> > > > Fnatic Gear nimmt den deutschprachigen Markt ins Visier

Fnatic Gear nimmt den deutschprachigen Markt ins Visier

Veröffentlicht am: von

Fnatic

Fnatic ist im E-Sport-Bereich eine etablierte Größe. Nach der Übernahme von FUNC Ende 2015 hat das Unternehmen noch ambitioniertere Ziele. Langfristig will man sich als führende Lifestyle-Gaming-Marke etablieren. Für den deutschsprachigen Markt geht man jetzt den ersten, aber wichtigen Schritt: Fnatic Gear bietet nicht mehr nur Bekleidung und Merchandise, sondern praktisch ein komplettes Peripherie-Programm für Spieler an. Vorerst stechen vor allem drei Produkte hervor. Die mechanische Gaming-Tastatur Rush, die Spiele-Maus Clutch und das modulare Headset Duel. 

Die Rush - eine Cherry MX-Tastatur zum attraktiven Preis

Die Rush wird bereits in vier verschiedenen Varianten angeboten. Es kommen immer Cherry MX-Switches zum Einsatz, Käufer haben aber die Wahl zwischen den Varianten MX Red, MX Silent Red, MX Brown und MX Blue. Dabei variieren teilweise die Tastaturlayouts. Die Rush ist eine geradlinige Full-Size-Tastatur mit abnehmbarer Handballenauflage und roter LED-Hintergrundbeleuchtung. Elementare Gaming-Features wie Anti-Ghosting und N-Key-Rollover werden genauso geboten wie zwei zusätzliche USB-2.0-Ports. Dabei fällt die Rush für eine Cherry MX-Tastatur sogar noch relativ günstig aus und ist ab 79,90 Euro erhältlich. Wie die anderen Fnatic Gear-Produkte auch, wird sie aktuell erst einmal über Amazon angeboten. 

Clutch - mit Profispielern entwickelt

Bei der Gaming-Maus Clutch legt Fnatic Gear besonderen Wert darauf, dass sie in Zusammenarbeit mit den eigenen Profispielern entwickelt wurde. Im Fokus standen Qualität und Zuverlässigkeit. Deshalb kombiniert die Clutch einen Pixart-Sensor mit 5.000 DPI (der bewährte PMW-3310) und Omron-Switches. Die Rechtshändermaus kann insgesamt sieben Tasten bieten. Das Mausrad wird von einer RGB-LED-Beleuchtung in Szene gesetzt. Zusätzlich gibt es eine dreistufige DPI-Anzeige. Die Clutch kostet 59,90 Euro.

Das modulare Gaming-Headset Duel

Das teuerste Produkt ist schließlich das Headset, das Duel. Durch einen modularen Aufbau kann es an die Bedürfnisse des einzelnen Nutzers angepasst werden. So kann zwischen zwei verschiedenen, mitgelieferten Ohrpolster-Sets und zwischen zwei Mikrofonen gewechselt werden. Das Headset wurde in Kooperation mit dem dänischen Audio-Unternehmen AIAIAI entwickelt. Zum Einsatz kommen titanbeschichtete Treiber und eine interne Entlüftung, die eine bessere Wiedergabe des Mittelbasses ermöglicht. Das Duel kann für 189,90 Euro geordert werden.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar27095_1.gif
Registriert seit: 07.09.2005
Kiel
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1397
Angenehm schlichtes Design! Nicht so "abgespaced" wie andere Hersteller
#2
Registriert seit: 13.08.2015

Obergefreiter
Beiträge: 127
Bin mal gespannt was die in Zukunft anbieten, mir sind an der Maus und der Tasta zu wenig Tasten
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2748
Die Maus gefällt mir. Sollte meine Roccat Kone Pure mal die Grätsche machen, dann schau ich mir die Clutch mal genauer an.
#4
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Wobei die Maus mal wieder zeigt wie wichtig die FW ist, Func war in der Hinsicht schon immer relativ schlecht, und der Preis ist im Gegensatz zu Func auch nicht mehr angemessen.
#5
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1607
Zitat woll3;25405356
Wobei die Maus mal wieder zeigt wie wichtig die FW ist, Func war in der Hinsicht schon immer relativ schlecht, und der Preis ist im Gegensatz zu Func auch nicht mehr angemessen.


Weiß gar nicht was Du hast. Ich bin schon seit Jahren voll zufrieden mit der MS-3-R2 und der KB-460 MX Brown. Die Rush sieht auch so aus als wäre es einfach eine umgelabelte KB-460 was auch gar nicht verkehrt ist, da die KB-460 in Preis/Leistung spitze ist.
#6
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Zitat jrs77;25406008
Weiß gar nicht was Du hast.


Hab ich doch erwähnt, schlechtere Performance und Hardware zum vollen Preis anzubieten ist nunmal kritikwürdig.
#7
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6808
Mal wieder OEM Ware wo nur der eigene Name draufgeklatscht und als "eigenes Produkt" angeboten wird.
Nein Danke, davon gibt es schon genug.
#8
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Zitat JackA$$;25413964
Mal wieder OEM Ware wo nur der eigene Name draufgeklatscht und als "eigenes Produkt" angeboten wird.
Nein Danke, davon gibt es schon genug.


Das Traurige ist ja dass das nicht der Fall ist, dafür ist halt die FW zugekauft und die MCU eine der Billigsten verfügbar.

Bei der Func MS-2 war das halt akzeptabel für 40€ und den Releasezeitraum, aber wenn man bedenkt das es sich hier nur um eine MS-2 mit weniger Features zu einem höheren Preis handelt.... :haha:
#9
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Admiral
Beiträge: 10071
Fnatic ist mir als Clan ähnlich sympathisch wie Donald Trump. Von dem her, werde ich davon niemals etwas kaufen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test: Endlich eine flache Cherry MX-Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_K70_RGB_MK2_LP_LOGO

    Mechanische Tastaturen waren lange hoch und wuchtig. Gerade die beliebten Cherry MX-Switches erzwingen eine gewisse Bauhöhe. Das ändert sich jetzt mit den neuen Cherry MX Low Profile, die wir erstmalig in Corsairs K70 RGB MK.2 Low Profile RAPIDFIRE testen.   Auch wenn mechanische... [mehr]

  • Cherry KC 6000 Slim im Test - Hauptsache flach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CHERRY_KC_6000_SLIM_LOGO

    Extra schlank, extra schick und trotzdem günstig - so lockt Cherrys KC 6000 Slim Käufer. Im Test klären wir, ob die Designtastatur auch in der Praxis überzeugen kann.  Gerade im Gaming-Bereich bestimmen momentan ganz klar mechanische Tastaturen das Bild. Aber längst nicht jeder... [mehr]

  • Tesoro Gram XS im Test - mechanische Tastatur mit flachen Tasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_GRAM_XS_LOGO

    Flache Tasten und mechanische Switches schließen sich in der Regel aus. Nicht so bei Tesoros Gram XS. Die flache Tastatur hat ebenfalls flache Tastenkappen im Stil einer Notebook-Tastatur. Und trotzdem verbergen sich unter den Tastenkappen mechanische Switches. Ist die GRAM XS damit die ideale... [mehr]