> > > > Computex: Erste Fatal1ty-PCIe-SSD gesichtet

Computex: Erste Fatal1ty-PCIe-SSD gesichtet

Veröffentlicht am: von
fusion-io_logoFusion-io hat in Zusammenarbeit mit Gamer-Legende "Fatal1ty" eine PCIe-SSD-Karte entwickelt, die speziell auf High-End-PCs und Workstations zugeschnitten sein soll. Eher ungewöhnlich ist der anvisierte Verkaufspunkt "Workstations", da die "Fatal1ty"-Serie eher für Gaming-Equipment steht. Nichtsdestotrotz soll die PCIe-SSD-Karte "ioXtreme" auch Gamern deutliche Performancevorteile bringen. Softwareupdates sollen in Zukunft nicht nur Programme schneller machen, sondern auch neue Funktionen mit sich bringen. Die verbauten 80-GB-Speicher sind für 895 US-Dollar im Juli zu erstehen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar38349_1.gif
Registriert seit: 09.04.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2444
Zitat Eggcake;12169860
Ist wohl immernochnicht bootbar. Oder doch? :>


Atm wohl noch nicht. Kann jetzt aber nichtmehr lange dauern. (Hoffe ich)

Dann wäre das Ding sogar eine Option.

Immerhin bietet es durch noch kürzere Zugriffszeiten noch mehr Leistung in Richtung RAM bzw. Ramdisk.

Wäre natürlich interessant ob solche Hersteller auf nen MRAM oder PRAM als Flash ersatz umschwenken, da MRAM und PRAM ja deutlich schneller als NAND-Flash sind, gar schneller als DDR-RAM, nichtflüchtig sind und das alles noch unter stark erhöhter Lebensdauer.

Aber das wird sicherlich noch mind 2 Jahre dauern...
#7
Registriert seit: 19.03.2009
Zürich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Wenn's hält was es verspricht werden die sicherlich umsteigen. Wohl auch bei den "normalen" SSD's wobei dort wohl der Preis auch noch eine Rolle spielt.

Naja solange das Teil nicht bootbar ist ein riesengrosser Witz meiner Meinung nach.
#8
customavatars/avatar4505_1.gif
Registriert seit: 10.02.2003

Korvettenkapitän
Beiträge: 2085
Endlich, weniger Kabelsalat im PC.

\"Zudem: Entweder man hat das Geld oder nicht. Wenn ihr das Geld nicht habt braucht ihr ja nicht mitzureden.\"
peinlich
#9
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21810
Bootbar und mit PRAM/MRAM ausgestattet wäre der Preis zumindest gerechtfertigt. Ich weiß nicht, warum die bei einem solchen Produkt vergleichsweise billige Verschleißteile (MLC-NAND) verbauen.

Da gab es schon bessere Produkte von Fusion-io, wie die Kopplung von schnellem Zwischenspeicher mit einem massiven RAID-5.
Mir fällt spontan nichts ein, was ein typ. Fatal1ty-Käufer aka Spieler so ein Teil zu dem Preis einsetzen sollte.

Da gefällt mir das io-drive bis 160GB deutlich besser, und im Serverumfeld lässt sich auf ein Paar io-drives sicher gut die ein oder andere performancehungrige Datenbank betreiben.
#10
customavatars/avatar38349_1.gif
Registriert seit: 09.04.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2444
Zitat pajaa;12169962
Bootbar und mit PRAM/MRAM ausgestattet wäre der Preis zumindest gerechtfertigt. Ich weiß nicht, warum die bei einem solchen Produkt vergleichsweise billige Verschleißteile (MLC-NAND) verbauen.

Da gab es schon bessere Produkte von Fusion-io, wie die Kopplung von schnellem Zwischenspeicher mit einem massiven RAID-5.
Mir fällt spontan nichts ein, was ein typ. Fatal1ty-Käufer aka Spieler so ein Teil zu dem Preis einsetzen sollte.

Da gefällt mir das io-drive bis 160GB deutlich besser, und im Serverumfeld lässt sich auf ein Paar io-drives sicher gut die ein oder andere performancehungrige Datenbank betreiben.


Hochgerechnet ist die SSD 2-3 mal so teuer wie eine normale SSD.
Allerdings haben die Fusion-iO SSds wenn mich nicht alles täuscht und mein Gedächtnis mich nicht ärgert, ein 160 Channel-Interface und eine Fehlerkorrektur sowie Optimierungen um die Lebensdauer zu erhöhen, zudem kann man defekte Flash-Chips austauschen, zumindest war das bei den Server-Varianten so.

Die Markt-Preise liegen dann sowieso niedriger. Von daher könnte der Preis schon passen...

Wie gesagt: Leistungs-Monopol, da brauch sich keiner über hohe Preise wundern...
#11
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21810
Der Preis ist ja soweit ok, schließlich müssen sie irgendwie ihre Entwicklungskosten decken. Noch dazu darf ein solches Produkt auch gerne 900€ kosten. Daran zweifle ich nicht. Aber anhand der Fotos kann ich nicht erkennen, wie man die Flash-Chips tauschen können soll, denn es hat den Anschein, daß diese verlötet sind, und MLCs halten ja nicht ewig, gerade dann nicht, wenn man das Teil so einsetzt, damit es seine Vorteile ausspielen kann: viele parallele Schreib-/Lesezugriffe.

Wenn ich sowas habe, und zu dem Entschluss gekommen bin, daß mir ein io-Drive bei der Bewältigung meiner Aufgabe helfen kann, ist letztlich der Preis zweitrangig. Unter Berücksichtigung dieser Argumente greife ich doch nicht zu einem Fatal1ty-Produkt, sondern zu einem "echten" io-Drive mit SLC, längerer Garantie und evtl. besserem Support.
#12
customavatars/avatar7228_1.gif
Registriert seit: 22.09.2003
Bern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5055
Zitat Nightspider;12169888

Wäre natürlich interessant ob solche Hersteller auf nen MRAM oder PRAM als Flash ersatz umschwenken, da MRAM und PRAM ja deutlich schneller als NAND-Flash sind, gar schneller als DDR-RAM, nichtflüchtig sind und das alles noch unter stark erhöhter Lebensdauer.

Aber das wird sicherlich noch mind 2 Jahre dauern...



wenn man sich die Entwicklung von Flash anschaut, wird dieser Schritt kommen. Nur das Problem bei MRAM/PRAM/RRAM liegt darin, dass die "Datendichte" im Vergleich zu Flash schlecht ist. Da muss noch ordentlich was gehen!
Somit werden die ersten solchen SSD's welche auf die Next Gen. RAM setzen horrende Preise haben.
#13
customavatars/avatar21627_1.gif
Registriert seit: 07.04.2005
Greifswald
Vizeadmiral
Beiträge: 8121
Stolzer Preis ... aber ich denke mal erst wenn es auf deutlich unter 500 Euro fällt wirds langsam absatz finden.

Für 900 Euro kauft man sich doch eher zwei Intel die sicherlich in der Praxis nicht viel langsamer sein werden.
#14
customavatars/avatar86037_1.gif
Registriert seit: 28.02.2008
Cleveland, Ohio
Flottillenadmiral
Beiträge: 4196
60% des preises wird für den namen fagal1ty bezahlt 8|
#15
customavatars/avatar21627_1.gif
Registriert seit: 07.04.2005
Greifswald
Vizeadmiral
Beiträge: 8121
Nö, die ioDrives sind alles noch weitaus teurer ... ca. 30 US$/GB, das Teil da oben "nur" 11,25 US$/GB :D

Würde aber trotzdem für den dämlichen Namen nix ausgeben :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]