> > > > Lioncast will mit der LK300 RGB Gaming Tastatur Zocker locken

Lioncast will mit der LK300 RGB Gaming Tastatur Zocker locken

Veröffentlicht am: von

Lioncast hat eine neue, mechanische Gaming-Tastatur mit RGB-Beleuchtung vorgestellt: Die LK300 mit Aluminiumgehäuse und abnehmbarer Handballenauflage ist in Deutschland ab sofort im Handel für 119,90 Euro zu haben. Laut Lioncast setze man eine spezielle Technik für die Hintergrundbeleuchtung ein, um jede einzelne Taste besonders prägnant und gleichmäßig ausleuchten zu können. 105 konfigurierbare Tasten sowie zwölf frei programmierbare Hotkeys oberhalb der eigentlichen Tastatur bietet die LK300. Lioncast setzt Kailh-Switches ein, die bis zu 50 Mio. Anschläge aushalten sollen. Dank gummierter Standfüße soll die Gaming-Tastatur auch bei hektischen Sessions an ihrem Platz bleiben.

Über die mitgelieferte Software lassen sich für die Beleuchtung der LK300 auch verschiedene Effekte einrichten – etwa eine „Druckwelle“ oder ein pulsierender Effekt. Die Software bietet auch als Presets bereits unterschiedliche Farbprofile für zum Beispiel „League of Legends“ oder „Counter-Strike“ an. Wer sich Makros anlegen will, kann jene auf den dedizierten Makro-Tasten G1 – G5 speichern. Viele Tasten um den WASD-Bereich hat Lioncast direkt mit zweiten Funktionen versehen. Im Onboard-Speicher mit 2 MB sind ab Werk drei Profile abgelegt, die sich individuell anpassen lassen. Zum Abspeichern von Makros gibt es sogar eine Schnelltaste, welche im Spiel Makros aufnehmen kann. Das Timing lässt sich dann in der Software nachträglich noch anpassen.

Die Lioncast LK300 misst 44,5 x 22 x 3,7 cm und wiegt 1,17 kg. Anschlossen wird die Gaming-Tastatur via USB-Kabel mit 1,8m Länge. Die USB-Polling-Rate liegt bei 1.000 Hz. Außerdem hebt Lioncast noch die Anti-Ghosting-Technik mit N-Key-Rollover-Funktion hervor. Dadurch können gleichzeitig mehrere Kommandos verarbeitet werden, egal wie viele Tasten gleichzeitig gedrückt werden.

Im Handel ist die Lioncast LK300 ab heute in Deutschland zur eingangs genannten Preisempfehlung von 119,90 Euro erhältlich.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6334
Trotz Kailh-Schalter:
#2
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5629
Dann lieber eine ducky one mit einfarbiger Beleuchtung und pbt Double shots
#3
customavatars/avatar47780_1.gif
Registriert seit: 22.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 224
Die Software die obiges Modell nutzt, scheint auch die SHARK ZONE MK80 RGB zu nutzen (selbes Design).

Absoluter Ausschlussgrund: rote Schalter.
Kein Feedback beim Schreiben; schrecklich.

Vielleicht besinnt man sich, und bringt auch Modelle mit brown Switches heraus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]