> > > > Logitech CRAFT - dank Alu-Einstellrad zur idealen Tastatur für Kreative?

Logitech CRAFT - dank Alu-Einstellrad zur idealen Tastatur für Kreative?

Veröffentlicht am: von

logitech logo Mit der CRAFT präsentiert Logitech eine neue Flaggschiff-Tastatur, die vor allem Nutzer aus der Kreativbranche ansprechen soll. Das spezielle CRAFT-Einstellrad soll ihnen dabei neue Möglichkeiten eröffnen.

Dieses berührungsempfindliche Einstellrad sitzt oberhalb der ESC-Taste und wird aus Aluminium gefertigt. Es kann berührt, getippt und gedreht werden und soll so neue Steuermöglichkeiten eröffnen. Ein Tippen wählt die Funktion aus, ein Drehen dient dem Einstellen. So können zum Beispiel Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung in Adobe Photoshop blitzschnell angepasst werden. In Textverarbeitungsprogrammen ändert ein Drehen hingegen blitzschnell die Schriftgröße.

Welche Programme gerade genutzt werden, erkennt das Einstellrad selbst. Dadurch kann es die entsprechenden Funktionen anpassen. Über die Logitech Options-Software (setzt macOS 10.11 und höher oder Windows 7 und höher voraus) können eigene Profile für unterschiedliche Programme erstellt werden. Das Einstellrad ermöglicht außerdem den Wechsel zwischen verschiedenen Desktops und Apps.

Eine erhöhte Tastenstabilität soll die Tippgeräusche verringern und die Reaktionsfähigkeit verbessern. Halbkugelförmige Tasteneinkerbungen helfen bei der Blind-Navigation und steigern so die Präzision der Eingaben. Damit die Tastenbeschriftung bei Bedarf aber doch jederzeit ablesbar ist, kommt eine intelligente Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz. Sie regelt die Beleuchtungshelligkeit in Abhängigkeit von den Lichtverhältnissen im Raum.

Angebunden wird die Premium-Tastatur wahlweise über einen Logitech Unifying USB-Receiver oder über Bluetooth Low Energy. Die Easy-Switch-Taste ermöglicht den einfachen Wechsel zwischen drei angebundenen Geräten – und zwar unabhängig davon, ob es sich um Windows PCs oder Macs handelt.

Wenn die CRAFT-Tastatur ab Mitte September verfügbar wird, soll sie laut Logitech 199 Euro kosten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1375
Die Touchbar beim MacBookPro ist da die bessere Idee mMn.
#2
Registriert seit: 25.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 94
Bei Photoshop macht die Touchbar sicher deutlich weniger Sinn als das Rad mit dem man stufenlos die Pinselspitzen vergroessern kann etc. Imho nettes Design aber inakzeptabler Preis
#3
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1375
Naja, Leute die in Photoshop ständig die Größe der Pinselspitzen beim zeichnen/malen ändern sind mit einem Tablet wahrscheinlich besser dran.
#4
Registriert seit: 11.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 558
Schickes Ding, aber viel zu teuer.
#5
customavatars/avatar117451_1.gif
Registriert seit: 31.07.2009
Bonn
Stabsgefreiter
Beiträge: 304
Zitat jrs77;25786850
Naja, Leute die in Photoshop ständig die Größe der Pinselspitzen beim zeichnen/malen ändern sind mit einem Tablet wahrscheinlich besser dran.

Das war auch mein Gedanke, vor allem für das Geld ist auch ein Intous drin, welches ja auch ein Rädchen hat.
#6
Registriert seit: 25.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 94
Die haben sowieso nen Tablet... Das Rad daran ist aber Riesenmurks.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]