> > > > Toshiba stellt hardwareverschlüsselte Notebook-Festplatten vor

Toshiba stellt hardwareverschlüsselte Notebook-Festplatten vor

Veröffentlicht am: von

toshibaToshiba, vor allem bekannt für die LCD- und Laptopserien, hat nun eine neue Generation von Laptop-Festplatten angekündigt. Diese sollen ohne optionale Sicherheitssoftware schon geschützt sein, verspricht der Hersteller. Verschlüsselt wird das ganze Laufwerk über den "Trusted Drive Manager" von Wave Systems. Dieser ist direkt im Controller des Laufwerkes verbaut und verschlüsselt somit die Daten schon, wenn sie auf die Festplatte geschrieben werden.

Durch ein User-Password wird der Kodierungs-Schlüssel freigeschaltet, mit dem die Daten gelesen und geschrieben werden. Ein großer Vorteil der neuen Serie ist, dass es durch den Einsatz von Hardware-Verschlüsselungsmechanismen keine Performanceeinbuße geben soll. Genauere Daten wie Schreib- und Lesegeschwindigkeiten, Kapazitäten oder mögliche Preissegmente gaben die Partner nicht bekannt. Die frühe Ankündigung hat jedoch nichts mit dem Erscheinungsdatum zu tun, dieses liegt nämlich erst im ersten Quartal 2010.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25371
Bietet auch die Konkurrenz schon (sehr) lange an. Den Spaß gabs schon vor etlichen Jahren.

Was ich schade finde ist vor allem die Tatsache, dass Hitachi BDE seit langem auch für Desktop Laufwerke anbietet, es die Platten aber irgendwie nicht (im Endkundenmarkt) zu kaufen gibt und - das ist der Hauptknackpunkt - kein BIOS Hersteller es für nötig befindet, die ATA Security Features ins BIOS einzubinden.

Ich hätte nur zu gern 2 7k.1000.b mit BDE im System. -_-
#2
customavatars/avatar10846_1.gif
Registriert seit: 13.05.2004
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1998
Verschlüsselungsalgorithmus? Schlüssellänge?

Dann doch lieber normale Festplatten nutzen und die per TrueCrypt verschlüsseln.
#3
customavatars/avatar4505_1.gif
Registriert seit: 10.02.2003

Korvettenkapitän
Beiträge: 2085
Wenn das Ding erst 2010 kommt, wieso steht dann im Titel \"stellt vor\" ?
#4
customavatars/avatar7317_1.gif
Registriert seit: 30.09.2003
in einer Wohnung
╬Bruderschaft ALC╬
Beiträge: 13223
naja, eine verschlüsselung bei der keiner genau weiss wie sie arbeitet finde ich nicht so dolle. es drängt sich dann bei mir immer der verdacht nach einer hintertür auf. da möchte ich doch lieben auf opensource projekten wie truecrypt bleiben.
#5
customavatars/avatar33375_1.gif
Registriert seit: 13.01.2006
Stmk, Austria
Moderator
Beiträge: 7460
Zitat Frankenheimer;11826649
naja, eine verschlüsselung bei der keiner genau weiss wie sie arbeitet finde ich nicht so dolle. es drängt sich dann bei mir immer der verdacht nach einer hintertür auf. da möchte ich doch lieben auf opensource projekten wie truecrypt bleiben.


wäre schön zu wissen was :D allerdings würden diejenigen sich auch ins eigene Fleisch schneiden sofern jemand drauf kommt!

mfg xymon
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]