich installiere auch sehr oft oder mache Updates und diese geheh auch noch schnell genug.
Aber interessant wäre noch gewesen kommt mir da grad so die Idee, die Zeiten für die Installation immer wiederkehrender Programmupdates in meine Vergleichsliste aufzunehmen ... das ist dann zwar auch nur vllt. 90%ig vergleichbar, da ein neues Update ja immer etwas anders ist, aber interessant wäre das schon.

Nunja und wenn du oft Betriebssysteme testen willst, brauchst du die ja nicht ständig zu installieren - da reicht ja ne Test-VM. Ich habe hier von fast jedem halbwegs wichtigen OS ne VM rumfahren .. allein schon um meine Software auf diesen OSes zu testen. So viele relevante Betriebssysteme gibts ja nun auch wieder nicht ... obwohl ich hier sogar irgendwo noch nen altes, kaputtgemachtes Solaris rumliegen haben müsste.. :D :D

Ne, aber Spass beiseite: OS-/Programm-Tests o. Ä. macht man mal, wenn man mal was testen will. Das gehört dann aber nicht zum Alltag. Es sei denn man ist Software-Tester.
Im Alltag surft man, schreibt E-Mails, benutzt Office-, Grafik- oder Sonstwas-Software ... man muss das ja im richtigen prozentualen Verhältnis sehen - das sind die Tasks die man zu 90% macht. Und sicher gibt es noch restliche vielleicht 10% (und das ist jetzt schon sehr großzügig dimensioniert) ... aber die wird es immer geben, das ist kein Grund alles nach diesen 10% auszurichten! :p
#22
Registriert seit: 19.07.2006

Banned
Beiträge: 8427
ich hoff mal dass eine der samsung controller ssds mit 128gb baldigst auf 200 euro sinkt, aufgrund des sehr geringen leistungsverbrauchs und des eingebauten "trims" isses eine ideale notebook ssd
#23
Registriert seit: 19.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2663
Bei dem Preis würde es sich lohnen das Ding zu zerstören und die Chips mit Gewinn weiterzuverkaufen...

200€/128GB ist derzeit leider extrem unwahrscheinlich, vielleicht wenn sich mal der 32nm Flash ordentlich in den Markt traut... was ich persönlich aber kaum vor Q4/09 annehme. Wenn's dann soweit ist trauen sich die Leute dann aber erst wieder einige Zeit lang nicht mehr SSDs zu kaufen, weil dann die Preise so schnell fallen! ;)
#24
customavatars/avatar95426_1.gif
Registriert seit: 21.07.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1704
Ich hatte zu dem Thema schon was gepostet.
Kann man die Threads evtl mergen?
http://www.hardwareluxx.de/community/showthread.php?t=620521

Supertalent setzt die Masterdrive unterhalb der Ultradrive an. Deswegen sidn sie aktuell preislich etwas attraktiver.
Grund liegt darin, dass sie aktuell auch noch kein TRIM können und in der Gesamtperformance hinter den Indilinx liegen.

Auf jeden Fall eine preisliche Alternative zu OCZ Summit.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]