> > > > Einmal ganz klein, einmal ganz groß - Roccat Kanga Mini und Kanga XXL

Einmal ganz klein, einmal ganz groß - Roccat Kanga Mini und Kanga XXL

Veröffentlicht am: von

Bisher gab es Roccats Stoffmauspad Kanga nur in einer Standardgröße (320 x 270 mm). Damit Kaufinteressenten mehr Auswahl haben, legt der Gaming-Spezialist jetzt nach. Kanga Mini und Kanga XXL bedienen dabei ganz unterschiedliche Zielgruppen.

​Das Kanga Mini soll Nutzer ansprechen, die nur wenig Platz für ein Mauspad haben und die möglichst ohnehin mit hoher Sensitivität spielen, also auch nicht viel Mauspadfläche benötigen. Konkret ist das Kanga Mini 265 x 210 mm groß oder besser klein. Ganz anders das Kanga XXL. Bei Maßen von 850 x 330 mm ist es nicht mehr einfach nur ein Mauspad. Es kann auch gleich noch unter die Tastatur gelegt werden und dient dann praktisch als Handballenauflage. Besonders weich dürfte das Kanga XXL allerdings nicht sein - wie auch die beiden anderen Modelle ist es nur 2 mm hoch.

​Der Preis hängt vom Format ab. Während das reguläre Kanga offiziell 9,99 Euro kostet setzt Roccat für das Kanga Mini 6,99 Euro und für das Kanga XXL 19,99 Euro an. Der Verkauf der beiden neuen Varianten soll ab sofort starten. ​

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (2)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Einmal ganz klein, einmal ganz groß - Roccat Kanga Mini und Kanga XXL

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test: Endlich eine flache Cherry MX-Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_K70_RGB_MK2_LP_LOGO

    Mechanische Tastaturen waren lange hoch und wuchtig. Gerade die beliebten Cherry MX-Switches erzwingen eine gewisse Bauhöhe. Das ändert sich jetzt mit den neuen Cherry MX Low Profile, die wir erstmalig in Corsairs K70 RGB MK.2 Low Profile RAPIDFIRE testen.   Auch wenn mechanische... [mehr]

  • Razer Blackwidow Elite im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_RAZER_BLACKWIDOW_ELITE

    Mit der Razer BlackWidow Elite gibt es insgesamt schon zwölf unterschiedliche Modelle der BlackWidow-Reihe. Die BlackWidow-Modelle, sollen laut Razer, schon immer der Maßstab aller Gamingtastaturen gewesen sein - und mit der "Elite"-Ausprägung soll die Tastatur noch einmal auf ein völlig... [mehr]

  • Corsair Nightsword RGB im Test: High-End-Maus mit intelligentem Gewichtssystem

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_NIGHTSWORD_RGB_LOGO

    Corsairs neue High-End-Maus Nightsword RGB bietet nicht einfach nur ein Gewichtssystem. Sie analyisiert in Echtzeit, was für Gewichte montiert werden und wie sich das auf den Schwerpunkt der Maus auswirkt. Mit einem Top-Sensor, Omron-Switches und 4-Zonen-RGB ist die Nigtsword RGB auch sonst... [mehr]

  • Sharkoon Drakonia II im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_SHARKOON_DRAKONIA_II

    Mit der Drakonia 2 veröffentlicht Sharkoon die zweite Auflage seiner sehr beliebten und auffälligen Gamingmaus. Neben einer extrovertierten Optik setzt der Hersteller auf bewährte Technik aus deutlich teureren Modellen. Wie gut sich der Gaming-Nager, mit seinem potentiell guten... [mehr]

  • Cherry MX Board 1.0 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CHERRY_MX_BOARD_1

    Mit dem MX-Board 1.0 schließt Cherry die Lücke nach unten und bietet eine günstige Einsteigertastatur für Viel- und Schnellschreiber sowie den Gelegenheitsspieler an. Somit vervollständigt Cherry sein Portfolio im Bereich der MX-Boards.Die MX Boards richten sich hauptsächlich an die... [mehr]