> > > > Das Keyboard zeigt die Cloud-Tastatur 5Q zur CES

Das Keyboard zeigt die Cloud-Tastatur 5Q zur CES

Veröffentlicht am: von

daskeyboard

RGB-Beleuchtung ist bei hochwertigen Gaming-Tastaturen mittlerweile fast selbstverständlich. Doch in den meisten Fällen bleibt der Nutzen der Beleuchtung eher beschränkt. Das Keyboard will mit der 5Q zeigen, wie eine RGB-Beleuchtung auch produktiv genutzt werden kann. Die laut Hersteller erste Tastatur mit Cloud-Anbindung wird zur CES ausgestellt werden und kann bereits jetzt vorbestellt werden.

Äußerlich sieht man der 5Q ihre Innovativitionskraft nur bedingt an. Sie präsentiert sich in einem modernen, geradlinigen Design mit Aluminium-Cover und magnetisch befestigter Handballenablage. Neben der besonders hellen RGB-Tastenbeleuchtung gibt es zudem noch weitere Beleuchtungselemente - zwei Leuchtstreifen an den Seiten und einen Leuchtstreifen am kreisrunden Q-Schalter. Trotzdem könnte sie aber auch eine ganz normale mechanische Tastatur sein. Das Besondere an der 5Q ist vielmehr die Software Q App bzw. die Das Keyboard Q Cloud-Verbindung.   

Durch die Cloud-Anbindung kann die 5Q regelrecht als universelles Benachrichtigungszentrum genutzt werden. Die Beleuchtungsfarbe einzelner Tasten lässt sich an unterschiedlichste Ereignisse binden. Eine Deadline naht? Die verknüpfte Taste kann im Ampellook ihre Farbe ändern und vielleicht kurz vor Ende auch noch rot blinken. Gemeinschaftliche Projekte in Asana oder ähnlichen Team-Tools änderen ihren Status? Die Q5 zeigt das an. Genauso kann sie die Beleuchtung anpassen, wenn Mails vom Chef eintreffen. Für den Broker signalisiert die RGB-Farbe den Kursverlauf verschiedener Wertpapiere. Hardware-interessierte Nutzer lassen sich hingegen vielleicht die CPU-Auslastung anzeigen. Weil die Software quelloffen ist, kann die Community sie selbst an ihre Bedürfnisse anpassen. 

Als Mikroschalter kommen nicht die dominierenden Cherry-Switches, sondern Omrons Gamma Zulu-Switches zum Einsatz. Ihre Charakteristik ähnelt der von Cherry MX Brown, sie sind entsprechend taktile Switches. Eine besonders schnelle Elektronik soll sicherstellen, dass Tasteneingaben von der Q5 in 0,4 Sekunden erkannt und in 1 ms weitergeleitet werden. Dabei werden Full N-Key Rollover und 100 Prozent Anti-Ghosting geboten. Angeschlossen wird die Q5 mit einem 201 cm langen und geflochtenen USB-Kabel. Bei den Tastenkappen gibt es eine Zweiklassengesellschaft - für das US-Layout stehen auch Double-Shot-Tastenkappen zur Auswahl, das deutsche Layout und andere europäische Layouts gibt es hingegen mit laserbeschrifteten Tastenkappen. 

Die Finanzierung der Q5 wurde bereits über Kickstarter gesichert. Jetzt können Kaufinteressierte die Cloud-Tastatur bereits vorbestellen. Das gilt zumindest für die US-Variante, die für 229 Dollar angeboten wird. 

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1201
Sehr schöne Tastatur! Gefällt mir in allen Aspekten AUßER beim Preis ^^
#2
customavatars/avatar193205_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013
Österreich, Steiermark
Hauptgefreiter
Beiträge: 155
Zitat Rangerkiller1;25185624
Sehr schöne Tastatur! Gefällt mir in allen Aspekten AUßER beim Preis ^^



Kann ich nur zustimmen. Finde das mit der Beleuchtung auch sehr interessant. Und wenn sie im Preis fällt könnte ich mir gut vorstellen so eine zu kaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]