> > > > Hitachi stellt neue stromsparende 2,5-Zoll-Server-Festplatte vor

Hitachi stellt neue stromsparende 2,5-Zoll-Server-Festplatte vor

Veröffentlicht am: von

hitachiIn seiner neusten Pressemitteilung kündigte Hitachi die C10K300 an. Die 2,5-Zoll-Festplatte gehört dabei der Ultrastar-Reihe an und wurde speziell für den Betrieb in Servern entwickelt. Das 100,6 x 70,1 x 14,8 mm große und 227 Gramm schwere Laufwerk verrichtet dabei mit 10.000 Umdrehungen in der Minute seinen Dienst und erreicht somit Zugriffszeiten von nur 3,9 ms. Dank des neuen Dual-Port-Serial-Attached-SCSI-Interfaces (SAS) steht ein maximaler Durchsatz von bis zu 6 GB/s zur Verfügung. Der Cache fasst insgesamt 64 MB. Doch nicht nur die Performance des neuen Datenträgers soll überzeugen. Auch der Stromverbrauch soll deutlich unter dem anderer 3,5-Zoll-Geräte liegen. So beziffert Hitachi diesen im Idle-Modus auf 3,4 Watt. Bei Lese- und Schreibzyklen erreicht man hingegen schon 6,1 Watt. Die Mean-Time-Between-Failures (MTBF) gibt der Hersteller hingegen auf 1,6 Millionen Stunden an. Zudem ist das neue Server-Laufwerk auch für den Dauerbetrieb spezifiziert und kommt mit einer Kapazität von wahlweise 147 bzw. 300 GB daher.

Wann und vor allem zu welchen Preis die Hitachi Ultrastar C10K300 auf den Markt kommen wird, ist noch nicht bekannt. In unserem Preisvergleich tauchte sie jedenfalls noch nicht auf.

hitachi_ultrastar_c10k300_k

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 16.02.2006
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3540
Die Zugriffszeit ist für eine 2,5" HDD schon nicht schlecht.
Wurden schon irgendwo Preise veröffentlicht?
#2
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18307
Also die Zugriffszeiten sind nicht so "gut". Es ist eine normale Zeit bei den 2,5er 10k Platten, die 2,5er 15k liegen nochmal 1ms drunter.

Preislich dürfte die 147GB Variante bei ~250EUR einschlagen.
#3
customavatars/avatar28577_1.gif
Registriert seit: 16.10.2005
Ostschweiz
Banned
Beiträge: 5890
Wenn man strom Sparen will, muss man ja irgendwo Abstriche machen!
Finde ich dennnoch Interessant. :)
#4
customavatars/avatar84229_1.gif
Registriert seit: 04.02.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 484
Der Idle Verbrauch ist 1,1 Watt besser als der der VelociRaptor, die Zugriffszeit laut Hersteller immerhin noch 0,3 ms. Wenn Hitachi sich entschießen könnte die Platte auch mit SATA Interface anzubieten, könnte da endlich mal sowas wie Konkurrenz im Bereich der schnellsten Desktopplatten aufkommen.
#5
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18307
Die sind doch nicht bekloppt und kicken sich selber vom Markt.

Hast du dich schonmal gefragt, warum WD die Raptor anbietet. Die haben sich vor Jahren vom enterprise-Markt zurückgezogen und nutzen ihr KnowHow für den consumer-Markt. Und sind damit Performancekönig

Würden das andere Hersteller auch machen, würde sie bares Geld verschenken. Denn um enterprise-Markt sind wesentlich mehr Gewinne drin, warum sollte also ein Hersteller eine Ware für weniger anbietet.
#6
customavatars/avatar66899_1.gif
Registriert seit: 26.06.2007
Münsterland
Stabsgefreiter
Beiträge: 290
Ist SAS nicht abwärtskompatibel zu S-ATA oder wie war das noch gleich?
#7
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18307
SAS tunnelt SATA, SAS-Hostadapter sind somit in der Lage SATA Geräte (meist HDDs) anzusteuern. Man kann somit SATA an SAS-Controllern betreiben.

Umgekehrt geht das leider nicht. An SATA-Controllern läuft nur SATA, sonnst nix.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]