> > > > SATA-III-Spezifikationen endgültig bekanntgegeben

SATA-III-Spezifikationen endgültig bekanntgegeben

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newLange nach der Veröffentlichung der SATA-II-Spezifikationen hat die "SATA International Organization" nun die Nachfolgespezifikationen bekannt gegeben. Der wichtigste Punkt wird dabei wohl die Abwärtskompatibilität sein - diese ist laut der "SATA-IO" vollends gegeben. Die schnellere Bandbreite von bis zu 6 GBit/s soll auch mit alten Kabeln erreicht werden. Im Rahmen der Computex soll der neue Standard in Zusammenarbeit mit AMD, Marvell, Synopsys und Seagate vorgeführt werden. Trotz der Abwärtskompatibilität gibt es auch Neuerungen bei den Steckern, sodass 1,8-Zoll- oder Slimline-DVD-Laufwerke deutlich einfacher anzuschließen sein sollen.

Für die 1,8-Zoll-Festplatten gibt es dann den Low Insertion Force Stecker, kurz LIF, der besonders in kleineren Umgebungen wie MP3-Playern Vorteile haben soll. Auch das NCQ wurde verbessert, wodurch unterbrechungsfreies Mediastreaming garantiert wird. Die eSATA-Lösung soll erst mit der Spezifikation 3.1 geupdatet werden. Alle Informationen gibt es in einem PDF-Dokument (211 Kb).

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 16.02.2006
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3543
Allein hier im Forum haben recht viele Leute nen Acard ;) me2
#6
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4775
Definiere "viele" in % und bedenke, dass wir hier bei HWL sind.
#7
Registriert seit: 10.02.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2524
esata3 erst später... blöööö
#8
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4580
Zitat gamefreaktegel;12109126
Sehe ich nicht so... siehe Acard und SSDs der nächsten Generation...


Fragt sich nur ob man ab 6Gbit/s überhaupt noch einen spürbaren und praktischen nutzen als Heimanwender merkt. Selbst wenn die kommenden SSDs die 6Gbit/s voll ausreizen werden, ist es doch letztendlich fraglich ob es die breite Masse auch wirklich ausreizt. Da hab ich dann ne super tolle SSD im Rechner die mir bis zu 600MB/s an Daten durch die Leitung schicken kann, aber wenn ich den ganzen Tag nur im Internet surfe, wird mein Internet dadurch bestimmt auch nicht flotter.
#9
customavatars/avatar92137_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 494
Das ist genau wie das Argument, dass man DSL 16k eh nie brauchen würde weil sich eine Website sowieso viel zu schnell lädt etc.
Nur ich denk da eher an Sachen wie 500-600GB große Backup's, welche dadurch natürliche wie alle anderen Datenmengen viel schneller bearbeitet werden.
Grade in der BluRay Zeit etc wo nen HD 1080p Film 15Gb groß ist komprimiert :)
#10
Registriert seit: 20.02.2005

Bootsmann
Beiträge: 603
jep seh ich auch so: ENDLICH FORTSCHRITT =)

dieses \"man wird nie mehr als 512kB Ram brauchen\"-Gedankengut hat sich doch schon soooooo oft als falsch herrausgestellt ;)
Du surfst nich nur den ganzen Tag im Internet, du fährst deinen PC auch hoch, du startest auch Programme, du speicherst auch Bilder, und wenn du mal eine ganz bestimmte Datei suchst, die du irg. wo auf deinem PC hast, dauerts auch keine Minuten mehr bis endlich ein Ergebniss da ist ;)

Wenn ich nur bedenke wie laut mein PC wird wenn ich die Radio Streams umschichten muss, ganz zu schweigen von der Zeit die das dauert...

Auch der \"normal\" User wird die 6 Gbits definitiv ausreizen! Da bin ich mir 100% sicher, nur den Zeitpunkt wann das so weit sein wird, den kann wohl keiner bestimmen.

PS: @ Cippoli
respekt wenn du mit ner 6Gbit/s Tranfsferrate 6000MB/s übertragen kannst ;)
#11
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4580
Hast ja Recht. Muss vorwärts gehen... :)

Zitat Cyberbroker;12111262
PS: @ Cippoli
respekt wenn du mit ner 6Gbit/s Tranfsferrate 6000MB/s übertragen kannst ;)


Auch dir kann geholfen werden. :d
#12
customavatars/avatar33375_1.gif
Registriert seit: 13.01.2006
Stmk, Austria
Moderator
Beiträge: 7471
das ist ja nicht mal schlecht wenn die alten Kabel das eh schon immer leisten konnten! allerdings versteh ich nicht wiesos dann so lange gedauert hat das frei zu geben:(

mfg xymon
#13
customavatars/avatar39501_1.gif
Registriert seit: 30.04.2006
Digital Freedom
Fregattenkapitän
Beiträge: 2961
Ist doch klar. Wie immer bei solchen Organisationen sind dort sehr viele Firmen vertreten und alle wollen ihre Interessen durchsetzen. Bis dann Kompromisse erwarbeitet werden dauert das eben.
#14
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1620
&man darf nicht vergessen das so 2x abgesahnt werden kann: erst beim wechsel von 1 auf 2 und dann nochmal beim wechsel von 2 auf 3 ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]