> > > > OCZ kündigt "Vertex-EX"-SSDs mit SLC-Chips an

OCZ kündigt "Vertex-EX"-SSDs mit SLC-Chips an

Veröffentlicht am: von

oczBereits im Dezember letzten Jahres präsentierte OCZ erstmals die lang erwartete „Vertex“-SSD-Serie, welche dank eines integrierten Zwischenspeichers mit hohen Lese- und Schreibraten trotz vergleichsweiser langsameren MLC-Chips für Furore sorgen konnte. Inzwischen sind die vier Modelle mit wahlweise 30, 60, 120 und 250 GB auch größtenteils lieferbar. Heute hat der Speicherspezialist in einer Pressemitteilung die neue „Vertex-EX“-Serie vorgestellt, welche sich dank verbauter SLC-Chips auch für den Enterprise-Markt eignet. Neben einer erhöhten Haltbarkeit wartet die neue Serie mit höheren sequenziellen Lese- und Schreibraten im Vergleich zur herkömmlichen Vertex-Serie auf. So liegt die sequenzielle Leserate bei bis zu 260 MB/s und die sequenzielle Schreibrate bei bis zu 200 MB/s. Die permanente Schreibgeschwindigkeit wird mit 100 MB/s beziffert.

Beim Controller setzt OCZ höchstwahrscheinlich erneut auf den bewährten „Barefoot“ aus dem Hause Indilinx. Dieser konnte sich nach anfänglichen Problemen bereits im Mainstream-Bereich beweisen. Im Gegensatz zu den bisherigen Modellen werden die Enterprise-Versionen lediglich in den Größen 60 und 120 GB erhältlich sein. Einen offiziellen Preis nannte OCZ in der Pressemitteilung leider noch nicht. Erfahrungsgemäß dürfte die SLC-Variante aber ein Vielfaches teurer als die MLC-Serie sein. Folglich dürften lediglich Enthusiasten einen Kauf in Erwägung ziehen.

The advantages of SSD’s over traditional hard disc drives including performance, reliability, no cooling requirements, and lower power consumption, are all highly beneficial to enterprise applications and enthusiast consumers looking for the ultimate storage solution,” commented Alex Mei, CMO of the OCZ Technology Group. “The new OCZ Vertex EX is designed to deliver unparalleled performance and reliability, featuring the latest-generation architecture and SATA interface utilizing single-level cell NAND flash memory for unmatched overall system responsiveness and stability for enterprise grade server solutions.

{gallery}newsbilder/apicker/ocz-kuendigt-qvertex-exq-ssds-mit-slc-chips-an{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
naja man muss ja kein hellseher sein um zu vermuten das sich die preise in der selben gegend bewegen werden wie die der SuperTalent UltraDrive LE und der SLC von Photofast
#2
Registriert seit: 19.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2663
...die bei ca. dem 2,5 bis 3-fachen der jeweiligen MLC-SSDs liegen.
#3
customavatars/avatar35560_1.gif
Registriert seit: 19.02.2006
中国江苏省常州市/ Germany Dautphetal
Moderator
Beiträge: 16074
Zitat
dank verbauter SLC-Chips auch für den Enterprise-Markt eignet


und dann das hier auf CB als weitere info:

Zitat
sowie eine zweijährige Garantie


:stupid: im serverbereich sind 5 jahre standard. die jungs von OCZ werden es nie raffen. unter drei jahren geht gar nix
#4
Registriert seit: 29.10.2008
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 281
hat die eigentlich schon jemand in Betrieb?
#5
Registriert seit: 20.10.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 327
ich habe das Pendant von solidata schon im Haus, solidata K5 ist technisch sehr ähnlich, SLC chips mit Indilinx-Controller
#6
Registriert seit: 29.10.2008
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 281
ah, ok - und? Schon Erfahrungswerte? Gefühlte OS Performance usw?
#7
Registriert seit: 20.10.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 327
wir haben die eignentlich für unsere Server vorgesehen, bisher konnten wir noch nicht viel testen
#8
Registriert seit: 20.10.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 327
ich habe die selber noch nicht gesehen, macht unser admin derzeit
#9
customavatars/avatar21627_1.gif
Registriert seit: 07.04.2005
Greifswald
Vizeadmiral
Beiträge: 8130
Als CM sieht ja schonmal lecker aus ... :drool:

Mal schauen was weitere benches und Praxisberichte sagen ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]