> > > > Drahtlose Tastaturen und Mäuse von Logitech kämpfen mit Sicherheitslücken

Drahtlose Tastaturen und Mäuse von Logitech kämpfen mit Sicherheitslücken

Veröffentlicht am: von

logitech logoLogitech hat bei seinen kabellosen Tastaturen und Mäusen gleich mit mehreren Sicherheitslücken zu kämpfen. Durch die Lücken können teilweise Eingaben aufgezeichnet oder auch Schadcode am Rechner ausgeführt werden. Gefunden wurden die Sicherheitslücken von Marcus Mengs, der seine Erkenntnisse den Kollegen von der c’t zur Verfügung stellte.

Demnach kämpft das Unifying-System des Herstellers mit gleich mehreren Lücken. Die Technik wird von Logitech bereits seit 2009 eingesetzt und kommt auch bei aktuellen Produkten zum Einsatz. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein günstigeres Produkt des Herstellers oder um ein High-End-Modell handelt. Zwar werden die Daten grundsätzlich verschlüsselt zwischen Sender und Empfänger übertragen, allerdings können Angreifer den Funkverkehr abgreifen, wenn diese den Pairingprozess mitgeschnitten haben.

Durch das Abgreifen des Funkverkehrs können damit zum Beispiel Passwörter aufgezeichnet werden. Wie bereits erwähnt, kann zudem der Funkverkehr beeinflusst werden und damit beliebige Eingaben ausgeführt werden. Somit ist es möglich, dass Schadsoftware aktiviert wird ohne dass der Nutzer dies bemerkt.

Logitech hat bereits angekündigt, dass man die Sicherheitslücken über Firmware-Updates schließen wolle. Allerdings wird dies nicht bei allen Geräten möglich sein. Ältere Geräte werden wohl mit der Sicherheitslücke auskommen müssen. Jedoch muss dabei erwähnt werden, dass zum Ausnutzen der Lücken der Angreifer physischen Zugriff auf die Geräte benötigt. Damit sind Nutzer vor einem Angriff von außerhalb abgesichert.

Trotzdem sollten Anwender bei Verfügbarkeit einer neuen Firmware ihre drahtlosen Geräte von Logitech immer auf dem neusten Stand halten. 

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Drahtlose Tastaturen und Mäuse von Logitech kämpfen mit Sicherheitslücken

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test: Endlich eine flache Cherry MX-Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_K70_RGB_MK2_LP_LOGO

    Mechanische Tastaturen waren lange hoch und wuchtig. Gerade die beliebten Cherry MX-Switches erzwingen eine gewisse Bauhöhe. Das ändert sich jetzt mit den neuen Cherry MX Low Profile, die wir erstmalig in Corsairs K70 RGB MK.2 Low Profile RAPIDFIRE testen.   Auch wenn mechanische... [mehr]

  • Cherry KC 6000 Slim im Test - Hauptsache flach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CHERRY_KC_6000_SLIM_LOGO

    Extra schlank, extra schick und trotzdem günstig - so lockt Cherrys KC 6000 Slim Käufer. Im Test klären wir, ob die Designtastatur auch in der Praxis überzeugen kann.  Gerade im Gaming-Bereich bestimmen momentan ganz klar mechanische Tastaturen das Bild. Aber längst nicht jeder... [mehr]

  • Razer Blackwidow Elite im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_RAZER_BLACKWIDOW_ELITE

    Mit der Razer BlackWidow Elite gibt es insgesamt schon zwölf unterschiedliche Modelle der BlackWidow-Reihe. Die BlackWidow-Modelle, sollen laut Razer, schon immer der Maßstab aller Gamingtastaturen gewesen sein - und mit der "Elite"-Ausprägung soll die Tastatur noch einmal auf ein völlig... [mehr]

  • Sharkoon Drakonia II im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_SHARKOON_DRAKONIA_II

    Mit der Drakonia 2 veröffentlicht Sharkoon die zweite Auflage seiner sehr beliebten und auffälligen Gamingmaus. Neben einer extrovertierten Optik setzt der Hersteller auf bewährte Technik aus deutlich teureren Modellen. Wie gut sich der Gaming-Nager, mit seinem potentiell guten... [mehr]

  • Cherry MX Board 1.0 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CHERRY_MX_BOARD_1

    Mit dem MX-Board 1.0 schließt Cherry die Lücke nach unten und bietet eine günstige Einsteigertastatur für Viel- und Schnellschreiber sowie den Gelegenheitsspieler an. Somit vervollständigt Cherry sein Portfolio im Bereich der MX-Boards.Die MX Boards richten sich hauptsächlich an die... [mehr]