> > > > OCZ präsentiert schnelle miniPCI-Express SSDs

OCZ präsentiert schnelle miniPCI-Express SSDs

Veröffentlicht am: von

oczSpeicherhersteller OCZ hat heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass man die ersten miniPCI-Express SSDs in das Programm aufgenommen hat. Mit diesen Mini-Festplatten lässt sich die Speicherkapazität eines Notebooks deutlich steigern, ohne die komplette Festplatte austauschen zu müssen. OCZ sieht die miniPCI-E-SSDs als zusätzliche und kosteneffiziente Aufrüstoption. Ryan Edwards, Director of Product Management OCZ, ist der Meinung, dass man mit der Strategie, so viele Bereiche wie möglich abzudecken, gut fahren wird. Vor allem Nutzer von UMPCs und Netbooks werden diese Art der Speichererweiterung einsetzen, ist er sich sicher. Sowohl als SATA- und PATA-Version soll die Mini-SSD erscheinen.

OCZ gibt in der Mitteilung Lese- und Schreibraten von 110 und 51 MB/s bei der SATA- und 45 bzw. 35 MB/s bei der PATA-Version an. Alle Vorteile einer normalen SSD, so der Hersteller, seien auch bei der miniPCI-E-SSD gegeben. Alle aktuellen Systeme ab Windows XP werden von OCZ als unterstützt gelistet, die Größen belaufen sich auf 16 und 32 GB Speicherplatz. SuperTalent und RunCore sind schon mit entsprechenden Modellen ab 40 Euro für die 16-GB- und etwa 70 Euro für die 32-GB-Version im HardwareLuxx-Preisvergleich gelistet, die Übertragungsraten liegen aber jeweils deutlich unter denen der SATA-Version von OCZ. Preise sind nicht bekannt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 10.02.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2524
kann man die auch innen desktop pci-e slot stecken?
#2
Registriert seit: 19.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2663
Glaube ich nicht, das sind solche Dinger wie im eee-PC...
#3
customavatars/avatar43355_1.gif
Registriert seit: 22.07.2006
Wolfsburg
Admiral
Beiträge: 8794
nöö passt nicht, mini pci-e ist viel kleiner als pci-e
deswegen auch mini
#4
Registriert seit: 10.02.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2524
mist... sah so ähnlich aus :(
#5
customavatars/avatar22379_1.gif
Registriert seit: 30.04.2005
Dresden
Flottillenadmiral
Beiträge: 6136
Blöd nur das Netbocks meist nur über einen solchen Steckplatz verfügen und da meist schon das Wlan Modul drin sitzt.
#6
customavatars/avatar58547_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2253
Erinnert mich etwas an ein PCE-E 1 Stecker, könnte das sein?
Oder sieht der nur so ähnlich aus?
#7
customavatars/avatar16650_1.gif
Registriert seit: 20.12.2004
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 8246
Zitat Dio;11841217
Blöd nur das Netbocks meist nur über einen solchen Steckplatz verfügen und da meist schon das Wlan Modul drin sitzt.


In den 9" Geräten hat es ja einen solchen stecker der mit der internen SSD Karte belegt ist. Kann man dann einfach wechseln.
#8
Registriert seit: 27.05.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Hi,
ich wollt mal fragen, ob ihr wisst, wie das bei dieser SSD einer alignmenten Partition ist?

Viele Grüße,
Der Keks =)
#9
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3099
Wird sich um einen JMF602b Controller handeln, demnach wenn du Win XP fährst ist Alignment Pflicht. Vista und Win7 machen das selbst, da musst du nichts mehr nachbessern (kannst aber natürlich wenn du willst ;) )
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]