> > > > Razer Ornata mit Mecha-Membrane-Technologie - das Beste aus zwei Welten?

Razer Ornata mit Mecha-Membrane-Technologie - das Beste aus zwei Welten?

Veröffentlicht am: von

Razer Logo

Zur IFA hatte Razer eine Überraschung im Gepäck: Die neue Gaming-Tastatur Ornata, die erstmalig mit neuen Mecha-Membrane-Tasten ausgestattet wird und so die Vorteile mechanischen Switches und Gummiglockenschaltern verbinden soll. 

Das erinnert erst einmal an Cooler Master MasterKeys Lite, bei der sogenannte Mem-chanical Switches verbaut werden. Während Cooler Master Rubberdome-Switches so aufbaut, dass sie sich zum Teil wie mechanische Switches anfühlen, geht Razer aber den umgekehrten Weg. Den Mecha-Membrane-Tasten liegen mechanische Mikroschalter zu Grunde, über denen aber Gummiglocken platziert werden. Razer will dadurch einen abgefederten und komfortablen Anschlag mit dem präzisen, mechanischen Klick mechanischer Tastaturen verbinden.

Wir konnten die Ornata im Razer-Pressebereich bereits ausprobieren. Razer beschreibt die Charakteristik der Ornata nach unseren Eindrücken ganz treffen. Während sich die Tastenbetätigung bis zur Auslösung wie bei einer Rubberdometastatur anfühlt, erinnert die klickende und taktile Auslösung ganz klar an mechanische Tastaturen. Damit bedient sich die Ornata ganz eigen. In der Kürze der Zeit konnten wir mit den Mecha-Membrane-Tasten noch nicht ganz warm werden. Dass eine gewisse Umgewöhnungszeit benötigt wird, ist mit Blick auf den ungewöhnlichen Hybridaufbau aber auch nachvollziehbar. Ein Vorteil der Bauform dürften für manche Nutzer die flachen Tastenkappen sein. Überzeugend wirkt auch die weich gepolsterte Handballenauflage. Sie wird nicht wie sonst meist üblich mit empfindlichen Kunststoffhalterungen befestigt, sondern haftet einfach magnetisch an der Tastatur.  

Razer bietet die Ornata wahlweise mit einfarbig grüner Beleuchtung oder mit RGB-Beleuchtung an. Anders als bei vielen günstigen Rubberdometastaturen werden bei der RGB-Ornata alle Tasten individuell und nicht nur in Beleuchtungszonen angesteuert. Razer nutzt für das Beleuchtungssystem die hauseigene Chroma-Technologie und ermöglicht auch die Nutzung von Razer Synapse-Profilen. Schon ab Werk stehen aber verschiedenste Beleuchtungsprofile zur Verfügung.

Die Razer Ornata Chroma ist über Razerzone.com ab sofort verfügbar, der Verkauf über den Einzelhandel startet hingegen im Oktober. Die UVP liegt bei 109,99 Euro. Die einfarbig beleuchtete Variante soll 20 Euro günstiger angeboten werden.  

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1201
Für 40 - 60 € wäre es ja noch ganz okey..
#2
customavatars/avatar181321_1.gif
Registriert seit: 27.10.2012
Osten
Banned
Beiträge: 8736
Selten dümmlich ne Rubberdome laut zu machen.


Gruß JM
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Hatte ich schon unter den Fingern. Fühlt sich gar nicht mal schlecht an - ist aber trotzdem nichts für Freunde echter Mechas.
#4
customavatars/avatar203945_1.gif
Registriert seit: 08.03.2014
Merzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1181
Mich würde eher dieser Cloudmisst bei der Software stören.
#5
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6342
Bin etwas baff.
Die Schalter lesen sich wie Topre, aber dann zu nem Preis von ~100 Euro wäre dafür schon extrem günstig, was ich eher Razer untypisch finde.
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Den Gedanken hatte ich auch, als mir das Konzept erklärt wurde.
Aber das Tippgefühl ist definitiv deutlich anders als bei einer Topre/Novatouch.

Ziel der Sache ist ja laut Razer auch eher eine "günstige Einsteigertastatur, die trotzdem ein gutes Tippgefühl bietet" und liegt damit auf derselben Linie wie die im Artikel erwähnte Cooler Master.
Technisch soll übrigens eine Verwandtschaft zwischen dem iPad Pro Cover und der Ornata bestehen.
#7
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2094
Mal schauen ob die demnächst mal im Blödmarkt ausgestellt ist, würde sowas gerne mal probetippen.
Gegen Flachere Keycaps/ Tastaturen hätte ich überhaupt nichts einzuwenden und soooooo toll finde ich den Unterscheid zwichen mecha und ner guten rubber auch nicht. Ganz missen möchte ich das feeling jedoch auch nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]