> > > > Samsung veröffentlicht Spinpoint-M7-Festplattenserie

Samsung veröffentlicht Spinpoint-M7-Festplattenserie

Veröffentlicht am: von
samsung Der Festplattenhersteller Samsung hat am heutigen Dienstag sein Produktportfolio um die Spinpoint-M7-Festplattenserie erweitert. Die 2,5 Zoll große Notebookfestplatte soll vor allem durch eine geringe Lautstärke, sowie eine hohe Energieeffizienz glänzen. Des Weiteren hat es der Hersteller durch die sogenannte Perpendicular-Magnetic-Recording-Technologie geschafft, die Datendichte auf 250 GB pro Platter zu erhöhen. Dadurch ist es Samsung gelungen, Notebookfestplatten mit bis zu 500-GB-Speicherkapazität herzustellen. Nach internen Tests ist die neue Platte rund 18 Prozent schneller als herkömmliche Notebookfestplatten und verbraucht im Suchmodus rund 25 Prozent weniger Energie. Wie aussagekräftig diese Benchmarks waren, wird sich erst zeigen, wenn die Platte auch tatsächlich verfügbar ist.

In unserem Preisvergleich ist keine der neuen Festplatten bereits gelistet. Samsung gab jedoch über das Erscheinungsdatum und den Preis Auskunft. So soll das größte und teuerste Modell, die HM500JI mit 500 GB Speicherkapazität, bereits ab Mai für 119 Euro verfügbar sein. Samsung gewährt wie üblich eine dreijährige Garantie.

Alle Daten im Überblick:

Name HM500JI HM400JI M320II HM250HI HM161HI HM120GI
Kapazität 500 GB 400 GB 320 GB 250 GB 160 GB 120 GB
Cache 8 MB 8 MB 8 MB 8 MB 8 MB 8 MB
Schnittstelle SATA 3.0

SATA 3.0

SATA 3.0

SATA 3.0

SATA 3.0

SATA 3.0

Drehzahl

5400 UPM

5400 UPM

5400 UPM

5400 UPM

5400 UPM

5400 UPM

Verbauch (Leerlauf) 0,85 Watt 0,85 Watt 0,85 Watt 0,85 Watt 0,85 Watt 0,85 Watt
Verbrauch (Schreiben/Lesen) 2,5 Watt 2,5 Watt 2,5 Watt 2,5 Watt 2,5 Watt 2,5 Watt
Verbrauch (Standby) 0,25 Watt 0,25 Watt 0,25 Watt 0,25 Watt 0,25 Watt 0,25 Watt
Verbrauch (Sleep) 0,2 Watt 0,2 Watt 0,2 Watt 0,2 Watt 0,2 Watt 0,2 Watt

m7_2_k
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

m7_front_k
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar97018_1.gif
Registriert seit: 17.08.2008
schweiz
Obergefreiter
Beiträge: 75
warum sata 3 wenn es nochgarkeine mainboards gibt?
#2
customavatars/avatar26_1.gif
Registriert seit: 10.05.2001
Forumdeluxx
Admiral
Beiträge: 12222
@Asueli
Würdest du auch fragen, wenn ein Hersteller ein Mainboard mit SATA 6Gb/s fähigem Kontroller rausbringen würde, "Warum SATA-3, wenn es noch gar keine SATA-3 Festplatten gibt?"?

Eine Seite muss schließlich anfangen. ;)
#3
Registriert seit: 31.10.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 828
heißt das, es gibt bald 750GB oder gar 1TB 2,5 zoll platten?
500gb gibts jetzt echt schon lange...
#4
customavatars/avatar26_1.gif
Registriert seit: 10.05.2001
Forumdeluxx
Admiral
Beiträge: 12222
Das 2-Platter-Modell ist bei 2,5" Festplatten Standard. 3-Platter-Laufwerke produzieren nur wenige Hersteller, aus gutem Grund. Bei einer Datendichte von 250 GB pro Platter sind maximal also 750 GB Laufwerke denkbar. 1 TB 2,5" Platten wird es vorerst also nicht geben.
#5
Registriert seit: 12.02.2005

Bootsmann
Beiträge: 703
Naja, damit lockt Samsung mich jedenfalls nicht hinterm Ofen hervor. *gähn*

Meine WD5000BEVT läuft mit ungefähr den gleichen Daten fast seit 'nem halben Jahr.
Einzig wenn wieder eine 3-Platter Version auf Standard-Bauhöhe kommt, wie bei der letzten Samsung 2,5"-Serie könnte man schwach werden wenn man den Platz unbedingt benötigt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]