> > > > Die Cooler Master MasterMouse Pro L zeigt sich modular und mit modernem Sensor

Die Cooler Master MasterMouse Pro L zeigt sich modular und mit modernem Sensor

Veröffentlicht am: von

coolermaster neu

Langsam wächst die Auswahl an Mäusen mit PMW-3360-Sensor. Das neueste Modell kommt von Cooler Master - und diese modulare MasterMouse Pro L ist auch gleich noch ein ungewöhnlicheres Modell. 

Dabei zeigt sie sich optisch erst einmal in einem zurückhaltenden, symmetrischen Design. Weil selbst die Daumentasten doppelt ausgeführt werden, eignet sich die MasterMouse Pro L für Rechts- und Linkshänder. Die Maus soll aber auch zu verschiedenen Griffstilen passen. Dafür lässt sie sich anpassen - Cooler Master legt zwei verschieden große Oberblenden für Palm- und für Claw-Grip und zwei Sätze magnetischer Seitenteile mit verschiedenen Oberflächen (UV-beschichtet bzw. texturiert) bei. Je nach Oberblende liegt das Gewicht entweder bei 98 oder 99 Gramm. Passend zum Maker-Konzept werden gleich noch Dateien bereitgestellt, mit der man seine eigenen Seitenteile gestalten und per 3D-Drucker produzieren kann. 

Natürlich ist auch die Mausbeleuchtung anpassbar. Gleich drei RGB-Zonen erstrahlen in 16,7 Millionen Farben und in verschiedenen Modi. Die Beleuchtung kann das aktive DPI-Profil anzeigen. Apropos Profile - im 512 kB großen Speicher der Maus können bis zu fünf davon hinterlegt werden. Eine einzelne Taste wechselt zwischen diesen Profilen. In den Profilen werden unter anderem die Belegungen der insgesamt acht programmierbaren Tasten hinterlegt. Durch die Storm-Tactix-Funktion (eine Umschalttaste) können sogar bis zu 15 Tasten belegt werden. Zur Kontrolle und Anpassung der MasterMouse Pro L dient die Software CM Portal. Cooler Master betont, dass die Software besonders benutzerfreundlich sein soll. Herzstück der Maus ist schließlich mit dem PMW-3360 ein aktueller optischer Sensor, der mit bis zu 12.000 DPI auflöst und Mausbewegungen weder durch Interpolation noch durch künstliche Beschleunigung verfälscht. Direkt an der Maus kann zwischen vier anpassbaren DPI-Stufen gewechselt werden. Ab Werk ist die DPI-Taste an der Unterseite der Maus, die Funktion kann aber auch auf andere, besser erreichbare Tasten gelegt werden. 

Die Cooler Master MasterMouse Pro L wird ab sofort über Alternate verkauft. Die UVP gibt der Hersteller mit 59,99 Euro an. Damit liegt man trotz der Modularität auf dem Preislevel der meisten Konkurrenten mit PMW-336x-Sensor. 

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 4500
Sieht sehr vielversprechend aus. Mir ist sie leider zu leicht.
#2
Registriert seit: 21.03.2006
Allgäu
Korvettenkapitän
Beiträge: 2495
gefällt mir auch, aber ohne vierwegescrollrad geht gar nicht.
#3
Registriert seit: 20.05.2012

Gefreiter
Beiträge: 42
Nette idee mit der Modularisierung. Hoffe aber das die Verbindungen lange genug halten und nicht ausleiern.
#4
customavatars/avatar218833_1.gif
Registriert seit: 24.03.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 170
Ich finde die Maus super interessant. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Harpoon RGB im Test - günstig und gut?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/CORSAIR_HARPOON_RGB_LOGO

Leicht, günstig und voll gaming-tauglich - das soll Corsairs neue Maus Harpoon RGB sein. Wir klären im Test, ob das Leichtgewicht wirklich überzeugen kann. Zuletzt haben wir mit der M65 PRO RGB das aktuelle Top-Modell unter Corsairs Gamingmäusen getestet. Gerade die üppige Ausstattung mit... [mehr]

Mechanische Low-Profile-Tastatur Tesoro Gram Spectrum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TESORO_GRAM_SPECTRUM/TESORO_GRAM_SPECTRUM_LOGO

Manchen Nutzer stört die hohe Bauhöhe von mechanischen Tastaturen. Für sie könnte Tesoros Gram Spectrum gerade recht kommen - eine mechanische Tastatur in Low-Profile-Bauweise. Wir klären im Test, ob das RGB-Eingabegerät nicht nur relativ flach ausfällt, sondern auch eine vollwertige... [mehr]

Dream Machines DM1 PRO S im Test - ein Traum von einer Maus?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DREAM_MACHINES_DM1_PRO_S/DREAM_MACHINES_DM1_PRO_S_LOGO

Wie soll die ideale Maus für Spieler aussehen? Dream Machines möchte die Frage mit der DM1 PRO S beantworten. Und tatsächlich spricht auf dem Papier viel für die in Polen designte Maus. Der brandaktuelle optische Sensor, die flache und für alle Griffe geeignete Form und das bemerkenswert... [mehr]