> > > > Mionix sorgt für Farbenfreude - mechanische Tastatur Wei, bunte Tastenkappen, Long Pads und Mäuse

Mionix sorgt für Farbenfreude - mechanische Tastatur Wei, bunte Tastenkappen, Long Pads und Mäuse

Veröffentlicht am: von

Mionix ist eigentlich dafür bekannt, dass die Funktionalität der eigenen Gaming-Produkte im Mittelpunkt steht. Doch mit der #GetFresh-Aktion wurden eine Reihe von Produkten vorgestellt, bei denen es vor allem um die Optik geht - und zwar um eine sehr bunte Optik.

Den Anfang machten bereits verschiedene Farbvarianten der Castor-Maus. Diese ergonomische Gaming-Maus nutzt PixArts PMW-3310-Sensor mit 5.000 DPI. Sie stellt sechs programmierbare Tasten, eine DPI-Anpassung in 50 Stufen und 128 kB internen Speicher bereit. Vor allem wird sie aber in einer Reihe von außergewöhnlichen Farben angeboten. Frosting ist lachsfarben, Ice Cream türkis, French Fries ein senfgelb und Shark Fin ein Grauton. Nur die reguläre Castor zeigt sich in ganz normalem Schwarz.

Dazu passend wird die frisch vorgestellte, mechanische Tastatur Wei von RGB-LEDs in allen möglichen Farben beleuchtet. Die Full-Size-Tastatur selbst ist hingegen grau und minimalistisch geformt. Mionix verbaut Cherry MX-Switches und spendiert der Wei eine Gehäuseabdeckung aus Aluminium.

Für Farbakzente können zusätzlich auch neue Tastenkappensets in Frosting, French Fries und Ice Cream (analog zur Farbgebung der Castor-Maus) und Long Pads im Fast Food-Design sorgen. Die Tastenkappen passen auf die Kreuzaufnahme der Cherry MX-Switches und sind für eine Full-Size-Tastatur gedacht. Sie bestehen aus eingefärbtem ABS-Kunststoff mit einer Schutzschicht. Es gibt sie in verschiedenen Layouts, darunter auch im deutschen Tastenlayout. Die Long Pads werden typischerweise als Handballenauflage vor die Tastatur gelegt. Mionix sieht zwar alternativ auch die Nutzung als Mauspad, das Format ist dafür 440 x 100 x 10 mm dafür aber weniger geeignet. Die langen SEs gibt sie in den French Fries-, Frosting- und Ice Cream-Farben oder auch in Schwarz - aber immer mit Fast Food-Design.

Die Castor-Mäuse kosten laut Mionix 69 Euro, die mechanische Tastatur Wei 179 Euro, die Tastenkappensets 45 Euro und die Long Pads 19 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1126
disgusting
#2
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2969
[ATTACH=CONFIG]404505[/ATTACH]
#3
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 26884
was soll ich mit dem mauspad?
#4
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Leutnant zur See
Beiträge: 1226
kann man so nicht ernst nehmen
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11456
Sicher nicht für jeden was, aber sieht lustig aus!
#6
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 46972
In Japan vielleicht bald ein Bestseller
#7
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1701
Da bin ich echt froh, dasss ich noch ne 1st gen Castor abgegriffen habe.
#8
customavatars/avatar271350_1.gif
Registriert seit: 24.06.2017

Matrose
Beiträge: 4
Nutzt ihr alle denn eine mechanische Tastatur?
#9
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Oberbootsmann
Beiträge: 971
Zitat bendor;25631706
Da bin ich echt froh, dasss ich noch ne 1st gen Castor abgegriffen habe.


Wobei da noch fraglich ist ob die einstellbare Entprellzeit nachgereicht wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Glaive RGB im Test - Allround-Maus mit Komfort und Performance

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_GLAIVE_RGB_LOGO

16.000 DPI, extra langlebige Omron-Switches, drei RGB-Zonen und austauschbare Seitenteile - für die brandneue Glaive RGB schöpft Corsair aus dem Vollen. Doch ist die Allround-Gaming-Maus deshalb auch gleich rundum überzeugend? Unter den High-End-Mäusen von Corsair gibt es eigentlich eine klare... [mehr]

Corsair Harpoon RGB im Test - günstig und gut?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/CORSAIR_HARPOON_RGB_LOGO

Leicht, günstig und voll gaming-tauglich - das soll Corsairs neue Maus Harpoon RGB sein. Wir klären im Test, ob das Leichtgewicht wirklich überzeugen kann. Zuletzt haben wir mit der M65 PRO RGB das aktuelle Top-Modell unter Corsairs Gamingmäusen getestet. Gerade die üppige Ausstattung mit... [mehr]

Cherry MX Board 8.0 und 9.0 - wahlweise Premium- oder Gaming-Optik aber immer...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/CHERRY

Cherry ist im Gamingbereich mit den Cherry MX-Switches regelrecht omnipräsent, die von so ziemlich allen namhaften Herstellern genutzt werden. Doch Cherry bietet auch weiterhin eigene Tastaturen an. Wir haben mit dem MX Board 6.0 zuletzt ein wertiges, aber ganz klassisch designtes Modell... [mehr]

nerdytec Couchmaster Cycon im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON_LOGO

Das typische Lapboard ermöglicht es, Maus und Tastatur auch entspannt auf der Couch zu nutzen. Doch wie das Name schon sagt, ruht das Lapboard auf dem Schoß. Entsprechend lastet es auf dem Nutzer und das Board will ausbalanciert werden. Wäre es da nicht komfortabler, wenn das Lapboard einfach... [mehr]