> > > > Roccats Gaming-Tastatur Skeltr mit Docking-Slot und App für Mobilgeräte

Roccats Gaming-Tastatur Skeltr mit Docking-Slot und App für Mobilgeräte

Veröffentlicht am: von

roccat

Es bietet sich an, beim Spielen Mobilgeräte als zweites Display und zusätzliches Eingabegerät zu nutzen. Naheliegend ist es auch, Smartphone oder Tablet dafür an die Tastatur zu docken. Eine überzeugende Kopplung ist für die Eingabegerätehersteller aber eine Herausforderung. Roccat zeigt jetzt zur Gamescom eine Spiele-Tastatur, die genau diese Kopplung vorbildlich lösen soll.

Blendet man die Erweiterung um ein Mobilgerät erst einmal aus, ist die Skeltr eine typische Gaming-Tastatur mit wuchtigem Design und RGB-Beleuchtung inklusive fünf konfigurierbaren Zonen und der Unterstützung von Alienwares AlienFX. Roccat verbaut keine mechanischen Schalter, sondern nutzt Membrantasten. Fünf programmierbare Makrotasten stehen genauso zur Verfügung wie "20-TASTEN EASY-SHIFT[+] ZONE". 

Für die Kopplung mit dem Mobilgerät ist eine solide mechanische Lösung eine Grundvoraussetzung. Roccat setzt auf einen Docking-Slot mit gummierter Vertiefung, der für fast alle Mobilgeräte geeignet sein soll. Das Mobilgerät wird per Bluetooth mit der Tastatur gekoppelt. Dadurch ist es möglich, die Skeltr auf Knopfdruck zum Tippen auf Smartphone oder Tablet zu nutzen und so z.B schnell auf Nachrichten zu antworten. Der Ton des Mobilgeräts auf das Desktop-Headset durchgeschleift, eine spezielle Taste ermöglicht das Annehmen von Anrufen direkt an der Gaming-Tastatur. Vor allem aber wird es eine spezielle Roccat-App geben, mit der das Mobilgerät zum zusätzlichen Anzeige- und Steuerinstrument wird. Diese Power-Grid-App zeigt Werte wie Temperatur, Taktfrequenzen und Lüfterdrehzahl oder Facebook-Nachrichten an, sie wechselt Tastaturprofile und bietet eine Schnellstartleiste für Programme und Steam-Spiele. 

Die kontaktfreudige Gaming-Tastatur will Roccat ab dem 1. September 2016 verkaufen. Die Kopplungsoption zum Mobilgerät hat aber ihren Preis - obwohl die Skeltr eigentlich eine schlichte Rubberdome-Tastatur ist, soll sie laut einer ersten Listung um die 180 Euro kosten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1743
Achja, die tollen Roccat Apps...

Mir wärs ja lieb, wenn sie es endlich mal hinbekommen würden, wenn die Software der "Kone" Mäuse unter Win10 nicht dauernd crashen würde, sobald man seine Einstellungen abspeichern will.

Selbst in der neuesten Version, die direkt auch für Win10 geeignet sein soll, ist das nämlich der Fall. Auf meinen beiden Rechnern.
#2
customavatars/avatar185019_1.gif
Registriert seit: 21.12.2012
Kleine Stadt an der Elbe
Gefreiter
Beiträge: 40
Ja die Roccat-Apps^^ ... auf dem Bild sieht man glaube ich ein iPhone mit der Roccat-Grid App. Die gibt es ja schon seit Ewigkeiten im Appstore, nur dass diese seit 2013 nicht mehr aktualisiert wurde und nur die iphone 4 Auflösung unterstützt. Folglich hat man schöne schwarze Balken auf dem iphone 6 und einen Landscape Modus wie im Screenshot gezeigt gibt es auch nicht. Und selbst im Appstore werden App-Screenshots auf einen iphone 5 gezeigt, wo angeblich Unterstützung für neuere Iphone-Geräte präsentiert wird (mit 16/9 Display).

Man bekommt also nur Falsche Tatsachen Präsentiert bei Roccat. Ich hoffe wirklich, dass die gezeigte App auf den Foto real ist und nicht nur ein Bild oder Fotomontage und bald ein update um Appstore erscheint, die App hätte es nötig!

Also Roccat, zeigt mal dass ihr auch eine guten Support bieten könnt!!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]

Mechanische Low-Profile-Tastatur Tesoro Gram Spectrum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TESORO_GRAM_SPECTRUM/TESORO_GRAM_SPECTRUM_LOGO

Manchen Nutzer stört die hohe Bauhöhe von mechanischen Tastaturen. Für sie könnte Tesoros Gram Spectrum gerade recht kommen - eine mechanische Tastatur in Low-Profile-Bauweise. Wir klären im Test, ob das RGB-Eingabegerät nicht nur relativ flach ausfällt, sondern auch eine vollwertige... [mehr]